Netflix: Teaser-Trailer gibt Einblick in Guillermo del Toros „Pinocchio“

Die kleine Holzpuppe, die schon allerhand Meme-Potenzial aufgrund ihrer immer beim Lügen wachsenden Nase geboten hat, bekommt vermutlich noch in diesem Jahr eine weitere Neuauflage verpasst. Und das von niemand geringerem als Guillermo del Toro. Nun gibt es auch einen ersten Teaser-Trailer zum Film zu sehen, der den Stop-Motion-Film in ersten Zügen zeigt. Hierbei soll die Neuverfilmung aber nicht einfach nur wieder dieselbe bekannte Geschichte wiedergeben, sondern stattdessen auch zwischen Märchen und dunklen, sehr realen Elementen wechseln, so The Verge. Pinocchio wird stimmlich verkörpert von Gregory Mann, Geppetto von David Bradley, Sebastian J. Cricket von Ewan McGregor, hinzu kommen aber auch noch Tilda Swinton, Christoph Waltz, Finn Wolfhard, Cate Blanchett, John Turturro, Ron Perlman, Tim Blake Nelson und Burn Gorman.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. DAS ist Stop Motion? Sieht ja phantastisch aus und ist Lichtjahre von Shaun das Schaf entfernt. Wirkt eher wie CGI… bin gespannt!

    • Es soll zudem ein Musical-Film sein. Könnte interessant sein, aber die Zugänglichkeit wiederum einschränken.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.