Neues O2 DSL Portfolio bringt die Drossel mit

O2 stellte heute sein neues DSL-Portfolio vor. Unter der Überschrift „Highspeed-Surfen und unbegrenzt in alle Netze telefonieren“ verbirgt sich aber eines: die Bekanntgabe einer Drosselung, die man bei O2 Fair Flatrate nennt. Die Nutzung des Begriffes Flatrate sollte eigentlich mal straffer reglementiert werden, denn es ist für mich schon ein Unterschied, ob ich ungedrosselt eine Flatrate nutzen kann, oder ob ich ab Erreichen eines bestimmten Volumens im Schneckentempo unterwegs bin.

Bildschirmfoto 2013-10-09 um 14.09.32

[werbung]

Ab wann greift die O2-Drossel? Für die Tarife O2 DSL All-In M und L führt Telefónica die sogenannte Fair Flatrate ein, die ab Marktstart fester Vertragsbestandteil ist und ab dem 1. Juli 2014 wirksam wird.

„Versurft“ ein Kunde drei Monate in Folge über 300 GB, reduziert sich die Geschwindigkeit im 4. Monat und für alle Folgemonate bei erneuter Überschreitung von 300 GB bis zum Ende des Abrechnungsmonats auf bis zu 2 MBit/s. Weiterhin teilt man mit, dass man keine Dienste priorisiert oder bevorzugt durchgeleitet. Drosselung bei 300 GB. Auch bei der Telekom gibt es die Drosselung auf 2 MBit, allerdings in anderen Tarifstrukturen.

Wie bei der Telekom soll man zubuchen können: sollte man für den Rest des Monats mehr Geschwindigkeit brauchen, kann man optional Datenpakete hinzu buchen: für 4,99 Euro erhält man monatlich 100 GB, für 14,99 Euro sogar unbegrenztes Datenvolumen.

Was sagt ihr dazu? Sind 300 GB eine Fair Flatrate, die wahrscheinlich erst einmal für viele ausreicht und nur Power-Sauger abschreckt, oder geht diese Art der Tarifstruktur gar nicht?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

77 Kommentare

  1. Gerade mal bei mir geschaut. Ich habe eine 50 MBit Leitung. Dadurch schaue ich natürlich die YT Videos alle in Full-HD, dazu noch TV Streams (legal) macht bei mir einen Verbrauch von über 500GB / Monat. Ab und zu ist es auch mal 1TB. Schon alleine ein Spielfilm in HD hat, natürlich je nach Filmlänge zig GB.

  2. Ich finde das geht gar nicht. Man darf nicht vergessen: Das Volumen steigt immer weiter: Alle Handys, Rechner Tablets brauchen: Updates, Cloud, Online Office, und was immer mehr wird: Film und Games streamen… Da steigt der Traffic, und was passiert dann mit den Grenzen? Werden die angehoben? Der nachfolger der BD hat 100 GB pro Film! Das sind 3 Filme…

    Erst wollten alle Anbieter die Flats, und nun doch nicht mehr, weil sich nicht genug Geld verdienen lässt, um mehr geht es nämlich nicht. Denn mit dem Traffic steigt auch die Leistung der Technik, die bei den Anbietern verbaut wird. Es muss halt nur REGELMÄßIG in den Netzzausbau investiert werden.

  3. Der Markt regelt das schon, denn dem Deutschen kannst Du viel aufdrücken. Der zahlt halt. So lange Fussball im Free-TV läuft ist des dem Deutschen egal. 🙂 Ich habe zB eine Mobilfunk Flat. Eine echte Flat. 7.2 MBit, keine Drosselung. Kostet 120.000 Rupiah. Das sind weniger als 8 Euro im Monat. Und in Deutschland?

  4. Mich stört auch massiv, dass hier wie im Mobilfunk von Flatrates gesprochen wird. Kann man da nicht echt mal wegen irreführender Werbung vor Gericht gehen?

  5. klaus dieter says:

    @jomei…wie ist denn so das durchschnittseinkommen in indien wenn ich fragen darf? 8 euro hört sich natürlich erstmal wenig an…

  6. klaus dieter says:

    @tonymann…netzausbau in deutschland? in dem landkreis in den ich gerade gezogen bin ist man froh, wenn man überhaupt ne freie dsl-leitung abbekommt…es geht den unternehmen auch gar nicht darum neue gebiete zu erschliessen um neue kunden zu gewinnen, sondern darum die vorhandenen weiter zu schröpfen..

