Netflix: Start in Deutschland, Österreich und der Schweiz im September, 50 Millionen Abonnenten

Es ist seit langem ein offenes Geheimnis: Netflix wird im September starten – so rund um die IFA wurde der Termin vermutet, der mir bereits im Juni von einem Mitarbeiter aus der Industrie versehentlich genannt wurde. Der Video on Demand-Dienst hat diesen Zeitraum nun nicht auf den Tag genau bestätigt, wohl aber bekannt gegeben, dass man im September in Deutschland auftreten werden.

netflix

Der Mitbewerber zu Maxdome, Sky Snap, Watchever und Amazon Prime Instant Video wird aber im September nicht nur in Deutschland starten, sondern auch bei den Freunden in der Schweiz und in Österreich. Ferner sind Frankreich, Belgien und Luxemburg Länder, in denen Netflix den Markteintritt im September vornehmen wird.

In den Quartalszahlen gab man zudem noch bekannt, dass man mittlerweile über 50 Millionen Abonnenten habe. Netflix hat für Deutschland noch offiziell keine Preise verlauten lassen, allerdings gibt es schon einmal Richtwerte, auf die ihr euch einschießen könnt, denn Netflix war so freundlich, den deutschen Markt zu erforschen, was Erkenntnisse zur Preisstruktur mit sich brachte. Neben dem Direkt-Abo gibt es noch die Möglichkeit, Guthabenkarten zu kaufen, diese sogar offline im Supermarkt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Ich hege die Hoffnung, dass Netflix den Markt der Streaming-Angebote in Deutschland aufmischen wird und Maxdome, Amazon, Watchever etc. aus ihrer Lethargie reißt. – Oder es legt sich vorsichtig mit den anderen Anbietern schlafen und achtet darauf, niemand aufzuwecken.

  2. Ich befürchte ja, dass das wieder nur so ein Angebot wie Watchever oder Amazon Prime wird. Also halb und mittelalte Filme und Serien, nichts wirklich aktuelles für’n 10er im Monat. Für richtig aktuelles Zeug, gerne im Originalton würd ich 30-50 Euro im Monat springen lassen. So ein Geschäftsmodell könnte man als Premium-Option auch mal anbieten, ich wäre dabei.

  3. Das wird dann möglicherweise der endgültige Todesstoß für Watchever. Vivendi versucht ja schon ne ganze Weile Watchever wegen hoher Verluste loszuwerden.

    http://www.serienjunkies.de/news/watchever-streaming-dienst-vivendi-verkauft-60482.html

    Mal schauen, was Netflix uns dann so bieten kann/wird. 😀

  4. Paradoxus says:

    Das Angebot ist ja nur die eine Seite der Medaille: wenn die Technik nicht mitspielt und wie zB bei Amazon zur „Prime Time“ nur Bauklötzchen geliefert werden, dann nutzt das beste Angebot nix. Ich wollte mir zB Vikings bei Amazon Instant Video ansehen, halt nicht gerade um 4 Uhr morgens … kann man vergessen. Grausige Qualität, ständig schwankende Datenraten, Aussetzer (an meiner VDSL50-Leitung liegt es nicht). Da nehme ich dann doch lieber für deutlich mehr Geld pro Folge (House of Cards aktuell) wieder mein AppleTV und freue mich daran, dass dort nicht gestreamt, sondern heruntergeladen und anständig gepuffert wird. Was nutzen diese ganze: Allen Sch… für ’nen 10er-Angebote, wenn weder Inhalt noch Technik stimmen

  5. Ja, ist nervt echt bei Amazon Prime. Gerade bei denen würde man doch erwarten, dass sie ihre Serverkapazitäten im Griff haben sollte.

  6. @kook
    Sehe ich auch so. Für ein wirklich aktuelles Angebot, in guter Qualität und gutem Ton, würde ich auch 30 Euro im Monat zahlen.

  7. @Paradoxus @Justus

    Ich habe bei mir zu Hause eine „poppelige“ 10MBit Leitung, wahrlich nicht besonderes. Nutze Amazon Prime seit geraumer Zeit auf verschiedenen Medien und konnte bisher keine starken Schwankungen feststellen.

    BTT: Bin wirklich gespannt on Netflix den Markt etwas aufmischt oder sich nur langweilig zu den anderen in die Runde gesellt.

  8. Herr Hauser says:

    Meint wirklich jemand man bekäme bei Watchever oder Amazon Filme zu sehen die erst vor 6 Monaten im Kino liefen und das zum Monatsfestpreis?

    Und bei Watchever und Amazon laufen auch aktuellere Titel die nicht älter als 1 1/2, 2 oder 3 Jahre sind. Leider gibt es ja welche für denen sind ja schon Filme alt wenn die nach einem Jahr auf Sky Film laufen.

    Wegen dem Verkauf von Watchever postet man eine alte Meldung aus dem Juni? Gibt es nichts aktuelleres?

