Netflix schließt strategische Partnerschaft mit dem Animationsstudio Titmouse

Netflix bietet eine Unmenge an Inhalten für so ziemlich jeden Geschmack an. Auch Animationsserien hat man eine Menge im Programm, zu denen unter anderem die Emmy-nominierte Serie Big Mouth zählt. Nachdem man im letzten Jahr bereits einen langjährigen Deal mit dem produzierenden Unternehmen Brutus Pink abgeschlossen hat, folgt nun eine ebenso lange Partnerschaft mit dem Animationsstudio hinter Big Mount namens Titmouse.

“When Netflix asked if we wanted to go steady, we were thrilled. When we asked if it could be an open relationship, they said, ‘Yeah, of course. It’s the 21st century, kid. That’s the only way we’ll have it.’ Now we are friends with benefits and I couldn’t be more stoked,” said Chris Prynoski, Titmouse president and founder. „This new and exciting relationship will help quench our relentless thirst for producing animated cartoons. Excuse me, I’m gonna go carve NF+TM on a tree now.”

“Titmouse has been at the forefront of the evolving animation industry and is the creative force behind an impressive variety of projects, including our very own Big Mouth and The Midnight Gospel,”  said Mike Moon, Head of adult animation for Netflix. “We’re thrilled to expand our collaboration with Chris, Shannon, and the entire team at Titmouse as we continue to develop and produce bold original animation together.”

Ziel dieser Partnerschaft ist nicht nur die weitere Erzählung der Story von Big Mouth, sondern auch die Produktion von weiteren Animationsserien für Erwachsene. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. schon sehr gewagt, sein Studio im Filmbereich „Tittenmaus“ zu nennen

  2. Wirklich ein pornöser Firmenname

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.