Neues Feature: Robocopy und Windows 7

Wer hier länger mitliest, der weiß dass ich großer Fan von Robocopy bin. Dem Kopier-Tool aus dem Hause Microsoft. Schon wirklich alt, das allerbeste was es so gibt – aber trotzdem wird es in meinem Umfeld kurioserweise nicht so oft genutzt. Wer Robocopy noch nicht kennt, der sollte sich diese Beiträge mal durchlesen: Backup und Synchronisation mit Robocopy, FTP-Server mit Laufwerksbuchstaben und Sichern via Robocopy und FTP-Server mit Laufwerksbuchstaben – Variante II.

2009-10-17_121149

Wie ihr seht zerre ich also regelmäßig ein Backup meiner Daten, die auf dem FTP-Server liegen. Des Weiteren nutze ich Robocopy um Daten von meinem NAS auf eine lokale Platte zu kopieren. Obwohl die NAS ja ein Raid-System ist mache ich dies. Denn Raid ist ungleich Backup. Lösche ich aus Versehen Daten auf dem NAS, so würden diese logischerweise auch auf der zweiten Mirror-Platte verschwinden.

So, nachdem ihr nun entweder selber Robocopy einsetzt (oder die Anleitungen erst einmal gelesen habt) nun ein kleiner Tipp um den ganzen Kopiervorgang noch schneller zu gestalten. Robocopy ist auch in Windows 7 im Lieferumfang standardmäßig mit dabei. Funktioniert wie eh und je. Hat allerdings einen möglichen Schalter mit hinzu bekommen.

/MT nennt sich dieser Schalter und er steht für Multi-Threading, also paralleles Kopieren. Geht definitiv schneller als das bisherige „serielle“ Kopieren von Robocopy, wo eine Datei nach der anderen abgefrühstückt wurde. Ihr könnt also quasi Happen bis 120 angeben, wobei ich den Standard von acht Threads benutze.

Der Schalter wird ganz einfach gesetzt: während eine normaler Kopiervorgang zum Beispiel so aussah:

Robocopy „c:\DeineQuelle“ „x:\DeinZiel“ /MIR

wird er nun zu

Robocopy „c:\DeineQuelle“ „x:\DeinZiel“ /MIR /MT:8

Kein Witz – ich habe Unmengen an Fotos und Filmen und so weiter: der Switcht rockt richtig. Klar, wird man nicht so häufig brauchen, schließlich kopiert man ja eh nur Sachen, die man geändert hat. Wer aber mal „eben“ ein paar Hundert Gigabyte kopieren möchte, der wird den Geschwindigkeitsunterschied merken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

105 Kommentare

  1. Moin Caschy,

    kennst du eigtl schon RichCopy? Mit dem Tool kann man bequem per GUI Daten umschaufeln, könnte sein, dass das auch auf RoboCopy basiert und stammt von den MS Sysinternals. Kleine Einführung unter http://www.patrick-gotthard.de/cleverer-kopieren-mit-richcopy

    Kann übrigens auch per Kommandozeile bedient werden und ist portable 😉

  2. Jau, kenne ich. Heute morgen noch mit rumgespielt. Gefllt mir persönlich nicht, obwohl es auch flott sein soll. Benötigt gesonderte Installation, Command-Line-Switches sind schlecht dokumentiert, Ordner werden ohne weiteres nicht als Ordner, sondern nur als Dateiinhalt kopiert usw…

  3. Hi,

    ich nutze gerne CopyHandler um lokal Daten hin und her zu schaufeln: http://www.copyhandler.com/

    Nette Freeware die ich schon einige lange Zeit nutze…

  4. Kann Robocopy auch mit abgebrochenen Uploads umgehen? Das kann nämlich RichCopy… und btw konnte RoboCopy auch schon unter Vista mehrere Threads starten 😉

  5. Hallo caschy,

    kann man das „neue“ robocopy irgendwo runterladen, sodass ich mein „altes“ robocopy, welches ich auf WinXP verwende ersetzen kann?

  6. @Simon: Das Multithreading ist nur Windows Vista und 7 vorbehalten… wobei ich net weiß ob man einfach mal die exe-Datei gegen ne neue austauschen kann…

  7. Was ist denn das für eine Konsole, die man da auf dem Screenshot sieht?

  8. @Patrick: Übersehe ich den Switch in Vista? Default ist das jedenfalls nicht, sondern ab 7:
    http://technet.microsoft.com/en-us/magazine/dd542631.aspx

    Oder meinst du, dass man /MT nachinstallieren kann (mit der neuen Version)?

    @Menzel: console2 – steht doch drauf 😉

  9. Das mit dem Multithreading dürfte doch aber nur beim lokalen Kopieren etwas bringen. Beim Kopieren übers Netzwerk dürfte doch da der Flaschenhals sein oder?

