Neues Sicherheits-Feature für Google Mail

Keine Urban Legend – ich kenne einen, der einen kennt, dessen Schwesters Fussballtrainer einen Neffen hat, dem genau folgendes bei Google Mail passierte: sein Account wurde gekapert und der Betroffene merkte nichts. Die Eindringlinge machten aber nichts, richteten lediglich Weiterleitungen aller eingehender und ausgehender E-Mails ein. Konnten so natürlich alles mitlesen – ungeil, oder?

Ab jetzt wird Google auf weitergeleitete E-Mails hinweisen. Solltet ihr also etwas ungewöhnliches an einer Weiterleitung feststellen, dann könnt ihr eingreifen, ansonsten verschwindet die Meldung nach circa einer Woche. An dieser Stelle noch einmal der Hinweis auf die doppelte Anmeldesicherheit eures Google Accounts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Google denkt mit… aber mit der doppelten Anmeldesicherheit geht man einfach auf Nummer sicher(er).

  2. @Elvis:
    Als Erziehungsberechtigter von zwei Kindern kann ich dir sagen, dass die doppelte Anmeldesicherheit zwar cool ist, aber nichts bringt, wenn ich in meinem LAN z.B. mit Firesheep die Session-Cookies der Kids rausfische und damit so schaue, was die bei Facebook und Konsorten so treiben.
    Ich bin mir nicht sicher, ob Gmail schon komplett verschlüsselt übertragt, ansonsten könnte man auf diese Methode auch problemlos die Weiterleitung einrichten. Oder man macht das, wenn die kurz auf Klo sind.
    Will sagen: Doppelte Anmeldesicherheit ist zwar cool, aber DAS Allheilmittel ist’s auch nicht. Daher begrüße ich definitiv jeden zusätzlichen Layer an Sicherheit.

  3. Ab jetzt für eine Woche..