Neue NVIDIA Shield TV vorgestellt

NVIDIA hat auf der CES in Las Vegas eine neue Shield TV-Konsole vorgestellt. Schon der Vorgänger machte richtig Spaß, war nicht nur ein klasse Gerät für Games, sondern auch ein Streaming-Gerät, welches mich beeindrucken konnte. NVIDIA schob immer flott Updates nach und durch Android als Unterbau konnte man schon immer allerlei Apps nutzen, auch per Sideload. NVIDIA hat ein wenig am Design gebastelt, so kommt die neue Shield TV in einem wesentlich schlankeren Design (98 mm hoch, 159 mm breit und 26 mm tief) daher, auch Fernbedienung und Controller wurden etwas angepasst.

NVIDIA spricht explizit davon, dass man nun auch Amazon Video in 4K HDR unterstützt. Bislang war da ja immer Sideloading vonnöten, um Amazon Video nutzen zu können. Neben Amazon Video werden Inhalte auch von Netflix, YouTube, Google Play Movies und VUDU unterstützt. Die neue YouTube-App soll ebenfalls auf die neue NVIDIA Shield kommen, das kann aber noch ein paar Monate dauern. Wenn es dann soweit ist, können mit dieser App auch 360°-Inhalte genossen werden. In Sachen Gaming ist es so, dass man bald zusätzliche Spiele streamen kann, hier nennt man den Katalog von Ubisoft, der unter anderem Watch Dogs 2, Assassin’s Creed Syndicate und For Honor enthält.

Nvidia Shield TV Tipps und Tricks

Dadurch, dass die NVIDIA Shield TV auf Android aufbaut, bekommt sie auch ein anderes Feature spendiert, welches bislang Google Allo oder dem Google Pixel vorenthalten ist: der Google Assistant. Man kann also Spracheingaben machen und das Gerät so bedienen. Bleibt zu hoffen, dass es hierzulande in Sachen Google Assistant immer besser wird. Ebenfalls dabei: Unterstützung der SmartThings Hub-Technologie. Die gehört mittlerweile zu Samsung. Das macht die Shield zu einem Hub für die entsprechenden Smart Home-Geräte, sodass man keinen separaten Hub mehr braucht.

Die neue NVIDIA Shield kann vorbestellt werden. Sie kostet 229,99 Euro mit der Fernbedienung und dem Controller und wird noch diesen Monat auch in Europa ausgeliefert. Es wird wieder zwei Versionen geben, die Standardausführung mit erweiterbarem 16 GB -Speicher und die NVIDIA Shield TV Pro, die mit Kopfhöreranschluss in der Fernbedienung und 500 GB Speicher auf den Markt kommt (329,99 Euro). Normalerweise kostet der Controller 69,99 Euro. Ebenfalls separat erhältlich: Das NVIDIA Spot-Mikrofon, welches man (wie den Controller auch) für Eingaben freihand mit der Sprache nutzen kann. Erinnert ein wenig an den Echo Dot von Amazon. Kostet 49,99 Dollar.

Was natürlich interessant ist: NVIDIA hat sich nicht zu neuer Hardware geäußert, die Webseite zeigt die bisherigen Spezifikationen auch für das neue Modell an. Hat man nix geändert, so setzt die neue NVIDIA Shield weiterhin auf den Tegra X1 und 3 GB RAM. Klar, man hat ein super schlankes Gehäuse genutzt, aber sonst ist man wie früher dabei – nur kompakter. Über die alte Shield haben wir schon einiges geschrieben, sei es in Richtung Hard- oder Software. Ziemlich coole Geschichte, bin gespannt, was mit dem Erstling nun in Sachen Software geschieht – denn viele der Neuerungen sind eben „nur“ Software.

[asa]B01NBJ6KZY[/asa]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. @Cashy: Danke für den Link. Hab den heute echt noch nicht gefunden. Natürlich gleich mal vorbestellt 🙂 Ist kurios, dass die Pro trotzdem die großen Maße hat laut amazon und NVidia.