  10. @caschy: Hmm also ich habe inzwischen kein Windows Vista mehr zur Hand bin mir aber fast 100%ig sicher, dass ich das Kopieren mit mehreren Threads bei meiner Freundin unter Vista eingerichtet hatte. Inzwischen hat sie auch 7, deshalb kann ich’s nicht mehr testen…

    @jan: bei vielen kleinen Dateien bringt das über’s Netzwerk enorme Vorteile, schiebt man aber nur mehrere große Dateien, sollte der Geschwindigkeitsvorteil eher marginal sein. Gleiches gilt übrigens auch für das lokale Kopieren

  11. Hab ich mittlerweile auf bemerkt.

  12. Gute (deutsche) Beschreibung von RoboCopy unter: http://www.wintotal.de/Artikel/robocopy/robocopy.php

  13. Also ich komme für meine Bedürfnisse mit FreeFileSync (unter XP) besser zurecht als mit robocopy, welches mir bei etlichen Dateien immer wieder Probleme machte (Dateien wurden als neu erkannt, obwohl daran nichts geändert wurde).

  14. Hmm…
    Anfangs kam ich gar nicht zurecht mit robocopy. Aber je mehr ich darüber lese und mich beschäftige, desto mehr mag ich es.
    Ich glaube ich setzte kein anderes Sync-Programm mehr ein. 🙂

    Robocopy 4 tha President!

    BTW: Kann man irgendwie die neue Console als standard einsetzen. Bzw. die alte durch die neue ersetzten? Sieht einfach nur cool aus die „console2“ 😉

  15. Ich habe das Problem, dass Robocopy auch allerhand versteckte Verzeichnisse Kopieren will (RECYCLE BIN/Volume Information etc) und sich aufgrund fehlender Zugriffsrechte daran aufhängt. Ich möchte die Dateien nicht unbedingt als Administrator zwangskopieren. Gibt es einen Schalter der versteckte Dateien/Ordner ausschließt beim Kopieren? Danke.

  16. @Alex: Könnte „/XF ExFile“ sein. Hier der link zu allen Robocopy-Parametern: link text

  17. Weiß jemand, ob man die robocopy-Version, welche in Win7 enthalten ist, separat herunterladen kann. Ich würde gerne ausprobieren, ob ich sie unter WinXP / Vista zum laufen bekomme.

  18. /XA:H schließt versteckte (Hidden) Dateien aus. Du kannst mit /XD auch Verzeichnisse oder mit /XF Files ausschließen.
    Man sollte auch /R:x (Retries, also wie oft bei Fehlern versucht werden soll versucht werden soll Dateien zu kopieren und /W:x (Wait, als wie lange bei Fehlern zwischen den neuen Versuchen gewartet werden soll) auf vernünftige Werte setzen, die Defaults sind unbrauchbar (ich setze beides immer auf 0).

  19. die robocopy.ecxe von Win7 oder Vista läuft nicht unter XP

  20. @Bierfreund

    Danke!

  21. Robocopy ist echt irre, vor allem mit dem /MT Switch^^
    Mit nem kleinen Trick kann man sogar geöffnete Dateien kopieren, was Robocopy von sich aus ja nicht kann.
    Das ist z.B. nützlich, wenn man wie ich sein Benutzerverzeichnis kopieren will:
    http://ithelp.cveg.uark.edu/backup/backup.pdf

    Aber vergesst beim Benutzerverzeichnis kopieren auf keinen Fall den /XJ Switch.

    Gruß

    Hannes

  22. Aye. Der XJ Switch.
    Exclude Junctionlinks. 😉

  23. Hier gibts alle Versionen im Bundle und hier eine Übersicht über die Befehle

    XP010
    • genaue Version: 5.1.1.1010
    • Größe: 79.872 Bytes
    • Erscheinungsjahr: 2003
    • enthalten im Windows Server 2003 Resource Kit
    • lauffähig unter NT4/2000/XP/2003/Vista
    • die schnellste Version

    XP026
    • genaue Version: 5.1.2600.26
    • Größe: 212.992 Bytes
    • Erscheinungsjahr: 2005
    • enthalten in Robocopy GUI v.3.1.2
    • lauffähig unter NT4/2000/XP/2003/Vista.
    • mehrere zusätzliche Funktionen zu XP010.
    • gibt ausschließlich den Exitcode 0 zurück (Bug)

    XP027
    • genaue Version: 5.1.10.1027
    • Größe: 97.280 bytes
    • Erscheinungsjahr: 2008
    • direkt enthalten in Windows Vista
    • nachrüstbar mit dem Tool RobocopyGUI von MS selbst(UtilitySpotlight2006_11)
    • läuft nur unter Vista und Windows 7
    • eine zusätzliche Funktion zu XP026

    XP028
    • genaue Version: 5.1.10.1027 (leider keine Unterscheidung zur Vorversion)
    • Größe: 111.104 Bytes
    • direkt enthalten in Windows Vista SP1, Windows Server 2008 und Windows 7

    Wenn man in Win7 x64 nach robocopy.exe sucht, so findet man zwei Versionen irgendwo in Windows Unterordnern (32bit/64bit). Ich habe keine weiteren Infos über diese x64 Version gefunden. Nur die Byteanzahl (125.440 Bytes) ist unterschiedlich

  24. Was sind Junctionlinks? 😀

  25. Hallo,

    danke für den Tipp mit robocopy!

