Neue Lenovo-Laptops vorgestellt – ThinkPad X1 Extreme Gen 5 & Co.

Im Rahmen des MWC 2022 stockt Lenovo sein Portfolio an ThinkPads auf. Mit von der Partie: das ThinkPad X1 Extreme Gen 5. Bereits im Rahmen der CES tätigte man da einige Neuankündigungen – auch zur ThinkPad-X1-Serie.

Lenovo hat seine ThinkPad-T-Serie aufpoliert. Die überarbeiteten Modelle setzen auf einen Bildschirm mit einem Seitenverhältnis von 16:10. Zudem gibt es die Option, eine Full-HD-Kamera zu nutzen. Das Home-Office-Gerät soll vom Dolby-Audio-Lautsprechersystem sowie Dolby Voice profitieren. Lenovo zieht bei der T-Serie zudem mit dem Wi-Fi-6E-Standard mit. Optional gibt es 4G mit Cat16. Neben einem neuen ThinkPad T16 liefert man zudem mit aktualisiertem ThinkPad T14s Gen 3 und einem T14 Gen 3 ab. In den Geräten stecken Intel-Prozessoren der 12. Generation bzw. der AMD Ryzen Pro 6000.

Im AMD-Modell steckt die AMD Radeon 600M als integrierte Grafik. Die Intel-Modelle sind wahlweise mit Intel-Iris-Xe-Grafik oder optionaler Nvidia MX 550 bzw. RTX 2050 verfügbar. Je nach Modell steckt ein 14-Zoll- oder 16-Zoll-Display in den Geräten. Die beinhalten verschiedene Display-Optionen mit bis zu 500 Nits Helligkeit und 4K-Auflösung sowie Dolby Vision. Das ThinkPad T14s gibt es zudem mit 2.8K- und OLED-Option. Einige Panels sind zudem mit Touch-Option verfügbar.

Die T14 und T16 sind mit zwei Akkuvarianten verfügbar. Ihr habt also die Wahl, ob ihr mit der 39,3-Wh-Option und einer Gewichtsersparnis von 230 Gramm zufriedengebt oder die Option mit 52,5 Wh wählt. Beim T16 stehen 52,5 Wh und 86 Wh zur Wahl. Weitere Besonderheit: Wählt ihr ein T14-Modell mit IR-Kamera, so profitiert ihr von einer radarbasierten Anwesenheitserkennung. Hierbei setzt man auf Ultraschall, um die Anwesenheit von Personen zu erkennen. Die Intel-Modelle sind zudem mit der Tile-Funktionalität ausgestattet.

Beim ThinkPad X1 Extreme Gen 5 handelt es sich nach eigenen Angaben um das leistungsstärkste ThinkPad X1 aller Zeiten. Wie üblich, gibt es da eine breite Palette an Konfigurationsoptionen, sodass ich euch lediglich durch die wichtigsten Neuerungen führe. Im Inneren des Notebooks werkeln Intel-H-Prozessoren der 12. Generation. Die lassen sich mit einem Intel Core i9 und optional der Intel-vPro-Technologie ausstatten. In puncto Grafik gibt es neben der GeForce RTX 3080 Ti mit 16 GB GDDR6 wahlweise die RTX 3050 Ti, die RTX 3060 oder die RTX 3070 Ti.

Zur Seite stehen maximal 64 GByte DDR5-Arbeitsspeicher mit 4.800 MHz. Außerdem können in der Maximalausstattung zwei 4-TB-M.2-SSDs und ein 90-Wh-Akku konfiguriert werden. Auch beim X1 Extreme in Generation 5 ist die Tile-Suchfunktion mit an Board und erlaubt das Aufspüren des abgeschalteten Geräts bis zu 14 Tage. Ansonsten? Dolby Voice mit seiner Geräuschunterdrückung ergänzt die Dolby-Atmos-fähigen Lautsprecher und Dolby Vision in ausgewählten Displays. Ein SD-Express-7.0-Kartenleser unterstützt auch SDXC-Speicherkarten. Das neue X1 Extreme Gen 5 kommt mit neuer Display-Option mit 16 Zoll, 165 Hz Bildwiederholrate, 600 Nits 4K-Auflösung und eben Dolby Vision für HDR. Einige Displaypanels erlauben zudem eine Touch- bzw. Stifteingabe. Das Ganze hat seinen Preis. Die Basiskonfiguration schlägt bereits mit 2.749 Euro zu Buche.