  7. Meiner Meinung nach müssen die es Fett und absolut deutlich auf ihre anzeigen schreiben das es eine Drossel gibt. Und es auch nicht mehr flatrate nennen.

  8. „Der Kunde ist König“ entwickelt sich immer mehr zu „Der Kunde ist ein Lemming“, dem man vorschreiben kann, wie er die Dienste zu nutzen hat. Alles außerhalb der festgelegten Norm wird nicht mehr geduldet oder kostet saftige Aufschläge.

    Wo bleibt eigentlich unsere „geliebte“ EU bei der Frage? Die schreiben doch sogar Roaming Gebühren, wieso nicht auch mal ne Mindestbandbreite ohne Drosselung.

  9. Das Problem der nicht vorhandenen schnellen Leitung gibt es auch Mitten in Mülheim. Da ist unser Büro hingezogen und es gibt nur DSL2000. Ausbau, ist nicht vorgesehen.

    Und das Ganze dann auch noch Flatrate nennen, finde ich eine Unverschämtheit. Haben wir denn wieder die 80er Jahre? Es geht, wie imer, nur darum mehr Geld zu verdienen. Mit dem doofen Deutschen kann man das ja machen, die wehren sich eh nicht. 🙁

  10. genau so ist es Prypjat Syndrome

  11. Es ist ja immer wieder die Rede davon das es Kunden gegenüber nur fair ist die wenig Bandbreite nutzen und denn selben Preis zahlen.
    Aber dann müsste auch überlegt werden ob nicht eine Person die 100 kg wiegt mehr für die Busfahrt zahlen sollte als diejenige die nur 60 kg wiegt.

  12. Telefonica/O2/Alice/Hansenet? Das sind doch die, bei denen ich letzte Woche nach über 15 Jahren gekündigt habe….

  13. Alleine Steam und Humble Bundle tragen ja zu diesem Problem ja auch bei 😉

  14. Jannic Rkcwtrh says:

    300GB heute? Kann man schaffen, ist aber schon relativ viel. 300GB in 2 Jahren… 4k kommt, Streaming wird die Wohnzimmer weiter einnehmen, dann sind 300GB ein Witz.
    Neben den Telekomikern die die Doppelnullen jetzt also auch keine Option für einen DSL Anschluss.
    @Google in DE gibts bald einen riesen Markt für Fiber.

  15. wenn die bei mir was drosseln wollen kriegen sie gleich die Kündigung. Es wird endlich Zeit das Drosselungen/QoS-Einschränkungen via Gesetz verboten werden. So wie das gerade läuft ist das einfach Marktabsprache und Kartellbildung. Das kommt davon das der Telekom der Hauptteil der Netzinfrastruktur gehört, die machen die Preise, nicht der Markt.

  16. Wir haben durchs zocken + teamsspeak (zwei Personen) im Oktober, idem bisher ja nur 9 Tage vergangen sind bereits 22,5 GB OUTGOING Traffic. Von unserem incoming traffic fang ich lieber gar nicht an. Viel Spaß mit spoofify, watchever, intensivem youtube Gebrauch etc.

  17. Ich persönlich finde die ganze Diskussion so bescheuert. Sollen sie doch einfach die Preise erhöhen. Es kann auch keiner mit dem Argument kommen, aber nicht jeder versurft 300GB und muss deswegen mehr bezahlen. Nein natürlich nicht, aber er zahlt auch nicht weniger. Was mich am meisten abnervt ist dieses „WIR DROSSELN NICHT“ siehe Congstar und zack sind die ersten lauten Schreie verstummt kommen sie alle langsam um die Ecke und sagen „wir passen uns dem Markt nur an“ und da der Kunde ja nichts dagegen macht heißt es in 6 Monaten wahrscheinlich „Kundenwunsch“.

    Die DSL-Drossel sollte man mal schön vom Dach des Reichtags schießen.

