Anzeige

Netflix: Preise bis 17,99 Euro im Monat

Netflix ist mittlerweile bekannt dafür, in diversen Märkten Preis-Testläufe durchzuführen. Da bekommen dann Neukunden mal ganz andere Preise zu sehen als gewöhnliche Kunden. Neulich erst testete man die „Abo-Wochen“ und momentan dreht man in Deutschland richtig am (Preis-Rad). Statt 13,99 Euro für das Monats-Paket verlangt man derzeit 17,99 Euro, man ist also ganze 4 Euro mit dem Preis hochgegangen. Das Basis-Abo hingegen liegt bei 7,99 Euro, für den Standard zahlt man 12,99 Euro.

Was angezeigt wird, ist übrigens purer Zufall. Teilweise wird eben auch 11,99 Euro für Standard und 15,99 Euro für Premium angezeigt. Netflix testet immer wieder verschiedene Bezahloptionen in ausgewählten Gebieten. In aktuellen Fall testet man offensichtlich unterschiedliche Preise, um besser zu verstehen, wie weit man beim Kunden gehen kann. Diese Tests variieren in der Regel in der Testdauer und im Gebiet, weshalb nicht jeder potenzielle Nutzer solche Test-Funktionen wahrnimmt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

93 Kommentare

  1. Netflix und Co. sind nur zum sinnlosen Zeitvertreib..

    Es gibt viel sinnvollere Sachen im Leben

  2. Also der wichtige Punkt ist wohl: Netflix ist monatlich kündbar und wenn sie die Preise erhöhen bin ich raus. Hab nun seit 4 Jahren dauerhaft ein Abo, aber eben auch andere Abos und Inhalte die ich präferiere. Wenn Netflix den Preis erhöht, löse ich das ganze auf und buch etwa ein mal im Jahr das Basis Abo, wenn ich gerade Urlaub hab oder viel Zeit zum streamen. Reduziert meine Ausgaben für Netflix dann um 160€. Die letzte Erhöhung war die Letzte, die ich mitmache.

  3. Sehe 17,99 noch immer als unproblematisch an. Das wären hier 4 pro Monat mehr – also keine 14 Ct. pro Tag. Allerdings weiss ich auch nicht, wo meine Schmerzgrenze liegt, solange wir hier mit zwei Erwachsenen und drei Kindern sowie ab und zu auch die Oma, das eine Konto nutzen.

    Wer bei vier € mehr die Reißleine ziehen mag, raucht vielleicht nur eine Packung Zigaretten weniger, kauft ein paar Snickers eben mal nicht an der Tanke sondern beim Discounter oder lässt sonst irgendwas Überflüssigen aus. Da gibst bestimmt bei jedem was – oder kündigt Netflix, ist auch egal.

    • Natürlich kann man sagen, dass 4 € mehr pro Monat niemandem weh tun. Aber wo ziehst Du die Grenze? Wer Internet hat und sich Netflix gönnt, dem geht es per se ja erstmal wirtschaftlich nicht unbedingt schlecht, vermutlich werden sich auch bei weit höhere Beträgen die meisten noch was zu essen und die Miete leisten können. Aber wie weit willst Du das mitspielen? Noch dazu ist das ja nicht der einzige Kostenfaktor, andere Dinge werden auch teurer, so dass hier 4 € nur ein weiteres Teil eines Puzzles sind. Und der Hinweis darauf, dass man das ja mit Einsparungen an anderer Stelle kompensieren kann, ist nur bedingt sinnvoll. Natürlich geht das, aber auch da ist irgendwann der Spielraum ausgereizt.

    • Also 4€ sind schon fast 30% Aufpreis… Das ist schon heftig. Klar ist das nur ein Döner… Aber wenn die Erhöhung jedes mal relativ um 30% steigt, sind wir in ein paar Jahren bei 50€… Absolut gesehen sind 4€ vielleicht nicht viel, aber so darf man da eigentlich bei der Beurteilung nicht herangehen… Es muss schon relativ betrachtet werden.

  4. Chrome im Ikognito: 15,99
    Chrome Canary im Ikognito: 17,99
    Edge: 15,99
    Firefox; 16,99

    „Je nach Standort“ ist wahrscheinlich Quatsch.