    Habe das Problem dass der Zielordner versteckt wird. Was kann man dagegen machen?

  26. Zitat: ( … ) Synchronisation mit Robocopy ( … )

    Robocopy kann nicht synchronisieren ! Der Begriff ist hier irreführend.
    Robocopy arbeitet nicht bidirektional – es werden Daten immer nur von A nach B kopiert, niemals in beide Richtungen gleichzeitig.

  27. Synchronisation (ohne Zusatz) heisst, dass nach dem Vorgang die Quelle identisch zum Ziel ist.

  28. maas-neotek says:

    Was ist von YARCGUI zu halten?

  29. Du solltest aus den ähnlichen Artikeln die Bilder entfernen… das bläht die Beiträge sonst zu sehr auf…

  30. Beim nächsten mal bastle ich in einem Testblog – ich bin gerade jetzt dabei 😉

  31. Den Effekt von /MT kann ich kaum glauben: intutiv ist es doch andersherum: parallele Zugriffe auf ein physikalisches Medium verlangsamen, weil der Schreiblesekopf ständig hin und her gejagt wird… oder sortiert Win7 die Zugriffe vorher wieder sinnvoll?

  32. @Martin: Das Problem ist weniger das „seeken“ auf der Festplatte sondern vielmehr, dass für jede zu übertragende Datei ein neuer Vorgang gestartet werden muss und das viel Zeit benötigt. Durch das „parallele“ Kopieren sind immer genügend Aufträge vorhanden, um die volle Geschwindigkeit ausnutzen zu können.

  33. Ich habe jetzt Robocopy auch ausprobiert. Zum Sichern lässt es sich wunderbar einsetzen. Wenn ich allerdings zwei Ordner auf zwei Rechnern synchron halten will, kann ich Robocopy nicht einsetzen oder? Bisher nutze ich dafür Sync Toy 2 von MS.

    Kann ich eigentlich Robocopy irgendwie dazu bringen, dass es sich nach der Arbeit nicht selbst schließt sondern offen bleibt, so dass ich nochmal schauen kann, was alles kopiert wurde?

  34. Log erstellen 😉

  35. @redbull80

    Das Problem hatte ich auch, lässt sich aber glücklicher Weise ganz leicht lösen.
    Wenn die Datei nur versteckt ist führst du nach dem Copy-Befehl einfach das aus:
    attrib -h „Zielverzeichnis“

    Falls du den Zielordner gar nicht siehst:
    attrib -s -h „Ziehlordner“

    Pack das am besten mit dem Copy-Befehl in eine Batch-Datei.

    Gruß
    Hannes

  36. Robocopy hat zwar ein paar Bugs (http://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Robocopy&oldid=320849501#Known_flaws , insbesondere das NTFS Deny ACL Problem nervt) und ist lahm, weil es kein queuing und multithreading nutzt, aber gegenüber anderen Kopierprogrammen häufig das geringste übel wegen der ansonsten guten Features.

  37. Guter Tip, aber du hast einen Schreibfehler in deinem Syntax Beispiel: RoboPcopy . . .

    Gruß Ben

  38. Gibt es denn mittlerweile die Möglichkeit, FTP-Server unter Windows 7 einen Laufwerksbuchstaben zuzuweisen?!

  39. Gibt es denn mittlerweile die Möglichkeit, FTP-Server unter Windows 7 einen Laufwerksbuchstaben zuzuweisen?!

    Ja. 😉
    Computer doppelklicken => Netzlaufwerk verbinden => „Verbindung mit einer Website…“; im Assi „Benutzerdefiniert…“ anklicken und auf der nächsten Seite den FTP-Server eintragen.

  40. Lieber Jörg,

    damit ist das Laufwerk zwar verbunden, was ich selbst scho gelöst hatte, es besitzt aber keinen Laufwerksbuchstaben.

  41. @Der Domme
    Dafür gibt es ja zB Netdrive. Direkt unter Windows ist es leider immer noch nicht möglich.

  42. Hi,
    ich habe den Verdacht, dass meine Version von WIN 7 (64 bit) home premium robocopy nicht mitgepackt hat. Wie kan ich feststellen, ob ich das Programm auf dem Festplatte habe?

    Danke für eine Nachricht

  43. Start, cmd, enter, robocopy, enter

  44. lorenzmeyer says:

    Hallo Caschy,

    ich weiß es ist schon eine Weile her seit diesen Thema behandelt wurde.
    Ich habe bis jetzt RoboCopy nicht benutzt weil es mir zu umstädlich erschien, habe mit TrayBackund Up alles notwendige gemacht.
    Jetzt habe ich mir RoboCopy näher angesehen und bin hell auf begeistert.
    Das Copy mäßige habe ich mir schwer erarbeitet und es klappt jetzt, nur das handling bekomme ich nicht in den Griff.
    Da Du ja intensiver Nutzer bist möchte ich Dich um Hilfe bitten.

