Neues Apple iPad Pro 11 Zoll und 12,9 Zoll vorgestellt

Apple hat ein neues iPad Pro vorgestellt. Es setzt auf einen A12Z Bionic-Chip und soll laut Apple somit noch einmal schneller geworden sein. Das neue iPad Pro verfügt über eine Ultra-Wide-Kamera (Weitwinkel hat 12 MP, Ultraweitwinkel 10 MP), Mikrofone „in Studioqualität“ und einen LiDAR-Scanner, der Tiefenerfassungsfunktionen bietet. Da haben die Leaks also schon einmal gestimmt.

Vielleicht auch ganz interessant: Mit iPadOS 13.4 bringt Apple die Trackpad-Unterstützung auf das iPad und bietet damit eine völlig neue Möglichkeit, mit dem iPad zu interagieren. Anstatt die Erfahrungen aus dem MacOS zu kopieren, wurde die Trackpad-Unterstützung laut Apple für das iPad völlig neu gestaltet.

Wenn Benutzer ihren Finger über das Trackpad bewegen, verwandelt sich der Zeiger, um Elemente der Benutzeroberfläche hervorzuheben. Mit Multi-Touch-Gesten auf dem Trackpad lässt sich das gesamte System navigieren, ohne dass der Benutzer die Hand hebt.

  • 12,9″ und 11″
    Liquid Retina Display
    mit ProMotion
  • A12Z Bionic Chip
  • Pro Kameras und LiDAR Scanner
  • Face ID
  • Bis zu 1 TB Speicherplatz
  • Unterstützung für Apple Pencil
    (2. Generation)
  • Unterstützung für Magic Keyboard und Smart Keyboard Folio

Zu haben ab dem 25.3. Das Magic Keyboard für das iPad Pro folgt später im Mai (300 Dollar für 11″ und 350 Dollar für 12.9″). Das 11″ iPad Pro beginnt bei einem Preis von 879 Euro für das Wi-Fi-Modell und 1.049 Euro für das Wi-Fi + Cellular-Modell und das 12,9″ iPad Pro ist ab 1.099 Euro für das Wi-Fi-Modell und 1.269 Euro für das Wi-Fi + Cellular-Modell

Die „alten“ iPad unterstützen das Smart Keyboard, das neue iPad Pro das besagte Magic Keyboard und Smart Keyboard Folio.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Sehr gut, dann fällt jetzt hoffentlich der Preis des Vorgängers

    • Nein. Das wurde bereits aus dem Sortiment genommen. Es gibt nur noch das neue iPad Pro. Du kannst höchstens darauf hoffen, dass ein Händler sein Lager loswerden will.

      • Da habe ich überhaupt keine Bedenken, man findet jetzt noch ab und zu das allererste iPad Pro im Angebot, von daher sollte das bei diesem hier gar kein Problem sein.

  2. Noch ein zwei Generation dann ist das ein sinnvoller Laptop Ersatz.

    • Je nach Einsatzzweck ist es das für viele schon. Allein durch die wirklich geniale Stiftunterstützung, mit der man nativ schreiben kann.

    • Ach ist das so? Kannst du damit auch HomeOffice machen wie aktuell? Ich meine richtiges Arbeiten, nicht im Internet surfen oder mal ne Mail beantworten.

      • Klar ist das so.

      • Ist natürlich nicht so. Es gibt sicher Berufe und deren dazugehörige Software mit der das möglich ist, aber generell ist ein Laptop mit vollwertigem OS immer noch weit vorraus und weit Produktiver.

      • Klar ist das so, kommt aber halt auf deinen Job an. Kenne diverse Führungskräfte aus DAX-Unternehmen, die nutzen ein iPad Pro fast ausschließlich.

        Vielleicht mal über den eigenen Tellerrand hinausblicken.

        • Also ich kenne auch einige DAX-Vorstände persönlich und da nutzt niemand ein iPad Pro

          • Habe ja auch nicht von jedem gesprochen, sondern meine persönlichen Erfahrungen geteilt.

            Ist nämlich absolutes Quatsch, dass produktives Arbeiten unheimliche Rechenleistung benötigt. Häufig wird in Meetings über Entscheidungsvorlagen in PPT- und PDF-Formaten diskutiert. Dazu werden sich eventuell Notizen gemacht und in manchen Fällen auch noch nebenher Mails bearbeitet.

    • Nur der Preis ist schon heute dort angekommen…

  3. Dat sind ja echt gesalzene Preise

  4. Apple iPad Pro 2020 offiziell vorgestellt. Apple hat auch direkt eine neue Tastatur mit Trackpad für das iPad Pro 2020 vorgestellt, das Magic Keyboard (339 bzw. 399 Euro).

    Die haben doch einen an der Waffel!

  5. Die Kamera ist ein klassischer Design-Fehler. Man kann dank des Kamera-Buckels das Gerät nicht flach auf den Tisch legen, um zu tippen oder mit dem Stift zu schreiben. Das ist absoluter UX-Bockmist. Das iPad Air ist das letzte vernünftige Gerät, was das angeht.
    Wundert mich, dass das nie thematisiert wird.

    • Weil sie davon ausgehen, dass du eine Hülle benutzt. Damit wird der Buckel ausgeglichen und du kannst wieder flach auf dem Tisch arbeiten.

      • Die sollen davon ausgehen, dass ich es so benutze wie ich es auspacke. Sonst müssten sie ja die Hülle direkt dazu legen, wenn das als Notwendig erachtet wird. Wie gesagt: UX-Epic-Fail.

  6. Die Mausunterstützung ist ja wieder ein Witz. Sie sind bei dem Bedienungshilfenball geblieben, wenn ich das in den Videos auf Apples Youtube Kanal richtig sehe.

  7. endlich 128GB als kleinstes Modell <3

  8. Die Maus ist dick says:

    Es ist das dritte Mal, dass ich versuchen werde, mein Notebook (fast) komplett zu ersetzen.

    1. Versuch: iPad Pro 10.5 – Maus hat gefehlt, zu sehr eingeschränkt
    2. Versuch iPad Pro 11 – Maussteuerung zwar implementiert, aber GRAUENHAFT
    Bei beiden Versuchen war die Intension NUR NOCH das iPad zu nutzen. Zu 90% hat das auch funktioniert, es ist aber spätestens am Excel gescheitert.

    Ich wollte eigentlich das Macbook Air bestellen, aber mit dem neuen Folio haben sie mich wieder. (Leider) – Ich hab das iPad Pro 11 geliebt – Einfach überall mit hinnehmen, ewig Akkulaufzeit, LTE. Mit dem neuen Folio (ja, sackteuer) zeigt Apple meiner Meinung nach endlich mal die Intension, das iPad als Notebookersatz, zumindest bis auf Programmierung, etc., produktiv nutzen zu können.

    Was mir da leider noch fehlt:
    – Escape Key
    – Volle Monitorauflösung bei externem Display (Dass da die Balken rechts und links zu sehen sind sind für mich ein Unding in 2020. Hier müsste sich meiner Meinung nach die Auflösung anpassen.
    – Brauchbarer Maussupport (Ich hoffe, das verbessert sich jetzt mit dem neuen Weg, Stichwort Folio)

    Von Berufswegen schleppe ich ein 14 Zoll Lenovo mit und möchte ungern noch einen zweiten Laptop mitnehmen.

    Es ist schon krass, wie sehr ich versuche das Ding als Hauptrechner zu nutzen, aber der Formfaktor hats mir echt angetan.

Schreibe einen Kommentar zu Hamsterkäufer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.