Neue Google Fotos-App ist live

fotos

Auf die Plätze – fertig – los! Google hat für die ersten Nutzer schon das Web-Interface der neuen Google Fotos-Lösung freigeschaltet, nun schiebt man die Android-App nach, die auch auf Android TV läuft. Während der Google I/O sagte man explizit, dass Fotos bis 16 MP und Videos bis 1080p angeblich nicht auf den Speicherplatz angerechnet werden, dürfte eine klasse Lösung für alle sein. Schaut ruhig rein, lasst mir eure Meinung da – ich muss noch ein wenig arbeiten, bevor ich mir die Google Fotos-App in neuem Gewand anschauen kann. Alle Neuerungen beschreibt der Sascha in diesem Beitrag für euch – es wird übrigens auch ein Desktop-Tool geben, wie die Fotos-Webausgabe verrät. Der Link ist zum Zeitpunkt dieses Beitrages aber noch nicht live ebenso wie die iOS-App. Wir legen dann später nach.

[appbox googleplay com.google.android.apps.photos] [appbox appstore 962194608]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

57 Kommentare

  1. Und scheinbar kriegt google das immer noch nicht hin, die Bilder nach Exif Datum zu sortieren

  2. Matt Eagle says:

    Diese App klang für mich so vielversprechend, habe ich doch schon lange alle Fotos via Picasa / gDrive gesichert und die bisherigen App-Lösungen konnten mich nicht überzeugen.
    Nun habe ich also gestern abend noch die Fotos-App installiert, nur kurz geöffnet, die Willkommensnachricht durchgewischt und die App danach sofort wieder beendet, um mich heute intensiver damit auseinanderzusetzen. Und was muss ich vorhin sehen? Der geräteinterne Speicher (16 GB, davon vorher etwa 8 GB genutzt) ist bis auf wenige MB völlig belegt! Legt die App etwa Kopien der Fotos aus der Cloud auf dem Gerät ab? Wie kann ich das unterbinden? Ich finde die Einstellungen etwas verwirrend…

  3. Ja verdammte Axt… was ist denn mit der mobilen Bilderbearbeitung passiert! Die ist weg bzw. derbe abgespreckt. Und nu? Will die wieder! Ist di nur versteckt der in einer anderen App hängen geblieben???

    Hilfe.

  4. Das läuft weiterhin alles über den Account… Wie wird das zukünftig mit G+ geregelt?!? Also mit dem Zugriff auf Google Fotos… Kann man zukünftig von Pages genauso zugreifen?!?

    Was cool wäre wenn die Collections ebenso in Drive integriert würden als Webbilderabspeicherung

  5. Hans Dampf says:

    Schon mal positiv: Der Upload von Photospheres zu Google Maps ist endlich implementiert worden

  6. Neben den schon erwähnten Macken fehlt auch die Sortierung nach Personen, zumindest in Deutschland. Doch alle Blogs haben die Funktionen wieder mal gepriesen ohne sie vorher zu testen. Dennoch stecken gute Ansätze in der App.

  7. Und es scheint nicht mehr möglich zu sein, die original hochgeladenen RAW-Bilder herunterzuladen. Das ist eine Katastrophe und ein KO-Kriterium, wenn man Google Photos als Backup für die eigene Fotosammlung nutzen möchte.
    Bekomme nur eine JPG-Datei bzw. über Google Drive eine strak verkleinerte RAW-Datei (etwa 2MB statt 24 MB).

  8. Irgendwie ist das alles noch etwas verwirrend mit der Anrechnung auf den Speicherplatz. Und welche Option sollte ich nun mit meiner 13Mpx Cam im OnePlus One wählen?

  9. Wird es die App eigentlich auch in absehbarer Zeit mal für Windows Phone geben? Es ist echt die einzige App die ich wirklich vermisse.