    Ich möchte die *.cmd Dateien automatisch durch den Aufgabenplaner von W7 erledigen lassen.

    Ich habe 10 cmd Dateien erstellt, z.B.

    @Echo off

    robocopy.exe „E:\PERS.-PROGRAMME“ „K:\Sicherung-E\PERS.-PROGRAMME“ /MIR /MT:8 /Log+:F:\RoboCopy-DEEL\RoboCopy-LOG\4.log /NP

    Nun habe ich versucht die 10 cmd-Dateien per VBS-Datei in die A.-planung ein zutragen und ab arbeiten zulassen.

    Die vbs-Datei sieht so aus:

    Set WshShell = WScript.CreateObject( „WScript.Shell“ )
    WshShell.Run „F:\RoboCopyDELL\BestendeSicherungenDELL-1\1-DATEIlaufend.cmd“,0,True
    (Um hier Platz zu sparen habe ich nur 1 cmd-Datei hier angezeigt, es sind aber natürlich 10 )

    Die VBS-Datei wird fehlerhaft abgewiesen.

    Nun habe ich die 10 cmd-Dateien in die A.-planung einzeln eingetragen und lasse sie abarbeiten. Das klappt auch, nur jetzt klappen alle paar Minuten die DOS-Fenster auf.
    Das stört bei der Arbeit sehr, ich habe schon die Wiederholungszeiten in der A.-planung wo es ging erlängert, aber für bestimmte Sachen brauche ich relativ kurze Zeiten, etwa 10 Minuten.

    Nach der langen Vorrede, ich hoffe Du bist noch wach, meine Frage.
    Kannst Du mir eine VBS-Datei beschreiben
    oder
    eine cmd-Datei die nicht aufklappt.

    Ich kann Dir versichern, es ist keine Faulheit, ich habe im I-Netz nichts gefunden. Ich war selber erstaunt.

    Wenn Du Zeit und Lust hast würde ich mich riesig freuen.

    MfG aus Berlin

    Jörg

  45. kingofcomedy says:

    Ich nutze Robocopy auch schon ein paar Jahre und habe nach meiner Umstellung auf Windows 7 Ultimate jetzt mal diesen neuen Switch ausprobiert. Mir kommt es so vor, als dass die Geschwindigkeit, bei hauptsächlich kleinen (< 10 MB) Dateien, schlechter geworden ist. Aber vielleicht täusche ich mich auch.

  46. Habe auch Robocopy seit längerem im Einsatz. Aber seid gestern bin ich nicht mehr so glücklich! Eine wichtige Datei hat sich „zerschossen“ (auf 0 Byte) auf dem gespiegelten NAS. Pünktlich zum Mittag hat dann robocopy die defekte Datei auf die Sicherungsfestplatte gespeichert und weg waren alle Daten in der Datei. D.h. bei beschädigten Datein wiegt man sich in falscher Sicherheit!
    Kann man aber mit einem Schalter Robocopy anweisen z.B. die letzten 2 älteren Versionen beizubehalten?

  47. Hi !

    Also bei mir funktioniert der Schalter komischerweise überhaupt nicht (OS Win 7 Prof.).

    Er sagt mir einfach Invalid Parameter nach /MIR naja hab jz aber auch Feierabend gemacht. Vll kümmer ich mich morgen Abend noch mal drumm. Aber auf Anhieb sah es nicht gut aus…Syntax schließlich sehr simpel. Ich hab was davon gelesen das MT:7 Standard ist?
    Bis moin…seite mal gespeichert.

  48. Hallo!

    Den /MT-Schalter habe ich, wenn überhaupt, auf 2 gesetzt. Die Quell- und Zielfestplatte ist dann nur noch am rödeln um die 8 verschiedenen Dateien abzuarbeiten, die ja irgendwo auf der Festplatte verteilt liegen. Beim Zeit-Stoppen war es bei mir ohne /MT am schnellsten.

  49. @Dirk_S:

    Leider nein, da ansonsten Robocopy sehr leistungsfähig ist.

    Für das Revisioning von Backups habe ich zuerst FileHamster (Shareware…die Freeware-Vers. war für mich nicht leistungsstark genug) genutzt, bin aber dann irgendwann auf die Freeware Backup Home Service umgestiegen.

  50. VORSICHT MIT /XF

    Robocopy ist sicherlich ein tolles und hilfreiches Programm, birgt aber, oder wohl eher die darunterliegende Windows API, eine böse Falle.

    Schließt man bspw. über /XF *.tmp alle tmp Dateien aus, dann werden auch Dateien namens abc.tmpl ignoriert.

    Dies läßt sich auch in einem cmd Fenster nachvollziehen.
    Existieren z.b: drei Dateien namens
    a.tmp
    a.tmpl
    a.tmpll
    liefert ein dir *.tmp alle drei Dateien als Ergebnnis.
    Ein dir *.tmpl interessanterweise nur eine Datei, nämlich a.tmpl.

