Anzeige

Netflix: Reine Smartphone-Abos in neuen Märkten, Rabatt für Langzeit-Bucher

Netflix testet. Das wissen wir alle. Da gab es schon in Deutschland kleine Testballons mit wechselnden Preisen und auch unterschiedlichen Funktionen. Momentan ist es auch so, dass man das mobile Abo in andere Länder ausweitet. Bedeutet: Man zahlt Summe x im Monat, kann Netflix aber nur auf dem Smartphone oder Tablet schauen. Wird gut angenommen, sonst würde Netflix die Möglichkeit nicht ausweiten. Dass es so eine Möglichkeit auch bald in Deutschland gibt, davon gehe ich nicht aus, wir sind ja eher das „Big-Screen-Land“, das sieht in anderen Ländern ja anders aus.

Ebenfalls neu im Netflix-Testballon-Paradies: Pläne für mehrere Monate anbieten und dafür dann vom Kunden weniger kassieren. In Indien sind das 50 Prozent Rabatt bei Buchung eines 12-Monate-Netflix-Abos. Da würden viele hierzulande sicher gerne zuschlagen, aber auch hier denke ich nicht, dass es dieses Modell nach Deutschland schafft. Von daher muss man, wenn man sparen will, zum großen Netflix-Abo greifen und sich dieses mit Freunden teilen. Das ist preislich sehr fair dann, wie ich finde.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Klar ist es preislich sehr fair, wenn man sich mit Freunden den Account teilt. Jedoch ist das laut den Netflix-Nutzungsbedingungen verboten: Punkt 4.2 „Der Netflix-Dienst und sämtliche Inhalte, die über den Dienst angesehen werden, sind ausschließlich für Ihre persönliche und nicht kommerzielle Nutzung bestimmt und dürfen nicht mit Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, geteilt werden.“

    Quelle: https://help.netflix.com/legal/termsofuse?locale=de-DE

    • Kleiner Onkel says:

      Mimimimi

      • Ist kein Mimimi, wegen solcher Typen werden die Preise höher z.B.
        Ich hoffe Netflix schiebt dem ganzen irgendwann mal einen Riegel vor. Als ehrlicher Zahler ist man hier sowieso der dumme. Ich z.B. kann mein Abo nicht teilen, da ich noch Kids habe die auch mitschauen und die können dafür noch nicht zahlen da sie minderjährig sind.

        • Naja dann musst du dich entscheiden:
          Netflix günstig teilen und Kinder abschaffen
          oder
          eben mit den Kindern teilen 😉

          Ne mal ernsthaft, du teilst dein Abo doch bereits halt mit deiner Familie

    • Das „Teilen mit Freunden“ wird bald sowieso ziemlich sicher abgeschafft. Gewinnmaximierung ftw.

      Ich bin mir gar nicht so sicher, dass das „aufrufen“ zum „teilen mit Freunden“ nicht sogar abmahnbar ist. Wahrscheinlich ist der Blog hier zu klein, als das dass Netflix auffallen würde, aber gerne sehen tun sie dies sicherlich nicht.

    • Das hat noch nie jemand interessiert, selbst Netflix nicht .
      Wir teilen uns ein solches Abo auch im Freundeskreis. Und wenn es die Möglichkeit mal nicht mehr geben sollte sieht Netflix halt 0 Euro jeden Monat. Für die regulären Preise lohnt sich das Abo für keinen von uns.

      • Stimme ich so zu.
        Wenn das eintreten sollte buche ich halt einen oder zwei Monate im Jahr das Ganze und die restliche Zeit haben sie halt einfach Pech.
        Sorry aber 16€ für einen Monat ist bei dem Angebot (viele Serien und die meisten Filme sind einfach Müll) nicht.
        Macht ein Angebot wie 5€ im Monat für einen Stream in 4k und ich bin wieder dabei.

        • Ihr solltet wirklich ernsthaft über eure Einstellung nachdenken.
          Es gibt ein Angebot, wem das nicht passt, der braucht es nicht zu buchen.
          Gegen AGB, oder in anderen Fällen gegen Gesetze zu verstoßen ist keine legitime Option – auch wenn sich das viele schönreden.

          • Noch nie bei Rot über die Ampel gegangen? Mit abgelaufener Parkscheibe geparkt? Wirklich immer 100 Prozent durch und durch korrekt nach Vorschrift verhalten und ja nie eine Regel verletzt?

            Ich denke es ist klar auf was ich hinaus will :).

            Zumal in dem Fall von Netflix sogar noch beide Seiten profitieren. Netflix bekommt Geld von Nutzern, die alternativ den Vollpreis in den allermeisten Fällen nicht zahlen würden.

  2. Ich würde definitiv beim Jahresabo mit Rabatt zuschlagen, nur leider würden es hier wahrscheinlich keine 50% Rabatt geben (was ich schon sehr krass finde) sondern eher 20€ Rabatt.

    • Ist ja auch nicht so schlimm, das Angebot muss nicht zu uns kommen. Mehr als einen VPN nach Indien (oder Türkei) braucht es bei Abschluss nicht. Ich seh schon mydealz in Flammen 😀

  3. Alternativ, türkischer bzw argentinischer Account, kostet statt 16 euro 6-7 euro,

    • Ich kommentiere es immer wieder. In solchen Fällen wünsche ich mir, dass auch dein Chef schnell türkische oder argentinische Arbeitsbedingungen für dich anwendet.
      Unfassbar so ein asoziales Verhalten.

  4. Ich finde das mit dem teilen jetzt nicht so schlimm, aber dass er hier so offen von Caschy promotet wird, wundert mich.

  5. Netflix ist der Platzhirsch. Netflix war der Platzhirsch. Der Preis nach der Erhöhung stößt mir bitter auf.
    Das Bild ist sehr gut in UHD / Dolby Vision / HDR. Der Ton kommt klar, dynamisch aus der Soundbar.
    Die Menue Führung ist einfach und durchdacht . Auch bei Einzelfolgen einer Serie gibt es eine Inhaltsbeschreibung.
    Alles mit deutschen Untertiteln.

    Jedoch: Netflix seine Eigen Produktionen sind inhaltlich größtenteils für mich qualitativ durchwachsen.
    Andere Streaming Anbieter kommen immer mehr auf die Bühne und bieten gute Inhalte an, wenn auch (noch) nicht in UHD /DolbyVision / HDR Quality. Deutsche Filme sind extrem rar gesät, obwohl es (langsam) immer bessere Produktionen gibt.
    Als Kunde überlege ich mir sehr genau künftig andere Inhalte neu zu buchen.

    Dabei fällt mir der Netflix Kostenfaktor gehörig ins Budget. Eine weitere Preissteigerung werde ich in Keinem Fall mitmachen. Im Gegenteil, ich überlege mir jetzt schon im nächsten Jahr mein Abo bei Netflix zu kündigen.
    Da kann Netflix dann gerne in Indien mit seinen Preis Abos experimentieren, wovon man hier in Deutschland nichts hat !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.