    • plerzelwupp says:

      Tatsächlich … ich hab das jetzt auch mit verschiedenen Browsern getestet, jedes Mal ein anderer Preis (bis 17,99 für UHD in Firefox-Ikognito, während im normalen Firefox mit gelöschten Cookies 13,99 angezeigt wird). Ich zahle noch den alten Preis, 13,99 für UHD (Chrome). Chrome auf Android zeigt 14,99 an, IE zeigt 15,99.

      Firefox-Nutzer werden wohl als besonders reich eingestuft 😉

  5. Martini-Tier says:

    FF Inkognito: 8,99 | 12,99 | 16,99
    FF: 7,99 | 12,99 | 17,99

  6. Netflix ist eine der wenigen Quellen die Material in Dolby Vision und 4K bereitstellt. Versucht mal einen entsprechenden Fernseher in Deutschland mit entsprechenden Material zu versorgen. Bei iTunes biste da wegen pay per use noch teurer mit dabei. Daher 18 € sind gefühlt teuer und nervig, aber auch kein Ubtergang.

  7. Halalgeorgi says:

    Preis ist gleich geblieben. Netflix wollte Auge machen, aber nikis mit Brüder.

  8. Black_Eagle says:

    Mein Preis wurde auch diesen Monat angehoben. von 10,99 CAD auf 13,99 CAD fürs normale Paket.
    Das ist jetzt aber so ziemlich die Schmerzgrenze bei mir. Mehr wäre es mir bei aktueller Leistung nicht wert. Dafür müsste mehr (nicht massenweise selbstproduzierter schlechter) Content kommen, aber Disney und Co werden ja wegfallen.

  9. Simon Pück says:

    Also ich habe den Mittleren Tarif da ich und mein Sohn oft schauen. Wobei hier auf dem Land eigentlich gar nicht wirklich möglich da Internet zu langsam. Bin auch dafür das die mal wegen denen die den Account Teilen was machen sollten. Würde dann die Mobilen Geräte außen vor lassen und bei Stationären halt wenn mit unterschiedlichen IPs geschaut wird es blocken. Klar kann mal als Technik Fan das umgehen aber es wird dann schon einige geben die dann selber einen Account nutzen. Sehe ich übrigens bei Spotify genauso. Oder halt PS Network usw.

  10. Wir nutzen noch den Tarif aus Neuseeland (Damals dort vor Ort im Auslandssemester abgeschlossen), da wir aber mittlerweile nur noch Netflix nutzen und den normalen Kabelanschluss gekündigt haben bin ich auch gerne bereit 20€ im Monat dafür zu zahlen. Wird bei uns oft und viel genutzt, auf die genutzte Zeit runtergerechnet ist das ein lächerlicher Betrag.

    • Bei der Anzahl der fehlenden Kommata hättest du lieber hier bleiben und ein paar Vorlesungen Germanistik besuchen sollen.

      • Manfred Moaer says:

        Das liest sich für mich eher wie eine gesprochene Eingabe und keine geschriebene. Wenn ich da „Komma“ sage, schreibt es mir „Komma“ und darum lasse ich die Komma oder vergesse viele hinterher einzufügen. Gibt es da bessere Programme, (die Rückwirkend) die Grammatik besser hinbekommen?

  11. Sollen sie halt die Anzahl gleichzeitiger Clients reduzieren.
    Ich habe keinen Bock auf illegales Accountssharing und nutze eh nur einen Client gleichzeitig.

  12. Mich würde mal interessieren ob das in Richtung Verbraucherschutz überhaupt zulässig ist, bei Kunden im gleichen Land unterschiedliche Preise für die gleiche Leistung zu verlangen.

    • Dann müsstest du die ganze Online-Shoppingwelt in Deutschland auf den Kopf stellen, denn das Problem hast du auch bei sehr vielen Reise-, Flug-, und Hotelbuchungsseiten – je nach Browser.

      • Das ist schon was anderes, da geht es um einmalige Beträge. Netflix ist ein Abo-Modell, zwar monatlich kündbar, aber grundsätzlich auf längere Laufzeiten ausgelegt. Da ist so ein Vorgehen zumindest fragwürdig.

        • Sky macht das doch schon seit Jahren so, da zahlt auch jeder Kunde was anderes. Theoretisch kann doch ein Unternehmen mit jedem Kunden einen Vertrag abschließen wie er möchte. Das alle Kunden das gleiche zahlen ist doch heutzutage schon fast die Ausnahme.

