Neues Microsoft Office mit dunklem Theme und digitalem Helferlein

Die Technical Preview von Windows 9 haben wir bereits ein paar Mal gesehen, aber das ist ja nicht Microsofts einziges Produkt. Während Microsoft Office vor allem über Office 365 von sich reden machte, fehlt eine neue Desktop-Version seit geraumer Zeit. Diese soll aber kommen und einige Neuerungen mitbringen. Außerdem heißt es: Schwarz ist das neue Weiß, es wird nämlich wieder ein dunkles Theme geben, so wie es bereits in Office 2010 vorhanden war, in Office 2013 allerdings nicht.

MS_Office_16_01

Erinnert Ihr Euch noch an Clippy? Die kleine Büroklammer war ein Helfer zu früheren Zeiten, auch wenn Clippy nicht immer unbedingt wirklich hilfreich war. Ein solches Feature soll auch im neuen Office wieder vorhanden sein, so wie man es aus der Office Online-Version als Tell Me kennt. Ist keine animierte Büroklammer, sondern einfach eine Glühbirne, der man Fragen stellen kann.

MS_Office_16_02

The Verge hat eine ganze Reihe Screenshots zum neuen Office aufgetan. Diese zeigen, dass sich im Großen und Ganzen nicht viel an Office ändern wird. Warum auch, Office von Microsoft ist auch 2014 die Office-Software schlechthin, drastische Umbaumaßnahmen an diesem Produkt würden bestimmt nicht allzu gut von der Allgemeinheit aufgenommen werden.

MS_Offcie_16_03

Wie nennt man es im Hardware-Bereich so schön? Evolution statt Revolution. Und so sieht es auch bei Office aus. Das zeigen auch neue Features wie das automatische Ausrichten von Bildern, wenn diese in ein Dokument eingefügt werden. Wartet Ihr auf ein neues Office oder gebt Ihr Euch mit den Online-Versionen und Alternativen von anderen Anbietern zufrieden?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Office für den Mac ist einfach uralt mittlerweile, da warte ich auf eine neue Version!

  2. Wie soll ich sagen – das sieht hässlich aus. Vielleicht sollten sich die Jungs und Mädels vom Office Team mal mit den Jungs und Mädels vom Visual Studio Team zusammensetzen. Da sieht das dunkle Theme richtig gut aus.

  3. MS Office ist das Maß aller Office-Produkte, auch wenn es sicher noch Verbesserungspotenzial gibt. Ich bin vielfach immer noch schneller mit meinen alten Tastenkombinationen als mit Maus und Ribbon (Fingersteuerung ist für Vieltipper mit großem Bildschirm eh nichts). Dunkles Theme begrüße ich sehr, derzeit ist es oft arg grell.

  4. Ist denn Office 365 eine 1:1 Umsetzung der desktopversion oder abgespeckt?

  5. Ich bin diesen Sommer vom PC zu Mac umgestiegen! Alles ist genial, ausser an Office 2011 auf dem Mac habe ich mich noch nicht gewöhnt, da ist ja die Windows Version Lichtjahre voraus….

  6. @thomasengst: Mit Office365 kannst du ja regulär die Desktop-Versionen installieren. Das ist quasi nur das Abo-Modell statt Kauf-Lizenz. Ich selber nutze Office365 small business (oder so ähnlich) und habe dadurch das Office auf einem Win7 und einem MacBook installiert. Zusätzlich nutze ich die Apps auf iPad und iPhone. 🙂

  7. Während Microsoft Office vor allem über Office 365 von sich reden machte, fehlt eine neue Desktop-Version seit geraumer Zeit.

    Office365 ist doch ein Desktopoffice, nur anders veröffentlicht.

  8. @thomasengst: soweit ich weiß 1:1

    die 365 version kannst du bei dir lokal wie die früheren versionen installieren. Aber auch in der WebApp nutzen. Wobei das installierte doch einen größeren Funktionsumfang hat. Man kann halt nicht alles 1:1 fürs web übernehmen…

    Bei mir geht auch nix an MS Office vorbei.
    Demnächst werde ich wohl auch mal wieder outlook ne chance geben, welches mit meinem ersten Smartphone von GMail Web-Interface abgelöst wurde.

  9. Office 2013 war und ist eine Zumutung, was die Lesbarkeit und den Kontrast angeht, zum Teil wird auch unnötig viel Platz verschwendet und ist umständlich zu bedienen (z.B.Datei unter einem neuen Namen auf einem Pfad außerhalb der Standarordner, in Kombi mit Windows 8 nicht deaktivierbare Cloud).

    Die Screenshots sagen mir persönlich sehr zu, erinnert mich stark an Office 2010 mit seinem perfekten Kontrast.

  10. Durch mein Abo bekomme ich die neue Version sowieso. Was ich mir wünschen würde wäre eine „Wenn ich oben was ändere mache ich unten nicht alles kaputt“-Funktion.

  11. @Valle: Auf die Funktion wartete ich Jahre, dann habe ich es aufgegeben und nehme für die komplexen Arbeiten nur noch TeX (bzw. LaTeX).

