Neue Funktionen für die Outlook Web-App in Office 365, OWA für Android im Anrollen

Microsoft hat heute weitreichende Neuerungen für die Outlook Web-App in Office 365 bekannt gegeben. Unter dem Codenamen Clutter stellt Microsoft eine Verbesserung für Menschen mit hohem Mail-Aufkommen vor. Diese sollen ein einfaches aber effektives Mittel bekommen, wichtige von unwichtigen Mails zu unterscheiden.

evo_email_01-1024x804

Das Ganze soll ohne aufwändige Filter-Sets möglich sein und ein Beispiel liefert Microsoft gleich mit. Vernachlässigt ihr zum Beispiel die Mail eines Freundes mit seinen Urlaubsfotos, dann wird diese Konversation weniger gewichtet, als ein Mail-Austausch von euch und einer anderen Person, in dem es um Rechnungen geht. Clutter versucht also Mails in der Outlook Web-App in Office 365 zu gewichten. Clutter lernt dabei eure Gewohnheiten beim Mailen kennen, ist also nicht ein allgemeingültiges Tool für die Massen. Cluttern bedeutet in diesem Fall, dass OWA auf Basis des eigenen Verhaltens intelligent lernt und die Prioritäten im Postfach sortiert.

Gleichzeitig verbessert Microsoft mit neuen Dokumenten-Features die Funktion für Datei-Anhänge. Die „Send as a link“-Integration ermöglicht es den Office-365-Nutzern, Dokumente über den OneDrive for Business-Account zu versenden – und zwar von allen Endgeräten.

Für Office 365 Kunden kommt OWA in diesem Jahr auch in den Google Play Store zum Download. Neben der Unterstützung der Windows-Plattform sowie der OWA-App für das iPhone und das iPad kommt bald Android hinzu. So können Android-Besitzer auf ihre Office 365 Postfächer zugreifen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Wird das nicht langsam etwas unübersichtlich, welches MS Produkt auf welcher Plattform welche Features hat?

  2. Ich musste schmunzeln und wurde stutzig bei:

    „…dann wird diese Konversation weniger gewichtet, als ein Mail-Austausch von euch und einer anderen Person, in dem es um Rechnungen geht. Clutter versucht also Mails in der Outlook Web-App in Office 365 zu gewichten.“

    Das mag nun Caschys Formulierung sein – und ich möchte keine Diskussion um Scroogled etc. lostreten – aber um genau solche „Vorhersagen“ treffen zu können, muss ich Userdaten (Verhalten, gelesen/nicht gelesen, Inhalt, Stichwörter) analysieren. Und das, wo man doch bei Scroogled so stark argumentiert, dass man hier nicht wieder pöse GMail Postbote alles öffnet und mitliest. Es wird vielleicht keine kontextsensitive Werbung geschaltet. Trotzdem analysiert ein Algo irgendwo auf einem Servercluster die Mails der Kunden. Dann wäre es doch ehrlich, wenn man diese scheinheilige Kampagne genauso „screwgled“ zu den Akten legen würde 😉

  3. Jemand eine Ahnung, wann die Tablet App Office 365 kommt, nach Android Phone App und Iphon/pad?