Netflix zeigt Trailer zu „Blonde“ mit Ana De Armas

Am 28. September startet bei Netflix das neeue Drama „Blonde“, welches sich um Marilyn Monroe dreht. Die Hauptrolle verkörpert Ana de Armas, welche viele Leser sicherlich aus „Knives Out“ oder auch „Blade Runner 2049“ kennen. In den USA hat der Film die ungewöhnlich hohe Altersfreigabe „NC-17“ erhalten. Das spricht dafür, dass das Biopic wohl kein Blatt vor den Mund nimmt.

„Blonde“ basiert auf einem Bestseller von Joyce Carol und erzählt die Geschichte von der Kindheit Norma Jeanes alias Marilyn Monroe bis hin zu ihrem Superstar-Status. Als weitere Darsteller sind vor der Kamera neben De Armas auch Bobby Cannavale, Adrien Brody, Julianne Nicholson, Xavier Samuel und Evan Williams mit von der Partie.

Ich bin durchaus gespannt auf das Ergebnis und werde mir „Blonde“ mit Sicherheit bei Netflix im September ansehen. Wie steht es bei euch?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Kann man auch sage Ana de Armas sieht atemberaubend schön aus, nachdem Trailer versteht man die alterseinstufung wird sicherlich keine einfache Kost

    • Mega Trailer! Leicht ungerecht so gut auszusehen und dann auch noch schauspielern können, aber nun gut, ich bin ganz gut im Dart spielen.

  2. Der Film basiert auf einem fiktionalen Buch, versucht sich aber den Anschein eines Biopic zu geben.
    Noch dazu enthält er eine frei erfundene Vergewaltungsszene.
    Das sollte man auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, wenn man sich den Film anschaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.