    Beim Zurückspielen eines backups kann dies zu bösen Überaschungen führen, da wichtige Dateien fehlen.

    ALSO VORSICHT mit /XF

  51. Hi!
    Ich verwende auch Robocopy für all meine Sicherungen! Den Tip mit dem MT:8 muss ich ausprobieren, ob das dann auf meinem Quad Core Rechner auch schneller geht!!!
    Aber eigentlich wollte ich wegen Robocopy und WIn7 fragen! Ich habe jetzt das zweite Mal folgendes Problem (hatte ich unter XP nie): Ich kopiere eine komplette Platte mit /mir (ca. 600 GB) auf eine externe. Funktioniert super, man kann zusachauen wie die Directories aufgebaut und befüllt werden. Nur wenn Robocopy fertig ist, ist das neue Directory nicht mehr sichtbar. Über Properties sieht man aber, dass die Daten dort sind und der Speicherplatz belegt.
    Habt Ihr eine Idee, wie ich die Daten wieder sichtbar kreige? Mach ich was falsch??
    Kommando; robocopy Quelle: Ziel:\backup /mir /w:1 /r:1

    lg
    Helmut

  52. @Helmut

    steht eigentlich schon weiter oben. Ich habe das Problem so lösen können.

    ………….
    Wenn die Datei nur versteckt ist führst du nach dem Copy-Befehl einfach das aus:
    attrib -h “Zielverzeichnis”

    Falls du den Zielordner gar nicht siehst:
    attrib -s -h “Ziehlordner”

    Pack das am besten mit dem Copy-Befehl in eine Batch-Datei.
    ………..

    Grüße

  53. Hi!

    Bin gerade draufgekommen, dass die Fiels sichtbar werden, wenn ihc unter Organize auch die „Operating System Files“ auf sichtbar schalte!!!
    Aus irgendeinem Grund erklärt Robocopy die gespeicherten Directories als „OP Files“
    lg
    Helmut

  54. Hallo André!
    Vielen Dank für den Tipp! Hat einwandfrei funktioniert – so einfach kann es sein, wenn man weis wie´s geht!:-)
    habe noch die Fehlermeldung „Systemdatei wird nicht zurückgesetzt“ bekommen. Trotzdem sind alle Directories sichtbar, Files OK!
    Robocopy versucht ja bei /mir sowohl den Recyclebin als auch die system volume information zu kopieren, was natürlich misslingt! Kann es sein, dass doch eine Systemdatei kopiert wird und dadurch das ganze DIR auf „hide“ geht?
    lg
    Helmut

  55. Hallo Helmut,
    Recycler, System Volume Information, Pagefile.sys habe ich auf der Blacklist. Ich bin auch noch auf der Suche, warum das Zielverzeichnis nach dem Kopieren eines ganzen Laufwerks versteckt wird. Bei mir unter XP wie auch Win7.
    Interessant ist auch, das es nur mit attrib wieder sichtbar wird.
    Gruß
    André

  56. Hallo André!
    Ich war zu früh mit meiner Euphorie über das „attrib“! Es funktioniert, aber nur kurz!!!!! Nach ganz kurzer Zeit wird das „Dir“ wieder unsichtbar???? Und lässt sich auch kein zweites Mal über Attrib auf sichtbar schalten!
    Ist wirklich ein sensationeller Effekt. Habe mir jetzt damit beholfen die „geschützten OS Dateien“ und auch die „versteckten Direktories/Files und Drives“ sichtbar zu machen. Nur damit geht es dauerhaft!
    Was hat Billy sich bei diesem Feature wohl gedacht 🙂
    lg
    Helmut

  57. Ich kann YARCGUI zur Steuerung von robocopy nur empfehlen, das unterscheidet auch zwischen den verschiedenen Versionen.

    http://yarcgui.wilkes.es

  58. Robocopy und Richcopy scheinen gute Tools für ein schnelles Backup vom NAS auf eine Platte. Wie kann man in einem Windows Server 2003 Batch-Lauf (scheduled Task) im Anschluss eine kurze E-Mail mit dem Report versenden (idealerweise über GMail). Gruß

  59. @Rainer: Na, von der Command Line z. B. mittels Blat (www.blat.net). Ansonsten gibt es für Windows auch noch div. sendmail Derivate.

  60. Ich wollte mit Robocopy Dateien mit einem bestimmten Datum löschen und benutzte dazu folgende Aufrufe
    robocopy e:\test c:\old /move /migrate:1
    del c:\old\*.*
    Aber bei Dateien mit einigen GB Größen dauert das ewig da Robocopy nicht nur den FAT Eintrag ändert sonder tatsächlich kopiert und danach löscht. Kann man das ändern? Gibt es was anderes das das kann?

  61. @Sven: Nanu? Den Parameter /migrate kenne ich gar nicht.

    Ansonsten sehen Deine Aufrufe ziemlich sinnfrei aus: Du kopierst etwas von e: nach c: und löscht es dort sofort wieder? Aber egal.