    On a totally unrelated topic: Verkaufe alte Nvidia Shield mit 2 Controllern 😉

  2. @SteveF: Kaufsse dir dir neue?

  3. @SteveF: evtl. hat die Pro noch die selben Anschlüsse und daher die selben Masse? Ansonsten soll ja bei den Anschlüssen was weggefallen sein.

    Aber warum eine Neue Kaufen? Ich sehe hier noch kein Feature, was nur die Neue kann. Das Software Update bekommt die alte angeblich auch. Evtl. ist das Update nur für Nvidia wichtig, weil die neue Version günstiger in der Produktion ist?

  4. Nachtrag: irgendwo war mal die Rede davon, dass die neue Shield Bluetooth anstatt WifiDirect für die Fernbedienung nutzt. Das wäre allerdings ein Fortschritt, wenn man (wie ich) eine Logitech Harmony Remote für die Shield nutzt.

    Logitech stellt halt nur ein IR Profil zur Verfügung, weil die Harmony kein WifiDirect kann (verstehe ich zumindest so). Man kann zwar andere BT Devices in der Harmony konfigurieren (z.B. WindowsPC oder Asus Nexus Player) und auf die Shield loslassen aber da ist der „OK“ Button broken (funzt nur teilweise abhängig von der App). Und IR ist einfach lahm im Vergleich.

  5. Was nur die neue Shield kann: „Hands-free commands require the new SHIELD controller, bundled with next-generation SHIELD TV and sold separately.“, steht in der Pressemitteilung: http://nvidianews.nvidia.com/news/nvidia-launches-new-shield-tv-the-most-advanced-streamer
    Der Google Assistant mit den Sprachkommandos läuft demnach nur auf der neuen Shield.

  6. Ad alter Shields, ich empfehle direkt an der Quelle zu forschen:

    http://nvidianews.nvidia.com/news/nvidia-launches-new-shield-tv-the-most-advanced-streamer

    Features(2) announced for the new SHIELD TV will come to current SHIELD devices through an over-the-air software upgrade, available in January. – See more at: http://nvidianews.nvidia.com/news/nvidia-launches-new-shield-tv-the-most-advanced-streamer#sthash.T5ofJDSW.dpuf

    (1) Google Play Movies available in coming months. (2) Hands-free commands require the new SHIELD controller, bundled with next-generation SHIELD TV and sold separately. – See more at: http://nvidianews.nvidia.com/news/nvidia-launches-new-shield-tv-the-most-advanced-streamer#sthash.T5ofJDSW.dpuf

  7. Für mich die wesentlichen 2 neuen Features
    a) Amazon Video
    b) Steam Streaming als app eingebaut

    auf beides warte ich seit gefühlten Ewigkeiten, endlich gibts eine Lösung 4k per Steam zu streamen, ich hoffe es wird auch der Steam Controller damit gehen dann bin ich glücklich.

  8. @evkios
    Laut nvidia Seite hat das neue Shield dieses Betriebsystem

    Android 7.0 (Nougat) mit Android TV™ und Google Cast™ (integriertes Chromecast))

    Kann man sich auf der Seite ansehen.

    https://www.nvidia.de/shield/s/shield-tv/

    Unten wo man vorbestellt auf alle technische Daten anzeigen.

  9. Hallo Werner, so wie ich das verstehe bekommt die alte Shield beides per Update?

  10. das Meiste kommt auch für die „alte“. Siehe hier: http://nvidianews.nvidia.com/news/nvidia-launches-new-shield-tv-the-most-advanced-streamer

    „Features(2) announced for the new SHIELD TV will come to current SHIELD devices through an over-the-air software upgrade, available in January.“

    (2) Hands-free commands require the new SHIELD controller, bundled with next-generation SHIELD TV and sold separately.

  11. Michael Aukthun says:

    Kann mir jemand sagen ob es für den Shield ok ist wenn man ihn „Hart“ ausschaltet – sprich Strom kappt ? Und startet er auch sofort von selber wenn er Strom bekommt ?

