Neues vom WeTab: feste Werbung inklusive

Was macht eigentlich das WeTab? Ihr wisst schon, das Gerät, welches ihr euch alle kaufen wolltet als ich mich erdreistet habe, über das iPad zu berichten. Ja, es gibt Neues vom WeTab, wahrhaft spannendes. Auch wenn meine Schreibe süffisant wirkt – keine Sorge, auch ich will gerne ein funktionierendes, gutes Tablet neben dem iPad testen, damit Entwicklung weiter nach vorne getrieben wird.

Ob das nun das WeTab wird oder xyz-Tablet – egal. Allerdings hypen ja alle das WeTab aus deutschen Landen, sodass ich mich verpflichtet sehe, ab und an darüber zu berichten 😉

So, was gibt es denn nun für News rund um das WeTab? Das Ding bekommt Werbe-Widgets. Fest verdrahtet. Ja, richtig gelesen. Man kann das Gerät sonst nicht profitabel vermarkten.

Noch einmal zum mitschreiben: ihr kauft ein Gerät für 500 Euro und habt Werbung auf dem Schirm. Die könnt ihr auch nicht so einfach entfernen. Eben nur im Expertenmodus oder wenn ihr ein anderes System installiert. Glaubt ihr nicht? Schaut euch dieses Video an, interessant wird es bei 1:37 (hier der Link zu dieser Zeitmarke).

Ja, das Gerät rühmt sich mit Offenheit. Aber Hand aufs Herz: wer von uns ist in der Lage, ein eigenes ROM für das WeTab zu entwickeln? Ich nicht.

Da wird man ruhigen Gewissens sagen können: Leute, kauft euch ein iPad oder etwas anderes, sofern ihr ein Tablet benötigt. Da gibt es dann keine Werbung und eine extrem gute User Experience. Werbung ist sicherlich akzeptabel, wenn das Gerät dem entsprechend günstiger wäre.

Klar, Apple macht einen fetten Reibach durch die Verkäufe im iTunes-Store, vielleicht müssten die WeTab-Macher in diese Kerbe schlagen. Entwicklerkits raus hauen. Infrastruktur mit Bezahlsystem schaffen.

Ich werde mich gerne eines besseren belehren lassen, wenn das WeTab im September auf den Markt kommt, aber bisher bin ich mehr als enttäuscht.

Das WeTab kostet bei Amazon in der Standard-Variante mit 16 Gigabyte momentan 449 Euro (WeTab 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet-PC 16GB (Bluetooth 2.1 + EDR, Wi-Fi). Die Variante mit UMTS (3G) und 32 GB kostet gar 569 Euro (WeTab 3G 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet-PC 32GB (UMTS, Bluetooth 2.1 + EDR, Wi-Fi, GPS). Hat jemand sich schon ein WeTab vorbestellt? Wenn ja, warum?

Danke für die Infos an meinen Kumpel Sascha von netbooksnews (bei dem ihr mich auch bald ab und an lesen könnt) und Daniil, der diese News auf dem Linuxtag in Berlin in Erfahrung bringen konnte.

Noch eine kleine Erklärung zum Beitrag: immer häufiger werden Arbeiten und Anwendungen in das Web verlagert. Webworker wie ich nutzen immer häufiger diese Dienste. Vieles lässt sich mit einem Tablet erledigen. Von daher muss & möchte ich ganz gerne diese Dinge im Auge behalten und hier verbloggen. Ich sehe Blogbeiträge nicht nur als Information meinerseits, sondern erhoffe mir auch Austausch, Blick- und Denkweisen meiner Leser in den Kommentaren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

86 Kommentare

  1. Das Ding ist doch tot bevor es am Markt ist.

    Jungs so gehts mal gar nicht. Ich hol mir ein iPad.

  2. Falls es je auf den Markt kommt … martin’s Link ( http://bit.ly/cQ2SlM )ist da wirklich interessant.

    Aber wenn schon ein Pad, dann finde ich das WindPad mit Android bei weiten interessanter …

  3. Ich muss Timo zustimmen, dass WePad wird von mal zu mal unattraktiver. Und das ich an dem Gerät rumdoktor, nur damit ich damit ungestört arbeiten kann, geht mal gar nicht.