Hinter dem Produktnamen des ThinkVision M14d verbirgt sich hingegen ein mobiler USB-C-Monitor. Jener misst 14 Zoll (ca. 36 cm) bei einem Seitenverhältnis von 16:10 und einer Auflösung von 2.240 x 1.400 Pixeln. Mit knapp 600 Gramm bleibt das Display zudem portabel. Der sRGB-Farbraum wird vollständig unterstützt. Die Stromversorgung erfolgt über das USB-C-Kabel. Im M14d steckt zudem ein USB-Hub mit weiteren Anschlüssen. Kostenpunkt des Monitors: knapp 359 Euro. Verfügbar allerdings erst ab August 2022.

ThinkPad X1 Extreme Gen 5
ThinkPad P16s Gen 1 i
ThinkPad  P14s Gen 3
ThinkVision M14d Mobile Monitor
ThinkPad T16 i
ThinkPad T14 i
ThinkPad T14s i
ThinkPad T16 AMD
ThinkPad T14 AMD
ThinkPad T14s AMD
Juni 2022
April 2022
April 2022
August 2022
April 2022
April 2022
Juni 2022
Juni 2022
Juni 2022
Mai 2022
2.749 Euro
1.549 Euro
1.529 Euro
359 Euro
1.399 Euro
1.399 Euro
1.599 Euro
1.399 Euro
1.399 Euro
1.599 Euro

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ich verstehe einen mobilen „Monitor“ einfach nicht. Ipad in welcher Form auch immer und duet und man hat den Zusatznutzen einer mobilen Surfstation oder auch mehr (wie bei mir, ich nutze das Ipad auf Messen und Konferenzen extensiv als Ersatz für Flyer und Laptop).

    • Wo bekommt man ein iPad mit 14″ & 2.240 x 1.400 Pixeln für 359EUR?

      Weiter Vorteil ist das der Monitor ohne zusätzliche Software nutzbar ist.

  2. Auf dem obersten Foto, sieht man ein geknicktes Lenovo Fold, daher hatte ich den Text gelesen.
    Aber nichts dazu im Text gefunden? Wird ein neues Lenovo Fold 2 geben? Wenn ja, mit einer besseren deutschen Tastatur? Bei der alten waren die Umlaute etwas seltsam. Dann wäre das ein Must-Have.

  3. Was ist denn – wie der Name schon sagt – an „Mobiler Monitor“ nicht zu verstehen?
    Wenn ich z.B. im Homeoffice ein Dual-Monitor auf Grund diverser Anwendungsanforderung/Bequemlichkeit/Denk Dir was aus Setup betreibe, dann möchte ich dies beim Kundenbesuch oder auf Reisen nicht missen.
    Da Desktop Monitor schwer in das Traveler-Case zu bekommen sind, brauche ich was?

    Na, ich denke Du kommst jetzt selbst drauf

    Happy Monday

    • Weiß Du, dass man ein Ipad an einem Windows Computer als zweiten Monitor (Erweiterung) betreiben kenn? Nutze ich seit Jahren wenn ich unterwegs bin und habe eben noch ein Ipad mit allem was man mit einem „dummen“ Montiro nicht kann.

      • Weißt Du, das hört sich Klassen an…nun gibt es Menschen, die haben kein iPad und wollen auch keine Apple Hardware. Und nun?
        Andere Zielgruppe, anderes Produkt.
        Wieder ganz einfach 🙂

  4. Wo ist das X13? Das richtige meine ich.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.