    Weil so ist es z.b. beim FireTV

  12. Danke @Akhet! Da steht es ja! Hatte ich nicht gefunden. Dann freue ich mich auf das entsprechende Update auf meiner alten Shield 🙂 VG!

  13. @Michael
    da mir das netzteil dauernd auseinander fliegt, kann ich dir sagen, dass die Shield davon noch nicht kaputt gegangen ist. ob es auf dauer ratsam ist den strom zu kappen, sei dahin gestellt. anschalten tut sie sich direkt nachdem sie wieder strom bekommt.

    @malte
    schon mal verglichen? Schon der Raspi2 hat die Filme schneller abgespielt als die Shield. Die Latenz der Fernbedienung ist ebenfalls kleiner. Für jemanden der die Shield eh nicht als Konsole nutzen will, kann ich nur vom Kauf abraten.

  14. @Cashy: Schon bestellt. Mit Premiumversand 😉
    @evkios: Ich mag meine Shield sehr (und das K1 dazu) von daher spring ich hier gern auf den Zug auf…die neuen Controller find ich prima, die alten sind mir zu klobig und laut. Entweder ich vertick das alte Bundle oder gebs wem, der es braucht.

  15. Henry Jones jr. says:

    @smett: automatische Anpassung der Bildrate ist doch auf der Shield problemlos machbar, sofern die App das auch unterstützt (Kodi, Plex und Emby können das zum Beispiel).

    Zu der Diskussion der Größe bei der Pro Version: vielleicht liegt das auch an der integrierten Festplatte, dass die Konsole nicht kleiner geworden ist?

  16. @pietz
    Mag sein das der Raspi schneller ist aber leider funktioniert bei diesem kein DTS-HD / TrueHD passthrough geschweige denn dts:X oder Dolby Atmos!
    Außerdem unterstützt er kein 4k/HDR. Von daher ist er als richtiger Mediaplayer für das eigene Heimkino nicht zu gebrauchen.

  17. Na dann bin ich ja froh, dass meine „alte“ Shield nicht zum alten Eisen gehört. Bin nämlich sehr zufrieden mit der.

    @Pietz: zu der Liste was die Shield kann und der RasPi3 nicht kann ich noch HEVC Videos packen. Der RasPi3 bekommt übertaktet gerade eben noch HEVC in 1080p24 per Softwaredecoder hin. Die Shield hat einen Hardwaredecoder. Ist ne super Sache gerade mit Plex.

  18. Mich würde interessieren ob, und wenn ja wie gut, die Sprachsuche in PLEX funktioniert, denn das wäre mein primärer Einsatzzweck. Hab derzeit meinen Plex Server auf der DS 416 play, würde ihn aber dann wegen der besseren Performance auf dem Shield laufen lassen.

    Was mich dann zur 2. Frage führt – den Stromverbrauch, denn die Shield müßte ja dann die ganze zeit an bleiben.

    Mich interssiert also hauptsächlich die Sprachsuche für Plex. Hat da einer Infos zu. Oder besser einen Amazon Echo Dot – da müßte auch ein Plex Client drauf laufen – als Server würde dan PMS auf dem NAS laufen.

    Was meint ihr?

  19. Henry Jones jr. says:

    @Hütchen: die Sprachsuche funktioniert recht ordentlich. Am besten innerhalb von Plex suchen, bei der Suche im Homescreen werden zwar auch die Ergebnisse von Plex angezeigt, aber wenn du zum Beispiel „Star Wars“ suchst, werden dir dort auch Youtube, Play Movies, etc Ergebnisse angezeigt.
    Der Server ist auch im Standby der Shield erreichbar, der Stromverbrauch im Standby liegt bei 3-4W.
    Ich habe die Shield Box in erster Linie wegen der Möglichkeit des Plex Servers gekauft und bin mit der Lösung wirklich mehr als zufrieden.

  20. Andreas Deutz says:

    Soweit ich weiß kann von externen USB Medien nur gelesen und nicht geschrieben werden. Somit kommt als Plex.tv Media Server ja eigentlich nur die 500gb Version in frage da es mit dem Speicher sonst nicht klappt…Schade

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.