Neues aus dem Hause Facebook: Facebooks fette Features :)

Neuigkeiten aus dem blauen Netzwerk namens Facebook. Klar, man muss ja innovativ bleiben & gegen andere Netzwerke anstinken. Ich fasse die Neuigkeiten mal kurz & knapp zusammen. Das Profil soll laut Facebook „deine Heimat im Web“ werden. Du sollst dich sicher fühlen und einfach zurecht finden. So kann man jetzt jeden Punkt im Profil direkt sichtbar machen (oder auch nicht), ohne dass man sich durch zig Untermenüs klicken muss.

292789_10150365076526729_20531316728_9671022_5675797_n

Zukünftig wird man auch schnell per Klick entscheiden können, ob man auf einem Foto markiert werden will. Das finde ich persönlich ganz gut. Bin ja auch ab und an unterwegs und werde auf peinlichen Fotos markiert 😉

309244_10150365076756729_20531316728_9671027_555763_n

 

Solltet ihr des Öfteren markiert werden, so landen alle Beiträge erste einmal in Quarantäne, bis ihr die Markierungen freigebt (oder auch nicht). Das funktioniert übrigens nicht nur bei Fotos, sondern auch mit Beiträgen. Zur Überprüfung, was andere Menschen sehen, bekommt ihr bald die „Profil anschauen als…“-Funktion direkt auf der Startseite. Damit könnt ihr euch euer Profil aus der Sicht eines Arbeitskollegen anschauen – ideal um vergebene Rechte zu testen.

control1_de_DEZukünftig wird auch das Sharing-Feature, also die Box, in die ihr eure Nachrichten eingebt, erneuert. Ihr habt schnellen Zugriff auf die Funktion, was ihr mit wem genau teilt. Die Sichtbarkeit des Beitrages kann übrigens auch im Nachhinein editiert werden. Ihr könnt also einen öffentlichen Beitrag später auf bestimmte Leute / Gruppen einschränken.

308679_10150365076971729_20531316728_9671030_6427351_n

 

Bildschirmfoto 2011-08-23 um 20.34.34

Hier mal in einer Übersicht: 1.: Markiere Personen in einem Update. 2.: sag, wo du bist. 3.: Zugriff einschränken. Aus „jeder“ wird nun „öffentlich“. Heisst nicht, dass es öffentlich ist, wenn euer Profil „sicher“ ist, soll nur auf den Umstand klarer hinweisen, dass es eben jeder sehen kann.

320144_10150365077146729_20531316728_9671037_4082490_n

Noch einmal zurück zu den Fotos: ihr hab nun schneller & einfacher die Möglichkeit, mit euch getaggte Fotos zu „bearbeiten“. Ihr könnt den Benutzer blocken, ihn bitten, dass Foto gänzlich zu entfernen oder direkt die ganze Person zu blocken, sodass kein Tagging mehr möglich ist.

Die Änderungen sollen in den nächsten Tagen in Kraft treten. Spektakulär ist anderes, aber man muss die Puzzleteile ja mal langsam zusammensetzen. Bin mal gespannt, wie sich die ganzen Netzwerke noch in den ganzen Jahren entwickeln.

Mein ultimativer Tipp: auch nur Sachen veröffentlichen, die du auch jedem anderen zeigen würdest.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Also hat sich Facebook mal nen paar Google+ Features geklaut.

  2. Außerdem kann man wohl jetzt den aktuellen Ort mit angeben, so wie man im Screenshot sieht und auch schon in der neuen Facebook Messenger App integriert ist.

  3. Circles, ick hör dir trapsen.

  4. „ultimativer Tipp: nur Sachen veröffentlichen, die du auch jedem anderen zeigen würdest.“

    Was für ein neuer Tipp… *Ironie* Wieso denn insbesondere bei Facebook? – gilt das nicht für das gesamte Internet? Achja, und wer den Privacy-Einstellungen bei Facebook glauben schenkt glaubt auch noch an den Weihnachtsmann!

