Netflix will 25 südkoreanische Originals im Jahr 2022 veröffentlichen

Netflix will 2022 nach dem nächsten „Squid Game“ fahnden. Das südkoreanische Original entpuppte sich 2021 als Überraschungshit – nicht nur im Heimatland, sondern international. 2022 sollen nun 25 Netflix Originals aus Südkorea beim Streaming-Anbieter anlaufen. Damit will man deutlich mehr in Formate aus dem Land investieren, als noch 2021.

Im letzten Jahr steckte Netflix bereits mehr als 500 Mio. US-Dollar in Filme und Serien aus Südkoreas. Wie viel Geld 2022 dorthin fließen, ist zwar offen, die Summe dürfte aber wesentlich höher sein. Denn 2021 waren es „nur“ 15 südkoreanische Originals, die bei Netflix starteten. Dieses Jahr erhöht man also um zehn weitere. Die globale Zugkraft ist dabei deutlich: 95 % der Zuschauerzahlen von „Squid Game“ stammten von außerhalb Südkoreas. Viele derjenigen, die and er Serie Gefallen fanden, sahen sich laut Netflix danach auch andere Produktionen aus Südkorea an.

Etwa konnte offenbar auch „Hellbound“ viele Zuschauer anziehen. Und auch „The Silent Sea“ kam gut bei den Zuschauern an. Nun steht z. B. die Zombie-Serie „All of Us Are Dead“ in den Startlöchern, über die ich kürzlich schon berichtet habe. Im Vergleich sind südkoreanische Inhalte bei anderen Anbietern rar gesät – Disney hat hier etwa für Disney+ bisher nur sieben Eigenproduktionen angekündigt. Ein Einblick in die Planung von Netflix:

  • All of Us Are Dead (Horror-Serie) – 28.01.2022
  • Juvenile Justice (Drama-Serie) – Starttermin offen
  • Twenty Five, Twenty One (Drama-Serie) – 12.02.2022
  • Forecasting Love and Weather (Romatik-Drama-Serie) – 12.02.2022
  • Thirty Nine (Romantik-Drama-Serie) – 16.02.2022
  • Tomorrow (Fantasy-Drama-Serie) – Starttermin offen
  • Business Proposal (Romantik-Drama-Serie) – Starttermin offen
  • The Sound of Magic (Drama-Serie) – Starttermin offen
  • Remarriage and Desires (Satire-Serie) – Starttermin offen
  • A Model Family (Thriller-Serie) – Starttermin offen
  • Glitch (Mystery-Serie) – Starttermin offen
  • The Accidental Narco (Thriller-Serie) – Starttermin offen
  • The Fabulous (Romantik-Serie) – Starttermin offen
  • Love to Hate You (Drama-Serie) – Starttermin offen
  • Money Heist: Korea – Joint Economic Area (Action-Serie) – Starttermin offen
  • Somebody (Krimi-Serie) – Starttermin offen
  • Black Knight (Science-Fiction-Serie) – Starttermin offen
  • Celeb Five: Behind the Curtain (Mockumentary-Serie) – Starttermin offen
  • Love and Leashes (Romatik) – 11.02.2022
  • Yaksha: Ruthless Operations (Action) – Starttermin offen
  • Carter (Thriller) – Starttermin offen
  • Seoul Vibe (Action) – Starttermin offen
  • 20th Century Girl (Young Adult) – Starttermin offen
  • Jung_E (Science-Fiction) – Starttermin offen

Wie ihr erkennt, sind es oben „nur“ 24 Formate, eines fehlt also offenbar noch in den Ankündigungen. Man darf gespannt sein, ob Netflix da mit einem der Formate erneut international die Zuschauer fesseln kann. Was haltet ihr denn von Netflix Vorstoß beim südkoreanischen Entertainment? Immer her damit oder wünscht ihr euch eher mehr Produktionen aus anderen Ländern?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Das Land aus dem ein Film oder eine Serie kommt ist mir schnurzegal, die sollen gerne aus jedem Land der Welt Inhalte zeigen. Nur wenn da so ein Müll wie Squid Game rauskommt, werde ich es nicht anschauen, das war absolut nicht mein Fall.
    Wenn ich mir was wünschen könnte bei Netflix, dann dass sie die ganzen billigst gemachten und noch billiger synchronisierten Scripted-Reality-Competition Shows rausschmeißen.