  9. Streaming? Die Phase hab ich hinter mir… Whatchever, Maxdome, VPN_Netflix, Amazon alt/ Amazon Prime… Alles probiert, Haufen Geld reingesteckt und trotz stabiler 100k Leitung nur Bufferprobleme, Unsyncrone Videos, Defekte Tonspuren(Maxdome!!!)…

    Das Ende vom Lied ist ne NAS mit 16 TB und einem eigenen Plex Server, dieser wird von allen Freunden genutzt welche mich mit DVDs / Blurays zum einscannen versorgen… Apps gibts für jedes System, man kann sogar für Offline schauen Syncronisieren. Läuft stabiler als der Kommerzielle Müll der teils noch zu den Monatlichen Kosten extra Gebühr für Filme ect haben will.

  10. Bin wirklich gespannt ob der Markt nun aufgemischt wird. Wäre zu wünschen, auch wenn ich das Preis/Leistung-Angebot von Watchever und Amazon gar nicht so schlecht finde. In der Videothek bekomme ich für das Geld nur ein Bruchteil!

    @ Paradoxus & Justu: Wenn ich Amazon Prime mal nutze (am PC) dann zwischen 18-24 Uhr und ich habe noch nie Probleme gehabt mit meiner 16Mbit (UM) Leitung. Entweder es liegt am einzelnen Content, oder euer Provider verwechselt es mit Youtube und reduziert dafür die Bandbreite!?

  11. ist doch egal says:

    paradoxus….deine erfahrungen mit amazon prime instant video sind ärgerlich, nur könnte ich mir vorstellen, dass es doch an deiner leitung, bzw. deinem anbieter liegt, weil dieser sich nicht an die netzneutralität hält…

    ich habe mit meinem vdsl50 anschluss auch auf der einen oder anderen seite probleme, doch prime hat bei mir bisher nur auf meinem alten rechner gestottert, der einfach über eine schlechte grafikkarte und wenig arbeitsspeicher verfügt…

    weder auf dem ipad, noch auf dem laptop, noch auf meinem tv hatte ich bisher probleme mit prime video..weder ruckler, noch klötzchen…vielleicht ist bei dir auch einfach die hardware zu schwach?

    das einzige was man an prime und konsorten wirklich bemängeln kann ist, dass das angebot sehr dünn ist, gerade was serien angeht…und auch das ein paar gute serien nicht dauerhaft im programm sind…dies ist aber eher den verlagen, als den anbietern geschuldet…

    was amazon aber gerne mal einführen könnte (was dann evtl. auch dein problem beheben würde), wäre ein offlinemodus wie bei watchever (ich glaube maxdome hat mittlerweile auch einen offlinemodus, aber mir gehen die aufdringlichen mitarbeiter mit ihren bohrenden fragen auf die nerven, wenn man den vertrag telefonisch kündigen will, weil man z.b. längere zeit das angebot eh nicht nutzen kann oder will…das hat schon leicht etwas von drückerkolonne)

  12. Ich kann mir leider nicht vorstellen dass Netflix ein besseres Angebot als die Anderen anbieten kann. Leider sind die Rechte in Deutschland ziemlich blöd unter den Anbietern verteilt. Einen Anbieter der „Alles“ bietet wirds daher wohl nicht geben.

    Um meine Erfahrung zu den anderen Anbietern kundzutun: Maxdome hatte ich ein halbes Jahr. Technisch gabs nie Probleme, es hat nie geruckelt und die Qualität war immer Top. Nutze jetzt seit einem Monat Amazon, und hier ist die Bildqualität deutlich schlechter, und die Navigation durchs Angebot dauert ewig. Bildaussetzer und -ruckler hatte ich auch schon, aber erst 2-3 mal. (VDSL50)

    Formulieren wir mal positiv: Es gibt für die aktuellen Anbieter noch erhebliches Verbesserungspotential.

  13. Paradoxus says:

    @ist doch egal & andere: Dass die Netzneutralität pünktlich um 20 Uhr bei Amazo verletzt wird, während Apples Downloads in voller Geschwindigkeit durchrauschen, kann ich mir nicht vorstellen … . Und was heißt schwache Hardware? Netzerkkarten, die VDSL-50 nicht ausreizen? Oder einen 486er, der das Video nicht dekodieren kann? Ne ne, Sony, iPad, Mac … das Bild ist gleich schlecht 😉 Nein, die Datenrate ist bereits bei der Auslieferung i.d.R. recht dürftig und weit weit weg von HD und gepuffert wird auch nur wenig.

    Nun, die wahrlich grauenvoll schlechte Navigation und Suche bei Amazon (sonst auf deren anderen Webseiten ja immer ein Bonuspunkt) wurden ja auch angesprochen. Wobe ich da System vermute: so kann man das ziemlich mediokre Angebot verschleiern.

  14. Also ich nutze derzeit relativ zufrieden Maxdome und Amazon Prime Video und besonders viel fehlt mir eigentlich nicht. Deshalb sehe ich auch noch nicht so ganz wie Netflix jetzt noch bei mir landen möchte.