  10. @Gunnar: das ist ja der Witz. Auch wenn das Originalbild weniger als 16 Megapixel groß ist, muss man es in der von google optimierten Version speichern, damit der Speicherplatz nicht angerechnet wird.

  11. Nach langen testen der Google Photos App: Das ganze scheint nur einigermaßen gut zu funktionieren wenn man Fotos NUR mit dem Handy macht. Wenn man versucht seine private Albensammlung da rein zu bekommen wird es ne Katastrophe. Erstens haut es mit den ganzen Datumsangaben gar nicht hin und mit Ordner auch nicht und zweitens ist eine nachträgliche Bearbeitung und Synchronisation schier unmöglich mit Google Photos. Es ist wieder eine Datensackgasse die nur mehr Arbeit macht wenn man seine Fotos von der Festplatte da auch haben will. Schade… sieht echt vielversprechend aus aber Verwaltung in eigener Hand will Google uns nicht ermöglichen.

  12. Denke dass die Optimierung unter 16MP es aber nich verschlechtert oder?

  13. jpg ansich ist schon ein verlustbehaftetes Format. Eine weitere Komprimierung dürfte nach meinem Verständnis nominell keine identische Qualität erzeugen. Die Frage ist natürlich, was man davon sieht. Als „richtiger“ Onlinespeicher taugt es aber somit nicht, denn ich verliere meine Originale.

  14. Is ja auch nich der zweck. Die Originale speichert man ja in der Regel eh am Gerät bzw macht ein manuelles Backup oder synct es im Netzwerk. Eine Fotocloud is generell ja nur dazu da von überall drauf zuzugreifen

  15. Gibt es einen Weg seine Fotos über die Synology Diskstation hoch zu laden?

  16. Ist es normal, dass der Upload nochmals komplett von vorne beginnt? Meine Bilder waren bereits über die Google+ App up2date. Nun fängt alles wieder von vorne an Oo

  17. Ist es jetzt möglich die gesicherten „kleinen“ Fotos mit einer höhren zu überschreiben? Bei meinem Test wurde nicht die kleine Datei überschreiben sondern zusätzlich abgelegt. Hat jemand eine Idee außer alles löschen und neu hochzuladen?

  18. Weiß jemand, wann/ob die Gesichtererkennung (eines der wichtigsten Features) auch in Deutschland aktiviert wird?

    @Caschy: Lass doch mal Deine Kontakte spielen. 😉

  19. besucherpete says:

    @Christoph: Doch, bei mir passiert genau das, eine Sortierung nach dem in den EXIF Daten hinterlegten Datum.

    Ich habe schon länger etliche Partyfotos bei Google+ abgelegt, bei diesen Bildern auch die Verkleinerung auf 2048 Px in Kauf genommen. Diese ganzen Bilder sind nun bei Google Fotos zu sehen. Aber dabei ist mir aufgefallen, da wohl bei einigen Alben vorher schon das Datum der letzten Bearbeitung im Feld „Aufnahmedatum“ gelandet ist. Leider finde ich innerhalb von Google Fotos keine Möglichkeit, das Datum zu bearbeiten und aus Google+ heraus nur bei Einzelbildern, nicht aber für ganze Alben. Welche Vorgehensweise mag da die beste sein?

    Und wie verhält es sich, wenn man ein Foto an einer Stelle löscht bzw. bearbeitet, ist das dann anderer Stelle auch weg bzw. bearbeitet? Oder werden womöglich verschiedene Versionen eines Bildes vorgehalten, je nachdem, über welchen Weg man darauf zugreift?

  20. @Sean K. Woods: Naja, ich könnte mir schon vorstellen, dass viele auf diesem Weg ihre Handyfotos bequem online speichern wollten/würden und sich somit nicht über die Sicherung der Bilder Gedanken machen wollen. Sofern sie aber den kostenlosen Speicher nutzen wollen, muss man aber weiterhin seine Bilder gesondert sichern und hat Bilder an zwei Orten. Dient nicht der Übersichtlichkeit…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.