    • Die sind mir noch gar nicht aufgefallen. Was meinst Du zum Beispiel damit?

      • To hot to handle z.B. aber muss man sich ja nicht anschauen und solange Netflix sein Geld nicht nur dafür ausgibt und es genügend Material gibt was mich interessiert sind mir solche Shows ziemlich egal….

      • Car Masters, American Barbecue Showdown, Rust Valley Restorers, Swap Shop, Baking Impossible, Bake Squad, Showdown am Schweißgerät, Blown Away, Nicht zucken, Tattoo Redo, Knastschwestern, Grasgerichte, …
        Durch die Schwemme an diesem Billigschrott habe ich echt Schwierigkeiten die guten und interessanten Sachen zu finden. Da ist Netflix seit einiger Zeit auf der Masse statt Klasse Schiene unterwegs.

        • Danke. Mir wurden diese Sendungen noch nie angeboten. Vielleicht hilft es, wenn Du ein neues Profil anlegst?

  2. Auch bei den Streaming-Anbietern kann es nicht nur ARTE, sondern muss es auch RTL2 geben. Netflix hat als Zielgruppe halt eher die breite Masse im Auge.

  3. Die Europäer und Amerikaner haben es noch nicht verstanden. Die Unterhaltungsbranche wird auf kurze und lange Sicht von asiatischen Produktionsfirmen überrollt. Gerade die Filmschmieden aus Südkorea haben in der Vergangenheit sehr hochwertige Produktionen abgefilmt. Und dabei meine ich nicht Squidgame! Filme wie Parasite oder Okja haben international viel Anerkennung erhalten. Das hat viele Gründe, ein deutlich größeres Publikum ist dabei nur ein Sache, genauso ist die Innovationkraft dieser Länder ein enormer Katalysator für den Erfolg.

    • Die Filmbranche folgt vor allem einer Sache, dem Geld. Zum Beispiel steckt hinter Parasite Barunson, eine multimilliarden Dollar schwere Firma. Oder warum spielten die vermeintlichen Hollywood-Kracher der letzten 20 Jahre gerne in Deutschland oder Kanada? Und warum dreht Hollywood seit vielen Jahren in Kanada? Wieso entschuldigen sich Schauspieler aus der ganzen Welt immer wieder bei China? Und warum spielen in so vielen Filmen plötzlich Chinesen mit? In allen Fällen ist Geld das Motiv. Und manchmal kommt dabei eben auch etwas kreatives heraus. Ich sehe aber keine Tendenz, dass „Filmschmieden aus Südkorea“ den Markt aufrollen sollten. Trends kommen und gehen. Da finde ich den indischen Filmmarkt viel interessanter. Von solchen Zuschauerzahlen kann man fast überall nur träumen. Aber auch der Markt wird nichts überrollen. Parasite hat übrigens weltweit 263 Millionen Dollar eingespielt, Okja war mit 2 Millionen ein Flop. Spider Man hat kürzlich mit No Way Home hingegen 1,6 Milliarden eingespielt. Parasite war für die Branche vor allem deshalb so attraktiv, weil es wahnwitzig geringe Produktionskosten hatte.

  4. Gerne mehr Serien aus Süd-Korea. Es können ja auch Lizenzeinkäufe sein oder Koproduktionen mit den Sendern dort.
    Leider hat Netflix für den deutschen Markt keine Rechte für „Guardian: The lonely and great god“, auch bekannt unter „Goblin“ aus 2016.
    Kann man auf viki.com mit deutschen Untertiteln schauen.
    Die beste Serie, die ich bisher gesehen habe.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.