    • Hier werden keine unterschiedlichen Preise verlangt. Es werden nur zu Marktforschungszwecken unterschiedliche angezeigt. Nach dem abschließen, werden dir und allen anderen dieselben 13,99 abgebucht. Es wird nur geschaut, ob du „bereit wärst 17,99 zu zahlen. Abgebucht werden von jedem dieselben Preise (nach aktuellem Stand weiterhin 13,99)

  13. Krass die Kommentare. Geld für die Golze.
    GEZ großes Gejammer aber Netfix juhu.
    Irgendwie krank

    • Black_Eagle says:

      @Der Duke:
      Naja, Netflix liegt in meiner Entscheidung. Ich bezahle für eine Leistung die ich haben möchte.
      GEZ (bzw Rundfunkbeitrag) muss ich zahlen, auch wenn ich die Leistung nicht in Anspruch nehmen wollen würde.

      Erkennst du den Unterschied?

      • GEZ ist ein Zwangsbeitrag in Rahmen eines Vertrages den die Ministerpräsidenten der Länder zulasten der Bürger abgeschlossen haben. Dieser ist unbestimmt an das Vorhandensein einer Wohnung geknüpft.

        Irgendwie krank

        Netflix kündige wenn mir der Content nicht zusagt oder es mir zu teuer wird!

  14. Netflix ist ja nicht nur so erfolgreich/beliebt wegen dem guten Content, sondern auch weil dieser gute Content für einen erschwinglichen/bezahlbaren Preis angeboten wird. Selbst ein Schüler mit Taschengeld kann sich – je nach Alter – in aller Regel ein Monatsabo bei Netflix leisten.

    Ich habe letztens in einem Online-Artikel gelesen, dass der Durchschnitts-User 2-3 Abos bzw. kostenpflichtige Mitgliedschaften besitzt und nutzt. Auch wenn die Preiserhöhung bei Netflix nur minimal ist, aber wenn gleichzeitig die anderen Dienste auch ihre Preise erhöhen, dann kommt im Monat ordentlich was zusammen – wie gesagt, gerade bei den Leuten mit mehreren Abos.

  15. 13,99 bzw 167,88 ist auch bei mir die Schmerzgrenze, dann würde ich wohl Netflix nur noch von November bis Februar buchen.

  16. Wenn das erhöht wird bin ich da raus. Das ist willkürliche absauge

  17. Schwierige Geschichte. Ich und meine Familie sind Premium-Nutzer und haben schon eine Preiserhöhung mitgemacht. Dummerweise hat Netflix unsere TV-Gewohnheiten komplett geändert, SAT-Schüssel und SAT-Receiver inkl. linearem Fernsehen kann ich eigentlich verschrotten. Ohne Netflix geht TV-technisch absolut nichts mehr. Auch Amazon Prime ist da keine echte Alternative (haben wir, nutzen es aber nie). Maximal kommt aus Protest ein Downgrade in Frage…obwohl…irgendwie schießen wir uns damit auch nur ins eigene Knie. Schwierig.

  18. Zahlt mit Türkischer Lira. dann sind es statt 7.99 nur noch 2.60 EUR ca. Da spart man einiges. VPN nutzen ueber tuerkische ip, zahlungsmethode anpassen, fertig. danach braucht man keinen vpn mehr. lasst euch nicht verarschen, dreht den spieß um.

  19. Hier bei mir 16,99 € im Chrome.

    Aktuell zahle ich als Einzelnutzer und Zahler 14€ nur wegen 4K, bei 18€ muss halt dann doch geteilt werden. Wenn sie das nicht möchten bin ich halt ganz raus bei Netflix und sie haben gar keine Einnahmen von mir. Notfalls wird der Plex Server wieder befüllt und öfter in Betrieb genommen.

    An sich sollten alle Benutzer bei einer Erhöhung von 18 € aussteigen, so dass sie einen sprunghaften Verlust verzeichnen können, irgendwo muss mal Schluss sein, für mich sind 15€ ok, mehr ist mir das nicht wert.

  20. mblaster4711 says:

    TunnelBear installieren, einen Tunnel nach Brasilien buddeln und schon kostete das Standard Abo nur €~6,70.
    Brasilien geht nur Kreditkarte, diese kann dann auch wegen Auffälligkeiten bei der Nutzung gesperrt werden, ist dann aber nach einem 5 minütigen Telefonat wieder frei gegeben.
    Über Kanada ist es auch ne Ecke günstiger und PayPal geht auch.
    TunnelBear hat leider keinen Ausgang in der Türkei.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.