Neue iOS 7.1 Beta gibt neue Hinweise auf Autodisplay und iOS in the Car

Bereits zur Vorstellung von iOS 7 im Juni ging Apple auf den Punkt iOS in the Car ein. Das Feature ermöglicht eine Verbindung des iPhones mit dem Fahrzeug, so dass Musik, SMS, Navigation und andere Funktionen direkt über das Fahrzeug gesteuert werden können. Dies lässt sich in der aktuellen Beta 2 von iOS 7.1 aktivieren und deaktivieren.

ioscarintegration

Hinweise auf iOS in the Car lassen sich auch in anderen Bereichen der iOS 7.1 Beta finden.Außerdem wurden Sicherheitseinstellungen prominenter im Einstellungsmenü platziert. Einstellungen für Touch ID und den Passcode sind in dieser Version besser sichtbar und verstecken sich nicht mehr. Bis die finale Version von iOS 7.1 erscheint, vergehen noch ein paar Monate in denen Features hinzukommen oder auch wieder entfernt werden können, insofern ist es keineswegs sicher, dass iOS in the Car bereits mit iOS 7.1 komplett verfügbar sein wird,

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. ich hoffe die Auto Hersteller setzen einfach nicht exklusiv auf Apple. Denn ein Auto mit iOS würde ich mir definitiv nicht kaufen.

  2. Definitiv nicht. Sonst möchte Apple demnächst auch noch darüber entscheiden, wohin du fahren darfst – und wohin nicht.
    😉

  3. Oder wo du welches Benzin tauen darfst. Das würde ja zum typischen Apple-bevormunden passen.

    Nein Ein Auto mit IOS wäre für mich ein absolutes nogo

  4. Benzin ist inkompatibel mit Apple-Autos. Treibstoff gibt’s nur bei iTunes.

    Und die Autobatterie ist in iAutos fest eingebaut und nicht austauschbar. Wenn der Akku verschlissen ist, kannst du das Auto wegschmeißen oder teuer zu Apple einschicken, falls du für einen Aufpreis eine Garantieverlängerung gekauft hast.

  5. Sorry, aber das Posting ist absolut uninteressant und enthält keine verwertbaren Informationen. Noch lenke ich als denkender Mensch mein Auto und mein Oldtimer ist absolut inkompatibel zu all dem Schnickschnack, der inzwischen überhand nimmt.

  6. @sole: iOS funktioniert wenigstens vernünftig im Auto. Mit Android ist es bis heute nicht möglich, per Knopfdruck ein Telefonat über eine Freisprechanlage zu initiieren.

  7. @paul d.: informationsgehalt dieses postings: +++ iOS in the Car lässt sich in der aktuellen Beta 2 von iOS 7.1 aktivieren und deaktivieren +++

    Woher ist eigentlich das Bild und was soll es uns sagen?

  8. Und bei Android müsste man sich erst nen Werbespot anschauen bevor man das Auto starten darf, oder wie? 😉

    Also manche Kommentare hier mal wieder ….

  9. Klaus Dieter says:

    @Sutadur: So ein Schwachsinn.

    @lucentdream: Das ist bestimmt wieder so eine „Designstudie“ was sich Applejünger gerne wünschen aber nie von Apple auch nur angedacht wurde. Alles nur Schall und Rauch. Genauso wie diese „tolle“ iwatch die immer bei jedem Artikel dabei ist um den es um Apple und gebogene Displays geht. Genauso könnte man ne Biene Maja mit angefaulten Applelogo hinmalen.

  10. @Klaus Dieter

    Das Foto ist von der Apple-Präsentation im Juni.

  11. Mir würde es schon reichen, wenn rsap im ios drin wäre. Gott sei Dank gibts einen Entwickler der das macht, aber eben nur aufgesetzt..

  12. @Klaus Dieter
    So ein Schwachsinn ist das nicht, ich hatte mit 3 von 4 Android Geräten (und darunter war sogar ein Nexus Gerät) auch massive Probleme mit Freisprecheinrichtungen in verschiedenen Autos. Stabile und zuverlässige Verbindungen und Funktionen war häufiger ein Fremdwort. In meinem letzten Andoid Gerät (ein Galaxy Nexus) war ein Bluetooth Bug welcher Google nach knapp einem Jahr (!!!) immer noch nicht für nötig empfunden hatte zu beheben, obwohl er Google bekannt war. Dieser Bug sorgte auch dafür, dass die Verbindungen zu den Freisprecheinrichtungen in verschiedenen Autos nur dann funktionierten wenn das Nexus gerade „Lust“ dazu hatte.

    Mit iOS hatte ich noch nie derartige Probleme.

  13. Dafür gibt es Android auch schon im Flugzeug. 😉

    Der erste Serien-Hersteller mit Android als Basissystem fürs Auto war Roewe im Jahr 2010.
    Kenwood bietet auch schon sehr umfangreiche Systeme mit Android an.

  14. @Klaus Dieter: Ein sehr konstruktiver Beitrag … aber ich lasse mich auch gerne belehren. Mit welchem Android-Gerät funktioniert es denn?

  15. Kombinaton Navigon Bluetooth für zwei Handys funzt das Samsung Ativ S grundsätzlich immer, während mein iPhone 4S jedesmal neu gekoppelt werden muss, obwohl das Navigon in der Bluetooth-Geräteliste gespeichert ist. Dieser ewige virtuelle Schwanzvergleich zwischen Apple- und Android-Jüngern nervt. Funktionieren soll der ganze Rotz, mehr nicht. Und in der Hauptsache soll man im Auto auch Auto fahren und nicht mit dem Smartphone spielen. Aber wen wundert es noch, werden Fahrstunden inzwischen wohl auf der XBox oder PS abgehalten. ;-(

  16. @Paul D. Ich kann dir nur zustimmen: Funktionieren muss es, ich bin zwar von der Apple Fraktion aber das ganze Fanboy-Genörgel geht mir auch gegen den Strich. Jedes mal das Gleiche wenn es einen Apple oder Android Artikel irgendwo im Netz gibt. Diesen Jungs möchte ich nur mal sagen: Kauft euch weder Android noch iOS, sondern kauft euch mal ein Leben!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.