    Ein sehr schnelles Cmd Line Tool zum Löschen ist nach meiner Erfahrung DelAge32 (http://www.horstmuc.de/wbat32d.htm).

  62. DelAge32 nutze ich in meiner robocopy-Batch auch, d.h. ich kann das kleine Tool ebenfalls empfehlen.

  63. Korrekt, DELAGE32 ist ein sehr gutes, robustes Tool: http://www.horstmuc.de/wbat32.htm

  64. helmutsteiner says:

    Hi!
    Ich habe ein Windows 7 System auf einem Dell Precision T1500 und schon ein paar Mal den oben beschriebenen Switch /MT:8 ausprobiert. Erfolg war aber immer, dass Robocopy dann einfach nicht funktioniert!
    Habt Ihr da einen Tipp für mich?
    lg
    Helmut

  65. @Helmut: Kannst Du bitte kurz zusammenfassen, was genau Du vorhast?
    Nicht technisch, sondern methodisch. Gruß

  66. helmutsteiner says:

    Hallo Rainer!

    Ganz oben auf dieser Seite wird das Multithreading gepriesen, dass man bei einem Mehrkernprozessor damit schneller kopieren kann. Genau das wollte ich versuchen indem ich bei meinem Commandstring hinten einfach /MT:8 angehängt habe – dann hat der String aber einfach nicht mehr funktioniert! MT:8 rausgelöscht – funktioniert wieder!
    Wenn es eine Methode gibt um das Kopieren zu beschleunigen, wäre das natürlich super!
    lg
    Helmut

  67. …die Parameter von Robocopy sind ein Kapitel für sich.
    Was Du mal testen könntest, ist der „Nachfolger“ von Robocopy, Richcopy http://technet.microsoft.com/en-us/magazine/2009.04.utilityspotlight.aspx oder aber SyncBack http://www.2brightsparks.com/download-syncback.html.
    Mit beiden hatte ich keine Probleme, synce aber dennoch (wieder) mit Robocopy.
    Wenn Du viele kleine Files hast, sollte das – ein schnelles Netzwerk und Komponenten vorausgesetzt – schnell über die Bühne gehen, möchtest Du aber VIDEOS von mehreren Hundert MBs syncen, dauert das seine Zeit. Gruß

  68. helmutsteiner says:

    … ich verwende robocopy zum Sichern meiner Datenfestplatte auf ein RAID und die ist derzeit mit ca. 600 GB gefüllt und hat noch Platz auf 2TB 🙂
    Dabei ist natürlich der /Mir Switch ein Hammer und eigentlich funktioniert das alles auch perfekt.
    Meine Frage war nur ob dieser MT Switch wirklich funktioniert weil er doch auf dieser Seite so euphorisch beschrieben wird, bei mir aber gar nicht funktioniert!
    lg
    Helmut

  69. …meine Robocopy-Parameter für den 1-Way-Backup (also kein Mirror /MIR) sehen so aus: /NS /NC /NDL /NFL /S /E /COPYALL /ETA /R:0 /W:0
    „Mirror“ wirst Du sicher kennen, löscht ggf. auch auf der Seite „Quelle“. Gruß

  70. helmutsteiner says:

    Hi!
    Danke für die Info, aber was ist jetzt mit dem MT????
    Kennst Du es? Oder kennst Du jemand der es kennt??
    lg
    Helmut

  71. @Rainer: Der alleinige (!) Parameter /mir löscht keine Files und Dirs im Quellverzeichnis! Das geschieht nur bei /mov oder /move.

  72. @Helmut: Öhm, aber Du verwendest schon die Win7-Version, oder? Alle Vorversionen können nämlich kein Multithreading.

  73. helmutsteiner says:

    @Jörg: Korrekt – wäre auch schlimm, wenn mir mein Quellverzeichnis verändert würde :-)! /mir funktioniert super indem es ein 100% Abbild meiner Datendisk auf meinem Raid macht!

    @Rainer: Ich habe es zuerst auf einem XP Rechner versucht und erst dann gelesen, dass ich W7 brauche. Daher voll Freude beim W7/64Bit versucht – wieder nix!!
    Noch Ideen was ich falsch mache? Oder gibt es jemand der das /MT wirklich schon erfolgreich eingesetzt hat??
    lg
    Helmut

  74. Hm, mal sehen, evtl. probier‘ ich den /MT Parameter mal am Wochenende auf meinem Win7/64 System aus. Ich halte Euch auf dem lfd…

  75. @JoergHH
    ups ich meine natürlich den Switch /minage:1
    ich möchte ältere Dateien (älter als ein Tag) aus einem Verzeichnis löschen

  76. @Sven: Dann nimm doch dafür das o. g. Tool DelAge32.

