Neue Apple Watch soll zwar mit GPS, aber ohne LTE kommen

artikel_applewatchNicht nur das nächste iPhone steht aktuell im Fokus der Gerüchteküche, auch eine neue Version der Apple Watch wird erwartet. Apples nächste Version des Wearables wird mit Spannung erwartet, soll es doch die Unzulänglichkeiten, die es für manche Nutzer mit der Apple Watch gibt, beseitigen und neue Funktionen erhalten. Gerade die Akkulaufzeit ist ein Problem bei Smartwatches, je mehr Funktionen sie bieten, desto kürzer lassen sie sich nutzen. Aus diesem Grund soll die nächste Version auch ohne LTE-Unterstützung kommen, der Energieverbrauch ist einfach noch zu hoch.

An Bord soll aber GPS sein, wie Bloomberg berichtet. Das passt erstaunlich gut zu den Informationen, die Ming-Chi Kuo Anfang August ausplauderte. Demnach soll die neue Apple Watch sowohl mti GPS als auch mit einem Barometer kommen, von LTE war auch bei Kuo nichts zu sehen. Apples langfristiges Ziel soll allerdings die Entkopplung der Apple Watch vom iPhone sein, nur wird es wohl länger dauern als angenommen.

Mit GPS wird die neue Apple Watch bereits einen Stromfresser erhalten. Allerdings dürfte dieser genügend Vorteile bringen. Sowohl für das Aktivitätstracking als auch für die Navigation wäre ein GPS-Chip sehr dienlich, da so eine Positionsbestimmung auch ohne Smartphone möglich ist. Laufstrecken ließen sich so zum Beispiel ohne weitere Hilfsmittel aufzeichnen.

Ob die neue Apple Watch bereits mit den neuen iPhones vorgestellt wird, ist weiterhin unklar. Neue MacBooks soll es ja erst zu einem späteren Zeitpunkt geben, insofern wäre die iPhone-Vorstellung durchaus ein passender Zeitpunkt, zumal iOS 10 und watchOS 3 wohl gleichzeitig kommen werden. Vielleicht kommt die neue Watch aber auch später und erst mit einem watchOS 3.1, so ging Apple auch bereits bei iPad-Neuvorstellungen vor.

AppleWatch_apps

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

19 Kommentare

  1. das Unternehmen hat doch „nur das Beste“ sich auf die Fahne geschrieben und liefern es leider nicht, denn ohne LTE und hier geht es nicht um die Geschwindigkeit, sondern Abdeckung, nicht mehr zeitgemäß.

  2. Ohne eigene Mobildatenverbindung wird das also wieder nur eine abhängige iPhone-Verlängerung am Arm. Naja, auch ohne autarke Datenverbindung macht der Apple-Akku zu schnell schlapp.

  3. Samsung ist da mit der Gear S2 3G wieder mal um Generationen weiter. Die hat mit eSIM eine mobile Datenverbindung und ist damit viel unabhängiger vom Phone.

  4. David mensch, wo haben sie dich denn rausgelassen?
    Schon mal die Preise für den Tarif einer eSIM angeschaut? Bestimmt nicht. Hier muss sich der Markt erst entwickeln. Bis es soweit ist, wäre ich schon mit der GPS Funktion sehr, sehr zufrieden. Denn das erspart mir das lästige tragen des iPhones am Arm während ich jogge.

  5. Sehe es wie die anderen. GPS macht nur Sinn, wenn man auch LTE hat. Die aufgezählten Vorteile sind zu gering. Vermutlich geht es Apple einfach nur wie jeder anderen Firma darum für die nächste Generation etwas Neues bieten zu können.
    Letztlich ist für mich persönlich eine solche Uhr eh nur als Smartphoneverlängerung geeignet. Aber das ist nur mein Geschmack 🙂

  6. Mit GPS ist es doch eine super Sportuhr.

    Ein richtiges Funkmodul würde ja zu noch mehr Strahlung führen. Das möchte ich nicht.

  7. Super Sportuhr? Und wie lange hält dann der Akku mit angeschaltetem GPS?
    Wenn ich ne richtige Sportuhr will, hol ich mir was von Polar, Garmin oder Suunto – aber nicht solchen überteuerten Schnickschnack!

  8. GPS ist gut und wichtig und hätte eigentlich bereits zwingend in die erste Geneation gehört, schließlich wurde der Fitness-Faktor sehr stark betont und Christy Turlington als „Botschafterin“, die sich mit der Watch auf einen Marathon vorbereitet hat, hat das bestimmt auch (intern) kritisiert.
    Jetzt kommt also die Watch 2 mit GPS, aber mir reicht das allein nicht, um zu wechseln, da müsste noch einiges mehr kommen. Bin mit der Watch ganz zufrieden und freue mich auf watchOS 3 und mehr Möglichkeiten der Sprachsteuerung.

  9. Mit GPS sehr interessant. Danke watchOS 3 und evtl. schnellerer CPU ne „flüssige“ Sache.

  10. GPS wird für mich auch der Hauptgrundsein wrum ich dann zur Apple watch greifen werde. dann kann ich nur noch die Uhr mitnehmen und Musik kabellos hören.

  11. Dann wäre die (i)Watch 2 also Feature-technisch mit GPS näher an der Smartwatch 3 von Sony von 2014. Na das ist doch schon mal was! 😉
    Auch Sonys Ziel war damals schon, mehr autarke Apps für die Smartwatch zu entwickeln.

    Um die Akkulaufzeit mache ich mich wenig Sorgen, weil man ja nicht 24h am Tag das GPS braucht. Man hat ja trotzdem das Phone viele Stunden am Tag dabei und für z.B. 2h Sport sollte der Akku ja ausreichend sein.
    Aus selben Grund braucht man auch kein LTE! Was will man mit der Uhr ohne Smartphone machen: surfen? Sobald das Phone (oder bei anderen Uhren WLAN (!)) wieder verfügbar ist, kann gesynct werden, ohne Ende.

    Ein Update a la: Was ist eigentlich aus der Smartwatch 3 geworden und ein Test heute würde mich mal interessieren! Wird die Uhr noch unterstützt? Gibt es mehr autarke Apps? Usw…

  12. Integriertes GPS wäre eine feine Sache. Richtig schön wäre es wenn die Uhr noch etwas schlanker werden würde, aber darauf deuten die Gerüchte aktuell ja nicht hin.

  13. Hoffe die Apple Watch 2 kommt im September. Wird wahrscheinlich gekauft 🙂

  14. Darauf hoffe ich auch, „brauche“ mal wieder ein neues Spielzeug :).

  15. Ein Bauckklatscher mit Ansage also.

  16. BAUCHKLATSCHER natürlich!

  17. Es gibt China-Uhren mit einem Funk-Modul für etwas 70€.
    Das kriegt auch Apple hin. Es muss also „Gründe“ geben.

  18. Also GPS geht schon in einer Sportwatch, meine Garmin Fenix 3 hat mit GPS Tracking nach 8 Stunden Skifahren im Winter noch ca. 60% Akku. Wenn das die Apple Watch kann, dann passt es.

  19. Nach Sony Watch, Samsung Watch und Apple Watch, + div.China Billigheimer ist mein Bedarf an „Smart“-Watches gedeckt. Oder anders gesagt: Da kommt b.a.w. nichts was es sich für mich lohnt zu kaufen. Spielzeug ohne wirklichen Nutzen, schwache Leistung (Speed/Akku), zu überteuerten Preisen.
    Da muss in Zukunft noch viel mehr passieren wenn ich mir jemals wieder eine solcher Watches kaufen würde.