Neue Cheat-Software will mit Machine-Learning Konsolenspieler locken

Eine neue Cheat-Software wird damit beworben, dass sie auch auf Konsolen wie den Xbox Series X|S oder der PlayStation 5 laufe, ohne leicht aufgedeckt zu werden. Hervorgehoben wurde das Tool, das mit Machine-Learning arbeitet, vom Anti-Cheat Police Department (ACPD), einer Gruppe, die sich gegen Mogeleien in Multiplayer-Games einsetzt.

Dabei handelt es sich in diesem Fall um eine Auto-Aim-Software mit KI-Unterstützung. Solche Tools sind normalerweise an Konsolen gar nicht ohne Weiteres verwendbar, da die geschlossenen Ökosysteme von Microsoft und Sony derlei Tricksereien ungleich schwerer machen, als am PC. Der Trick ist hier, dass PC-Passthrough über Netzwerk-Streaming oder eine Capture Card verwendet wird. Am PC greift dann die Software ein. Die Algorithmen erkennen dann Bewegungen von Gegnern und auch welche Waffen verwendet werden. Anschließend können sowohl Auto-Aim als auch Auto-Shoot einsetzen, weil entsprechende Rückmeldungen an den Controller gehen.

So müssen Spieler dann nur noch die Waffe ganz generell in die richtige Richtung neigen und die Cheat-Software erledigt bereits den Rest. Es wäre zwar immer noch für Microsoft und Sony möglich solche Eingriffe zu erkennen, es wird aber schon deutlich schwerer, die Machenschaften aufzudecken. Solche Cheats werden dabei zu einem wachsenden Problem, denn dadurch werden ehrliche Gamer natürlich ernüchtert und auch für digitale E-Sports-Turniere werden die Tricksereien ein ernsthaftes Ärgernis

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Tja. Werden genug leute einsetzen das onlinespielen kein bock mehr macht 🙂

  2. das war ein Grund warum für mich viele Online Spiele, speziell Shooter, uninteressant wurden. Auf der Konsole bin ich zu ungeschickt für FPS Games, aber schade das es da auch Einzug erhält.

    Wie ist es eigentlich auf dem PC aktuell? Sind Games wie Overwatch, Call of Duty oder ähnliches spielbar oder auch total versucht mit Cheatern?

  3. Cheater werden aber nur gehasst wenn es um online Gaming geht oder? Ich habe den Eindruck Cheaten ist sehr verpönt, obwohl ich in meiner eigenen Kampagne (quasi Offline und alleine), sehr gerne Cheate. GTA5 mit ein paar Waffen mehr ist schon cool. Hab aber irgendwie das Gefühl, dass man dafür hate bekommt.

    • Cheats im Solo Modus sehe ich kein Problem, (früher?) waren Cheats ja oft auch Unlocks, die das Spielerlebnis nochmal verändern können.

      Ausnahme bilden da ggf Vergleichsrankings für Solo Errungenschaften, diese sind ja fast immer nach kurzer Zeit unerreichbar durch „reguläres“ Spielen…

      Bei Online Spielen geht es ja primär um das Messen mit realen Kontrahenten, wenn da jemand cheatet ist es wie Doping im Sport und vermiest allen Mit- und Gegenspielern den Spaß.

    • Keine Ahnung, wie das „die Allgemeinheit“ sieht, ich sehe es so, dass es völlig egal ist, ob jemand in einer Offline Kampagne cheatet oder nicht. Das wird gemacht seit es Computerspiele gibt. Früher gab es oft von den Entwicklern eingebaute „geheime“ Codes oder Tastenkombinationen für volle Ausrüstung oder mehr Leben oder man hat ein „Action Replay“ oder eine „Bremse“ an den Erweiterungsport gesteckt.

    • Es gibt leider genug Leute, die sich sehr stark dafür interessieren, wie du im Singleplayer spielen. Einige Foren löschen kategorisch alle Beiträge, die sich ums Cheaten drehen, bei Steam gibt es Leute, die groß herumposaunen, dass sie das Spiel boykottieren, wenn dort in irgendeiner Weise cheaten möglich ist (oder das Spiel irgendwie anders gespielt werden kann, als die Leute es wollen).
      In dem einen oder anderen Spiel cheate ich auch, weil ich meistens keinen Bock auf verlieren habe. Wenn ich auf die Fresse kriegen will, spiele ich Multiplayer.

    • Gunar Gürgens says:

      Jo schon, GTA 2 gleich mal mit dem Panzer rumfahren war schon geil. Seit es diese Trophäen für Solospielereien gibt, kann ich schon auch nachvollziehen dass sich da manche angep*sst fühlen. Ich frage mich wozu diese Trophäen überhaupt eingeführt wurden.
      Aber online kann ich es schon zwei mal nicht nachvollziehen. Wenn ich in CS nur noch rumrennen und rumspringen muss und mit ner Waffe grob da hin ziele, wo der Gegner ist, dann kann ich auch gleich Offline ein Jump’n’Run zocken…

  4. Allen Leuten die in Multiplayer-Games cheaten, wünsche ich, dass ihnen bis ans Lebensende die Ärmel beim Hände waschen herunter rutschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.