  77. @JoergHH
    Vielen Dank, das ist genau das, was ich brauchte 🙂

  78. @helmutsteiner: wird dir der MT-Parameter denn angezeigt wenn du „robocopy /?“ aufrufst? /MT:8 würde aber auch nichts bringen, da 8 der Standardwert ist, d.h. /MT sollte ausreichen. 🙂

  79. helmutsteiner says:

    Hallo Thorsten!
    Ja ich finde es in meinem Help beschrieben, aber wenn ich /MT:nn eingebe funktioniert das Programm nicht!
    lg
    Helmut
    /MT[:n] :: Do multi-threaded copies with n threads (default 8).
    n must be at least 1 and not greater than 128.
    This option is incompatible with the /IPG and /EFSRAW opt
    ions.

  80. @Helmut: Mit der Aussage „funktioniert nicht“ kommen wir nicht weiter. Es würde uns helfen, wenn Du mal den kompletten Command-Aufruf sowie das Ergebnis dessen hier postest.

  81. helmutsteiner says:

    Hallo JörgHH, hallo Thorsten!
    Ich bin zwar nicht an meinem PC aber den String bring ich so auch hin 🙂
    robocopy d: h: /mir /w:1 / r:1 /log:c:\copylog\logfile
    Das ist mein normaler String, der auch problemlos funktioniert.
    Sobald ich aber /MT:8 anhänge und das File starte ist das Kommando auch sofort wieder vorbei. d.h.: in der Commandline bin ich sofort wieder im Eingabemodus und es ist nichts passiert. Es kommt auch keine Fehlermeldung o.ä.!
    Anfangs habe ich manchmal Fehler im String gehabt, da ist das gleiche passiert, daher habe ich angenommen, dass auch mit dem MT irgendetwas falsch ist!
    Da ich aber ein Win7 Professional installiert habe, sollte der neue Switch doch eigentlich funktionieren!
    Ich habe es gerade auf meinem Firmenrechner ausprobiert und da wird das Kommando problemlos ausgeführt!

    ???????? Habt Ihr noch eine Idee??
    lg
    Helmut

  82. @Helmut: In welche Kontext (Administrator oder Benutzer?) der Command Shell wird das Kommando abgesetzt? Möglicherweise verlangt der Parameter /mt die Ausführung von cmd.exe als Administrator.

  83. Guten Morgen Helmut,
    da Du so fleißig bist und der Sache auf den Grund gehen möchtest…
    Die Syntax schaut korrekt aus, obgleich eine 1:1-Kopie aus Deiner Batch sicherer wäre.
    Der Thread-Count wird mit 8 angegeben (Standard), hast Du schon mal ohne diese nummerische Angabe getestet „/MT“? Oder ggf. „/MT:1“? Der Maximalwert liegt bei 128, habe aber auch schon von 200 gelesen.
    Bitte mal kurz testen. Danke.

  84. helmutsteiner says:

    Hi!

    Ihr seid ja echt eine Wucht, Euch so mit dem Problem zu befassen – vielen Dank im Voraus – auch wenn nix dabei rauskommen sollte :-)!

    Also ich habe es bisher immer als User und nciht als Admin gemacht – kann ich aber einmal ausprobieren.. ob das aber mit dem MT was zu tun hat?? Denn bei meinem Firmennoti funktioniert es als „User“ problemlos!
    Und die Idee von Rainer werde ich ausprobieren – dauert aber vermutlich ein paar Tage, weil ich derzeit zu Hause leider keine Zeit habe!

    lg und ich melde mich wieder
    Helmut

  85. Ich bin kein CPU-Experte, aber vielleicht unterstützt dein Prozessor kein Multithreading?!

  86. @Thorsten: Deshalb meine Test-Anfrage „/MT:1“. Bin auf das Resultat gespannt. Gruß

  87. Helmut Steiner says:

    Hallo Leute!
    Bin nun an meinem Rechner und probiere aus!!
    Ich hätte die ganzen Ergebnisse in ein Word gespeichert! Kann ich das irgendwo hochladen oder hinschicken??
    Ich habe den Verdacht, dass ich eine robocopy Version habe, die das noch nicht unterstützt! Weil im Help kommt der MT Befehl nicht und im Logfile steht, dass er den MT Befehl nicht kennt!
    ich habe die Version
    ROBOCOPY :: Robust File Copy for Windows :: Version XP010
    Falls die wirklich alt sein sollte – trotz Win7 :-)- wo und wie kriege ich eine Neue her??
    lg
    Helmut

  88. Hallo Helmut,
    ich arbeite seit 2011 mit der folgenden Version von ROBOCOPY: https://www.wuala.com/go4java/ROOT/BACKUP-TOOLS/?key=GwoKquMigZaI
    Einfach runterladen und umbenennen => *.exe
    Robocopy läuft bei mir auf einem Win 2003 Server.
    Gruß

  89. helmutsteiner says:

    Guten Morgen!