    Einen Wechsel würde ich nur in Betracht ziehen, wenn das Angebot deutlich aktueller ist. Oder aber deutlich mehr Originalversionen vorhanden sind und man mit vielleicht 2-3 monatiger Verspätung neue US Serien sehen könnte, die ich mir derzeit eher noch für viel Geld kaufen muss. Wenns aber dasselbe ist wie Watchever in Rot bin ich nicht interessiert.

  15. Wenn die Filme ohne Originalton kommen, wird es mir vermutlich ziemlich am Arsch vorbei gehen. Ich denk da steh ich nicht allein da.

    Am besten dann noch mit mehrsprachigen Subs, dann kann sich jeder die Sub-Sprache selbst aussuchen je nach Bedarf.

  16. ist doch egal says:

    download und stream sind leider zwei paar schuhe…beim download wird deine netzwerkkarte die hauptlast tragen, beim stream werden grafikkarte, soundkarte, netzwerkkarte, arbeitsspeicher, prozessor usw. schon deutlich höher beansprucht…

    ich will aber auch nicht ausschließen, dass hier der provider absichtlich „die datenbremse zieht“ (wäre ja nicht das erste mal, dass provider sowas machen…immer gut zu sehen, wenn man neben dem stream z.b. mal nen speedtest startet und der stream aufeinmal läuft…)

    ich kann halt nur von meiner erfahrung sprechen und da kam es vor, dass videos auf dem nettop-pc gestottert hat und auf dem laptop oder flüssig liefen…

    bei avast antivirus für pc gibt es momentan das angebot, den vpn dienst kostenlos zu testen..schau doch mal, ob es bei nutzung dessen immernoch ruckelt..

  17. Paradoxus says:

    @ist doch egal: Wie gesagt, an der Hardware liegt es nicht, wenn die Datenrate nicht sehr hoch ist oder der Stream gerne mal mitten drin von HD zu SD und zurück wechselt, aber mal sehen, ob der VPN-Tipp auf dem Mac läuft, vielleicht ist das T-Com-Netz ja doch ein Flaschenhals. (Allerdings komme ich von KDG, daher weiß ich, was ein schlechtes Netz bedeutet: 100.000 kbit buchen und 2.000 bekommen … 😉

    So oder so könnte Amazon aber generöser puffern und dass „HD“ nicht immer hält, was es verspricht, vor allem wenn die Datenrate unterirdisch ist, wissen wir ja alle … ich muss aber auch sagen, dass ich empfindlich bin: Wenn ich mal gucke, soll/muss die Quali auch ordentlich sein. Und wenn dunkle Szenen dann einfach absaufen, weil die Grauntöne alle einheitlich schwarz werden … . Muss nicht sein.

  18. ist doch egal says:

    finde auch, dass amazon auf jeden fall sowas wie nen offline-modus einführen sollte, bei dem ich dann auch aussuchen kann ob hd oder sd download (geht ja bei anderen diensten auch)…aber bis auf „dexter“, habe ich auch nicht viel gesehen, was mich inhaltstechnisch aus den socken gehauen hat. die guten serien sind bei den meisten anbietern entweder schnell wieder offline, oder kommen gar nicht erst online…(prison break z.b. habe ich bei noch keiner flat gesehen – lost war nur kurze zeit mal bei lovefilm – usw.)

    die playstation hatte zumindest auch mal nen gutes konzept (weiß nicht, ob das immernoch so ist, weil ich keine ps3 mehr habe)…da wurden die videos geladen und wenn diese so 1/4 oder so bereits heruntergeladen hatte, konnte man den film schon angucken…

    bzgl. avast proxy/vpn…(weiß nur, dass es diese kostenlose nutzung auf zeit bei windows gibt…wobei ich glaube das man in der ersten woche oder im ersten monat sowieso alle features der vollversion nutzen kann)…hier habe ich den macdownload gefunden.. http://www.avast.com/de-de/free-antivirus-mac

  19. 1. ich stimme euch zu
    2. das sind immer die selben kommentare die geschrieben werden wenn für den deutschen markt streaming anbieter angekündigt werden
    3. „Name“ oben hat es schon gesagt. bei dem angebot und der technik ist es weiterhin kein wunder wenn alle sich das zeug ausm netz ziehen. es ist einfach albern was die einen hier anbieten
    4. abwarten wie es bei netflix am ende aussieht. aber unsere chancen stehen schlecht

  20. Das mit den Guthabenkarten ist ja wohl der Knaller. Damit probiere ich es dann auch mal aus.

  21. Ich habe Watchever, Amazon & Netflix (USA) getestet und finde Netflix vom Drumherum am besten. Watchever hatte (im Jan/Feb) kaum Inhalte in HD oder gar 5.1). Bei Amazon ist fast kein Film in 5.1 verfügbar und die App ist einfach nur furchtbar (PS3).

    Bei Amazon sind Inhalte in OT kaum vorhanden und die wenigen Inhalte sind nur schwer zu finden.

    Netfkix hat eine gute, benutzbare App und hat zumindest in den USA fast alle Inhalte in HD und 5.1.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.