    Aber muss ja jeder mit sich ausmachen und selbst entscheiden, ob er freiwillig private und/oder persönliche Dinge bei einem Multi-Millarden-Konzern hostet, damit dieser *noch* mehr Kohle mit dem Kram machen kann. FBI/CIA & Co. brauchen dann bald keine eigenen Datenbanken mehr zu pflegen…

  5. Wer klaut da jetzt bei wem….. 😀

  6. Langsam finde ich wird es im blauen Netzwerk ein wenig unübersichtlich oder bin der einzige der das so sieht?

  7. Ein virtuelles virtuelles +1 für Robert 😀 Das selbe ging mir beim lesen des Beitrags auch durch den Kopf.

  8. @Robert: ja, das meinte ich GENERELL. Und nun wieder husch husch die Mütze aus Alufolie aufsetzen!

  9. oder direkt die ganze Person zu bloggen, sodass kein Tagging mehr möglich ist. < ist das mit Absicht oder sollte das "blocken" sein?

    — Me no hater —

  10. Also: Beiträge nur für bestimmte Personen. DAS zentrale Feature von Google Plus (dem Netzwerk, in dem ich bislang nur Techies entdeckt habe).
    Also dickes Plus für Facebook. Klasse!

  11. Ne Christian, ist ein Doofheitsfehler von mir 🙂

  12. Na, jetzt kommen mal elementare Features die man schon vermisst hat seit man dabei ist. „Gefällt mir“

  13. Dr. Serious says:

    Das kommt wirklich verdammt spät …
    Bisher musste ich das immer zusammenfrickeln. >_>

  14. Zudem sollte jedem klar sein, selbst wenn Informationen bei FB oder G+ nicht öffentlich einsehbar sind, werden diese intern trotzdem ausgewertet und weiter verkauft.

  15. @ Robert: Klar sollte man nichts im Netz veröffentlichen, was man nicht möchte, dass es bestimmte Leute erfahren. Andererseits ist es doch angenehm, wenn man so bestimmte Sachen bestimmten Leuten nicht unmittelbar aufs Auge drücken muss. So kann man sich mit den einen z.B. nur über Politik austauschen, aber sie von den persönlichen Musik-Tipps usw. unbelästigt lassen.

  16. Da sag ich dich: Danke Google+! Was jetzt noch fehlt, ist die Sache mit den Gruppen-Einladungen. Die nerven total und sind in dieser Form ein echtes Ärgernis!

  17. @horrible: Danke für die Blumen!

    @Caschy: Du trägst aber komische Kopfbedeckungen. Doch wie ich schon sagte, jeder so wie er will. Und nein, dass hat überhaupt gar nichts mit Paranoia oder Verfolgungswahn zu tun. Es geht einfach nur um den sog. gesunden Menschenverstand und eine äusserst einfache Frage, die sich ein begeisterter Facebook-User wohl nie stellt: Weshalb ist Facebook (und/oder Google) eigentlich kostenlos …machen die den ganzen Aufwand für ihre Plattform etwa *nur* aus Nächstenliebe?

    Und ja, es hat schon viele Fälle von Profilweitergaben an „Behörden“ gegeben. Ausserdem, wovon lebt Facebook denn eigentlich? Stell Dir vor Du produzierst Hundefutter, dann liefern sie Dir gegen gutes GELD z.B. alle Haustierbesitzer in einer bestimmten Region! Schau Dir mal den Börsenkurs an, damit Du vielleicht verstehst was ich meine… Und da bin ich eben der Meinung, sollten die User schon genau wissen worauf sie sich da einlassen!

  18. Das mit der Werbung ist allg. bekannt. Mich nervt nur immer dieses Gelaber wegen böser Onlinedienste. Schau mal offline vor die Haustüre, was Banken, Post, Katalogfirmen und Co machen. Und denen schaut man leider nicht so genau auf die Finger. Ich predige hier seit Jahren, dass die Leute vorsichtig sein sollen 😉

  19. Ja, ich weiß ja nicht aber ich rieche Google+…

  20. Google+ lässt grüßen…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.