    Für mich persönlich ist das WePad gestorben, die haben garantiert einen Kunden/Interessenten weniger. Wohl schade für die, denn von irgendwas muss man ja leben…..

    Unfassbar.

  4. Ich glaub’s nicht… Die wollen das Teil mit fest eingebauter Werbung ausliefern?
    Na, mal sehen ob es da einen Aufschrei gibt!?!
    Man muss also Experte sein oder ein anderes Betriebssystem auf der Flunder installieren um
    die Werbung auf dem „Startbildschirm“ zu entfernen.
    Ist schon April?
    MfG Aven

  5. kermit_frosch says:

    das ist ja einfach lächerlich. Wenn das ding 1/3 des jetztigen Preises kosten würde… ich errinner mich vage dass dell (oder ein anderer grosser) vor zig jahren auch mal rechner mit festinstallierter werbung für 100$ verkaufen wollte… nun, was ist wohl draus geworden?! Ich fand die iPad alternative immer interessant, aber das ist absolut kein geschäftsmodell!

  6. Also ich sehe da ehrlich gesagt kein Problem. Wenn man im Expertenmodus Windows 7 installieren kann warum soll man dann nicht auch Android oder Linux installieren können ?
    Ich bin vielmehr an der Hardware interessiert als an dem OS das drauf ist.

  7. Ich empfinde die Werbung auch als ein absolutes no-go, ich nutze im Web zwar keinen Werbeblocker, aber ein Betriebssystem mit Werbung für das ich erst noch zahlen muss… öhm nay!
    Da bin ich doch ganz glücklich mit meinem JooJoo Tablet, auch wenn sich das OS noch ziemlich Beta anfühlt und sonst noch ein paar Kritikpunkte hat.
    Aber ich glaube bis die ersten Tablets kommen die wirklich so sind wie wir sie gerne hätten vergeht noch viel Zeit.

  8. Wasn das fürn Rotz!!!

    Stell mir gerade vor ich hätte Zwangswerbung auf meinem geliebten HTC HD2…

    Is ja absolutes No-Go.

  9. leosmutter says:

    Wer macht eigentlich das Marketing für das Ding? Ich bin für eine Umbenennung von WeTab in WeFail. Was kommt denn als nächstes? 500€ plus 24 Monate Zeitungsabo? Apple braucht sich echt keine Sorgen machen. Was die machen hat Hand & Fuß, kann man „leider“ nicht anders sagen. Mal abwarten, was im Herbst alles an Pads auf dem Markt sein wird…

  10. >Das Ding ist doch tot bevor es am Markt ist.

    Das habe ich aber eben auch gedacht!!!
    Denn: Erst hieß es: Vor ipad an den start… jetzt wird klar, das werbung kommt… es steht zu 100% nicht im Handbuch, wie man in den Expertenmodus kommt.

    Und dann noch so frech zu sein, außerhalb Deutschland herstellen womit man gewinn machen kann beim verkauf, noch werbung, ist es einfach eine bodenlose Frechheit!

    >Jungs so gehts mal gar nicht. Ich hol mir ein iPad.
    Richtig, das denke ich auch!
    Die firma kennt man nicht mal wirklich, nutzt das verdammte ipad-apple-mainstream-wervetrommel, und hat am Ende wie erst gedacht, ein besseres, nun ein schlechteres Produkt, toll!

    @wetab bzw. wepad:
    Verbockt es nicht! Es gibt keinen zweiten Versuch, nicht das ihr es wie apple macht: Erst kein copy&paste, nachdem ein app draußen war, in der nächsten OS-Version es einbauen… das geht ja mal garnicht! Ebenso: Nut apps über den appstore installieren, bei Android kann man auch manuell etwas installieren. So solle es auch beim weepad sein, sonst sehe ich nur eine Leiche die trotz kitik es trotzdem macht, und das erinnert mich an meinem Arbeitgeber, der heute Obdachlos ist, obwohl ich ihm sagte, das sich das nicht lohnt. Er und seine Wunschvorstellung, das jemand aus seiner Hand frisst…
    aber wetab ist ja nicht doof und weiss, wie es pfiffige Geschäftsführer machen würden, schauen was die Konkurrenz bietet, es besser zu machen. Woher die werbung kommt, ist mir allerdings ein Rätsel.