  18. Und zu den Leuten die sagen es wäre „fair“, weil ihr ja weniger benutzt und HeavyUser ja unbedingt mehr zahlen sollen: was ihr nicht versteht, auch wenn ihr vll nicht so viel benutzt das 300GB zusammenkommen, bezahlt ihr trotzdem nicht zu viel bzw. weniger. Überlegt mal: die anderen werden einfach nur mehr zahlen, ihr nicht weniger. Und wenns dann in 2-3 Jahren soweit ist, das man allen scheiß streamt (Musik/Fernsehen/Radio/Kino), das Telefon nur noch über Voip geht werdet ihr schnell merken wie wenig 300GB sind. Und dann sagt ihr euch: „verdammt, diese Drosselsache damals war ja ganz schöner Mist, warum fand ich das nochmal gut?!“

  19. Es ist einfach nur noch lächerlich was hier in Deutschland abgeht. Was sich Gierlappen von Firmen oder auch Politikern alles so erlauben können. Dieses Land ist nur noch von Gier und Korruption geprägt. Wer genügend Geld hat sollte schleunigst auswandern. Wirklich. Und das nicht nur wegen der einen News hier. Man hört hier ja tagtäglich die Preise steigen oder andere schlechte Nachrichten die nur den Kunden oder Bürger betreffen. Es ist ein Gefühl von Ohnmacht wenn man nicht das nötige Geld hat um hier abzuhauen. Mit dem nötigen Geld würde ich heute noch verschwinden… alles stehen lassen, wirklich alles.

    Was o2 und die eigentliche News hier angeht: Internet ist sicherlich nicht so überlebensnotwendig wie Wasser, Heizung, Strom… allerdings gehört Internet natürlich auch zur modernen Infastruktur und ist meiner Meinung genausowenig wegzudenken wie Strom oder Heizung. Das man hier nun auch anfängt zu drosseln, ist einfach nur einzeichen wie weit sich Deutschland mittlerweile zurückentwickelt, wärend viele andere Länder sich eher weiter entwickeln. Eine drosselung von 300gb mag erstmal so klingen als ob man die nie erreichen würde, aber so sicher wäre ich mir da nicht. Es wird sich noch der eine oder andere „nicht viel Nutzer“ umschauen. Einer meiner Vorredner hat ja bereits das Beispiel YouTube gebracht. In Zeiten von Streaming Diensten das Netz zu drosseln, das ist einfach nur aberwitzig. Würden die Firmen pleite gehen, wenn sie nicht drosseln wie jetzt? Ist es schon so schlimm? Ich glaube nicht. 300gb putze ich entweder mit YouTube alleine in 2 Wochen weg und wenn nicht dann mit anderen Brocken wie Steam, Origin oder GamersGate. Und das ist nur ne kleine Palette an Beispielen. 300gb? Das ist in 2013/2014 ein Witz für Doofe.

    Aber der Michel wird es schon heben. Zur not kann man ja immernoch Geld einwerfen in den Automaten, damit die Maschine weiter läuft. Immerhin hängt da ja auch ein luxuriöses Leben einer einzelnen Person dran. Ihr wisst ja… Traumautos tanken mehr und schöne Villen sind auch nicht so ganz günstig.

    Das sich solch Unternehmen überhaupt noch trauen mit 16mbit zu werben, ist schon irre (ja, ja ich weiß „wer lesen kann“… BIS ZU 16mbit). Aber bis zu 6mbit würd es wohl treffender formolieren in den meisten Haushalten.

    Aber man darf ja nicht vergessen was das ganze angeht… Internet ist ja Neuland und da wird nun mal etwas umformuliert, damit das bestellte Packet auch schön modern ausschaut. Im Neuland kann ruhig mal mit den Kunden experimentiert werden oder? Ich meine immerhin sprechen wir hier über eine Technik die so Neuland für viele ist, dass der Großteil an Kunden die Änderungen eh nicht bemerken wird, da er bereits mit dem Maus bedienen überfordert ist, wie ich gestern irgendwo in den Nachrichten lesen konnte 😉 Wer wird da schon über eine 300gb drosseling meckern können.

    Also hopp, hopp im galopp… zurück in die Zeit.

    Und an alle Kreativen, die irgendeine Art von Content ins Netz stellen. Vergesst nicht schon jetzt langsam eure Inhalte wieder etwas stärker zu komprimieren. Egal ob Video, Audiodateien oder Fotos. Ihr wollt doch nicht etwa „mit dran schuld sein“, wenn im Neuland der eine oder andere Kunde nächsten Monat nur noch im Schneckentempo unterwegs ist? Man kann ja nicht immer davon ausgehen, dass die eigenen Inhalte nur von Leuten aus dem Ausland aufgerufen werden. Denk immer dran, es könnte auch ein Deutscher sein 😉

  20. Damit ist o2/alice für mich nun auch gestorben.
    Welcher provider bleibt nun eigentlich noch?
    Haben einen Verbrauch von 100gb/monat pro Person, wie soll dass denn noch passen?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.