    OK, Danke für den Tipp! Ich werde das zu Hause versuchen, weil auf meinem Firmenrechner lässt sich Wuala nicht starten! Vermutlich ein proxy oder Security Problem!
    By the way! Wenn ich bei meinem Rechner ins Leistungscenter schaue, sehe ich dass er irgendo 4 bis 500 Threads offen hat! Also nehme ich doch an, dass er Multithreading kann – mit 4 Prozessorkernen wäre ich auch enttäuscht gewesen!
    lg
    Helmut

  90. Hallo zusammen,

    erst einmal vielen Dank für den Beitrag. Ich habe ein kleines Problem und ihr könnt mir sicher helfen.
    Ich wollte gerade Robocopy erneut testen, aber es funktioniert nicht mehr wie gewünscht. Robocopy setzt vor meinem Quell- und Zielpfad immer das aktuelle Verzeichnis, bzw. fügt es an, auch wenn ich vorher in einen anderen Ordner oder Laufwerk wechesel. Habt ihr eine Idee?

    Vielen Dank im Voraus!

    Hier der Befehl und der output:

    C:\Windows\system32>Robocopy „D:\Temp\Test1“ „d:\Temp\Backup\Test1“ /MIR /MT:8

    ——————————————————————————-
    ROBOCOPY :: Robustes Dateikopieren für Windows
    ——————————————————————————-

    Gestartet: Wed Mar 28 11:19:07 2012

    Quelle : C:\Windows\system32\“D:\Temp\Test1″\
    Ziel : C:\Windows\system32\“d:\Temp\Backup\Test1″\

    Dateien : *.*

    Optionen: *.* /S /E /COPY:DAT /PURGE /MIR /MT:8 /R:1000000 /W:30

    ——————————————————————————

    2012/03/28 11:19:07 FEHLER 123 (0x0000007B) Zugriff auf Quellverzeichnis C:\Windows\system32\“D:\Temp\Test1″\
    Die Syntax für den Dateinamen, Verzeichnisnamen oder die Datenträgerbezeichnung ist falsch.

  91. Hallo,
    ich habe das Problem gefunden 🙂
    Es war eine zweite robocopy.exe auf meinem System, in einem anderen Verzeichnis. Diese wurde in der CMD genutzt, wenn ich nur robocopy eingegeben habe. Nachdem ich die zweite überflüssige .exe gelöscht habe, funktioniert es wieder.

    Schönen Tag noch!

  92. @Rainer: gibt es schon Neuigkeiten zum Thema Multithreading? 🙂

  93. helmutsteiner says:

    Hallo Thorsten, hallo Rainer!
    Mein erster Versuch von Wuala was runterzuladen ist auch zu Hause kläglich gescheitert! Jetzt habe ich von den Wuala Leuten einen Tipp bekommen – ich hoffe das über Ostern ausprobieren zu können!
    lg
    Helmut

  94. … muss den o. g. WUALA Link erneuern, sorry. Bin unterwegs. Schöne Ostern

  95. @Thorsten: Zum Thema MT warten wir auf Feedback von Helmut 😉

  96. Ups, stimmt, sorry. 😉

  97. Helmut Steiner says:

    Hallo Rainer, hallo Thorsten!
    Jetzt habe ich gerade Wuala installiert, Rechner neu gestartet etc., ich habe aber von Wuala weder ein Symbol am Desktop ncoh im Startmenü – mag mich nicht!
    Vielleicht ist es doch einfacher, wenn Du entweder Deinen Link aktualisierst oder mir die aktuelle Version von Robocopy einfach per Mail schickst!
    Ich schicke Dir noch die Mail von Bernd von Wuala:
    Hallo Helmut,

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Der Link in der Nachricht von Rainer ist eine (geheimer) Weblink, welcher direkt in Ihrem Webbrowser – auch ohne Wuala – zu öffnen sein sollte, so dass Sie auf die Dateien in diesem Ordner direkt im Webbrowser Zugriff haben sollten. Wenn dies nicht funktioniert, bitten Sie Rainer doch um eine Überprüfung des Link. Ggf. hilft es, wenn Rainer den Geheimlink in seinem Wuala Account deaktiviert, speichert und dann wieder aktiviert.

    Die Fehlermeldung an sich kam nachdem Sie versucht haben Wuala über die Geheimlinkseite mit dem Button „in Wuala öffnen“ zu starten, richtig?
    Augenscheinlich wurde ein Kontakt zu unseren Servern verhindert, wahrscheinlich durch eine Sicherheitseinstellung, also eine Firewall oder ein Antivirenprogramm. Wenn Sie Wuala von http://www.wuala.com/download/ herunterladen und installieren dürfte der Fehler nicht auftreten.

    Freundliche Grüsse,

    Bernd Gottschlich
    Wuala Support Team

  98. Hallo zusammen,
    hier der Cloud-Link für den Download von ROBOCOPY:
    https://www.wuala.com/go4java/PROGRAMME/BACKUP-TOOLS/?key=GwoKquMigZaI
    Gruß
    Rainer

  99. Helmut Steiner says:

    Hallo Rainer!
    Danke für den Link, der funktioniert jetzt!
    Ich habe es auch umbenannt! Was mach ich jetzt????
    Vermutlich muß ich mit diesem robocopy ja mein altes überschreiben / ersetzen??? Wie geht das?
    Ich hoffe ich nerve nicht zu sehr!:-)
    lg
    Helmut