    Das wäre das gleiche, wie wenn zuerst im Handbuch kein Thema Expertenmodus steht, und im Nachfolgemodel im Handbuch schon.
    Es bleibt nur zu hoffen, das die mehr oder weinig am kochenden Intressierten User euch anschreiben und sagen, was ein nogo ist und was akzeptabel wäre.

    Werbung: No!
    500 EUR: Ohne werbung, OK!
    250 EUR: Mit werbung akzeptabel… man muss da rechnen ca. 1-2 Jahre bis sich es subventioniert hat. Ist das gleiche wie beim Handy bzw. allgemein Verträge und Produktvergünstigerungen.

    Viel Glück, und vermasselt es nicht!

    offtopic:
    „Wieso schreibste das nicht an wetab…?“ mach du es doch, ich habe keine Lust, ist mir zu anstrengend. Vielleicht bewegst du etwas!

  11. „Falls“ das Ding im September erscheint…

    Die Hardware wird’s auch so geben, das „designed in germany“ ist ja wohl eher an die nationale Ader adressiertes Werbegetöse, die Hardware ist ja nur eingekauft.

  12. leosmutter says:

    @Zaunei

    Da weiss man endlich, wozu man Copy/Paste im Ipad hat 😀

  13. Soviel Geld und dann noch Werbung, die man nicht ausblenden kann? Na toll. ich habe zwar gelesen, dass man auch Windows 7 drauf installieren kann, aber besonders schnell ist das dann bestimmt nicht. Ich find ja das iPad am Besten.

  14. @Zaunei: Zwar am Ende des Artikels verlinkt, aber das ist ja mal wirklich dreist. Bei einer Presseerklärung können ja mal Passagen übernommen werden, aber Caschy’s Schreibstil mitzukopieren … omg 😀

  15. Warum nicht gleich zum iPad greifen? Preislich ist es das gleiche, aber die ganzen Tablets haben meistens noch irgendwelche Kinderkrankheiten.
    Ich weiß garnicht warum immer so negativ über das iPad gesprochen wird, nur weil es von Apple ist. Kleiner Tipp: einfach mal voreingenommen das Ding in die Hand nehmen und testen.

  16. Das Beste an dem Video ist noch der Kommentar „aber immerhin sind wir so freundlich und man kann es woanders hinschieben“. Yep, in den Allerwertesten. Für 500 Euro hole ich mir dann doch eher dsa ipad als das wepad.

  17. Sind hier die Apple-Fans nicht ein wenig neidisch? Es wird doch wie bei vielen anderen BS so sein das innerhalb kurzer Zeit ein AdBlocker verfügbar sein wird. Wo ist das Problem? Das WePad wird dann sicherlich nicht vom Hersteller ferngesteuert auf den Ursprungszustand rückversetzt oder womöglich sogar gesperrt.

  18. clarkkent says:

    @caschy + @Zaunei:

    das ist ja mal wohl der hammer aber wie sagt man so schön “ kopieren ist die höchste form der anerkennung“ 😉

  19. Tja, schade schade

    Ich fand das Ding richtig gut, aber ehrlich gesagt ist das mit Werbung so ne sache. Wenn ich jemand anderen beim Surfen im Inet sehe springt mir immer Werbung sofort ins Auge, weil ich bei mir in meinen drei Browsern (Opera, Chrome, Firefox) adblock etc reingemacht habe.

    Ich bin mir sicher, dass es direkt nach erscheinen schon die ersten Hilfetools geben wird, um werbung entfernen zu können, vorallem da die ja auch Strom fressen.

    Aber die Sache ist die, dass trotz einem hohen Preis von 550 € (aus sicht des Käufers), die Produzenten schon beinahe nichts mehr verdienen, oder eben nur die Chefs das dicke Geld machen. Bad Kapitalism 🙁

  20. storminator says:

    Mit solchen Zwangsmaßnahmen ist das anfangs gut klingende Konzept für mich auch gestorben.
    Wer Offenheit propagiert und dann gleichzeitig den User wieder beschränken will, verspielt sich jegliche Glaubwürdigkeit!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.