Neue Aktivitäts-Tracker und Sportuhren von Epson vorgestellt

Epson hat neue Aktivitäts-Tracker und Sportuhren für den September angekündigt. Drei Modelle gibt es, die beiden Aktivitäts-Tracker Pulsense PS-100 und PS-500, sowie die GPS Sportuhr Runsense SF-810. Das Pulsense PS-100 kommt als Fitnessarmband daher und bietet die üblichen Funktionen. Es zählt Schritte, misst die zurückgelegte Distanz, analysiert die Schlafqualität und errechnet den Kalorienverbrauch. Außerdem haben die Runsense-Modelle einen optischen Pulsmesser an Bord, der permanent eine Pulsmessung durchführt.

Epson_Tracker

Die Daten werden über eine App ausgewertet, dies gilt auch für das Modell PS-500. Der einzige Unterschied in den Funktionen der beiden Fitness-Tracker ist, dass das Runsense PS-500 mit einem Display ausgestattet ist, welches Informationen auch direkt anzeigen kann. Beim Armband PS-100 sind hier nur LEDs vorhanden, die grob über die Aktivitäten Auskunft geben.

Die Synchronisierung mit der App erfolgt über Bluetooth 4.0. Die Akkulaufzeit beider Modelle beträgt 36 Stunden bei kontinuierlicher Pulsmessung. Ab September sind beide Modelle erhältlich. Das SP-100 wird 149,99 Euro (UVP) kosten, das SP-500 mit Display 199,99 Euro (UVP).

Epson_Uhr

Bei der Sportuhr Runsense SF-810 handelt es sich um ein Modell für ambitioniertere Sportler. Die mit GPS ausgestattete Uhr zeichnet nicht nur Routen auf, sondern misst ebenfalls über einen optischen Sensor den Pulsschlag des Läufers. Auf einen Brustgurt kann so verzichtet werden. Der Akku hält bei kontinuierlicher GPS- und Puls-Messung 20 Stunden durch, was wohl ein guter Wert zu sein scheint. Epson spricht davon, dass im Vergleich zum Vorgänger die Akkulaufzeit verdoppelt wurde.

Auch der Schritt-Sensor in der Uhr kann mehr als nur zählen. Er misst Schrittfrequenz und Schrittlänge und erfasst gleichzeitig Daten zur Lauftechnik des Nutzers. Für den Indoor-Gebrauch ist die Uhr ebenfalls ausgelegt und bietet verschiedene Modi für das Training innerhalb von Gebäuden. Außerdem lässt sich auch die Uhr mittels Bluetooth mit einer App verbinden, sodass erfasste Daten übersichtlich dargestellt werden können.

Die Uhr wird ab November 2014 erhältlich sein. Die UVP des Herstellers beträgt 349,99 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Die sehen auch aus wie von Epson.. 😀 Stellen die nicht halbgute Drucker und Scanner her?

  2. Die SP-100 und die SP-500 sehen echt nett aus. Ich wusste nicht das Epson noch mehr macht außer Drucker… Wenn das mit dem Puls messen am Handgeleng gut funtkioniert, ist so ein Teil bei mir mal fällig. Auch wenn es nicht das Epson Ding ist. Gibts da eigentlich irgendeinen Standart zur Übertragung der des Krams? Wäre ja doof wenn meine favorisierte Fitness App damit gar nicht sprechen könnte…

  3. Sieht leider für mich nach schrott aus, schlechtes Design, mit alter Technik völlig überflüssig sowas den Leuten anzudrehen. Tut mir leider Leid.

  4. Alles schön und gut, aber für mich sehen die ganzen Fitnesstracker und Uhren alle so halb fertig aus, als wollten sie einfach unbedingt irgendwas vor Apple auf den Markt werfen um eben erste zu sein.
    Ein Typischer „First!“ post unter dem übergeordnetem Fitnesstrackerbeitrag der gesamten Branche.
    Ich bin der Meinung man MUSS jetzt warten was Apple am 9.9. macht, jetzt einen Tracker zu kaufen ist einfach falsch.
    Und btw, wenn das dritte Bild die sf-810 zeigt dann sieht sie schon ein wenig aus wie die alten G-Shocks von damals, hat auch was für sich 😀

  5. Ich finde die Uhren sehen schon aus wie „Epson“.. stellen die nicht Drucker und Scanner her?

  6. Ich finde den Tracker nicht so schlecht vom Design her. Allerdings gibt es zwischenzeitlich doch so viele dass die Wahl mehr oder weniger zur Qual wird. Jeder will in das Geschäft der Wearables einsteigen, mal sehen wie die Apple Watch angenommen wird. Naja, auf jeden Fall habe ich mich für ein Fitness Armband entschieden und bin bisher zehr zufrieden damit, http://fitnezapp.de/welches-fitness-armband-die-besten-modelle-2014/438/. Wer allerdings ambitionierte sportliche Aktivitäten betreibt für den lohnt sich doch eher eine GPS Uhr oder?

  7. Morc v. Orc says:

    Jaja.. schön und gut.. aber wie viele dieser „Fitnesstracker“ können denn tatsächlich den Puls messen..? -… ohne finde ich es einfach wirklich deklassiertes, überteuertes Spielzeug..

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.