  12. „Während Microsoft Office vor allem über Office 365 von sich reden machte, fehlt eine neue Desktop-Version seit geraumer Zeit“

    Hm. Also Office 365 IST die Desktop Version – nur dass man nicht einmal bezahlt, sondern monatlich – und immer die neueste Version bekommt. Die Browserversion heisst Office Online, ist abgespeckt und kostenlos. Oder hab ich da was falsch verstanden?

  13. @Sascha Hieß die Klammer früher nicht Karl Klammer? Unter Office irgendwas ab Win 98 konnte man Karl sogar gegen Albert Einstein und andere – die Glühbirne u.a. – tauschen. Oder nicht?

    @Chiffre Müsste so sein. Mein Dad hat sich ein 365-Abo gegönnt.

    Ich bleibe bei meinem 2010. War schließlich auch nicht günstig und mir reicht es vollkommen.

  14. Unter Umständen ist Office 365 sogar mehr als die Desktop-Version. Vor allem im Vergleich zur Home & Student, da bei Office 365 sogar Outlook enthalten ist und die Möglichkeit besteht, Office auf bis zu fünf PCs/Macs (zzgl. Tablets) zu installieren. Darüber hinaus gibt’s dann halt noch die Online-Features. Mit ca. 99 Euro pro Jahr finde ich den Preis sogar recht fair.

  15. @icancompute Schließe mich der letzten Aussage an: 2010 ist mir die liebste Variante. Habe Office 2000/2003/2007/2010/2013 im Einsatz, um meine VB-Werke pflegen und testen zu können. Enwickelt wird weiter mit 2010. Mit 2013 kann ich mich einfach nicht anfreunden. Bin ein optisch-geprägter Benutzer (Farbe/Icons/Gewicht), da ist 2010 das beste Office.

  16. Ich verwende LibreOffice und bin mehr als zufrieden.

  17. Benutze auch Office 2010 als Home&Student Version, für 70€ für 3 PC gekauft. Ein Abomodell kommt für mich überhaupt nicht in Frage, wenn MS keine reine Kaufversion mehr anbietet, werde ich das auch noch ein paar Jahre nutzen.

  18. OO ist noch immer eine Katastrophe. Klar für den Privatgebrauch in 99,9% der Fälle ausreichend und kann vieles was man nicht benötigt. Aber gerade wenn es um Professionelle Dinge geht, kommt man an PowerPoint, Outlook und selbst Excel nicht vorbei. Wie oft fehlten mir Dinge, welche ganz woanders lagen oder nicht möglich wahren. Von den anderen Dingen wie Sharepoint, Access erst gar nicht angefangen… MS ist nun mal das NonPlusUltra und wird es wohl auch immer bleiben. Mir persönlich gefällt das dunkle Theme und würde ich privat auch nutzen. Geschäftlich ist es besser man hat es einheitlich mit allen Mitarbeiter abgestimmt, als auch mit Kundenversionen (bin IT-Systemkaufmann)

  19. Die sollten mal ihr App Angebot für die Windows Tablets überarbeiten, die Desktopversionen machen dort einfach keinen Spaß. Ich weiß nicht, wie die iPadversionen aussehen, aber Apple ist mit seiner Officesuite für den Privatanwender meilenweit voraus. gerade Numbers überzeugt da mit seiner Einfachheit, auch wenn es einige Funktionen nicht gibt. Das ist dem Absatz von Windowstablets sicher nicht zuträglich.

  20. >> eine Glühbirne, der man Fragen stellen kann.

    Vorsicht, Microsoft hat eine Idee.

  21. @sascha: GlühLAMPE. Es gibt kein leuchtendes Obst.

  22. Also ich nutze Office nur noch in Ausnahmefällen. Das meiste kann Google Docs auch, das passt einfach mit der Integration in die Cloud besser. Office 365 ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung, aber momentan überwiegen für mich noch die Vorteile von Drive und Docs.

  23. Dass es schon lang keine neue Version gab ist doch Quatsch bzw. nur für den Mac zutreffend. Der Release-Zyklus waren 3-4 Jahre 97, 2000, 2003, 2007, 2010, 2013. Folglich wäre ganz regulär im Laufe des nächsten Jahres Office 2016 zu erwarten.

    Ich bin mit 2013 (im Rahmen von Office 365) sehr zufrieden, v.a. bei Excel war die Abkehr von der 1-Fenster-Lösung eine große Verbesserung. Das vermisse ich beruflich sehr, dort bin ich noch an 2010 gebunden.

  24. @Esh: Office fürs iPad ist von Microsoft deutlich besser umgesetzt als von Apple. Ordentlich fürs Tablet optimiert und v.a. für kleine Änderungen ideal. Bei komplexen Änderungen kann es mal sein, dass man an Grenzen stößt (es wird zwar alles korrekt angezeigt, aber nicht alles ist bearbeitbar, z.B. benutzerdefinierte Zahlenformatierungen in Excel)

  25. Wann kann man endlich wieder die Bedien-Elemente frei gestalten und auch seitlich vom Bildschirm platzieren? Das war bei Office 97-2003 einfach ober-genial!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.