Anzeige

Netflix: „Asphalt Burning“ gibt ab 2. Januar 2021 Gas

Ab dem 2. Januar 2021 startet beim Streaming-Anbieter Netflix der Film „Asphalt Burning“ vor. Es handelt sich um eine deutsch-norwegische Koproduktion, die an die beiden Filme „Borning“ und „Borning 2“ anknüpft. Die beiden Filme waren in Norwegen erfolgreiche Kinofilme.

Dabei nimmt der norwegische Mustang-Fan Roy (Anders Baasmo Christiansen) nun den Weg nach Deutschland. Dort begegnet er nun neuen Charakteren, verkörpert von Schauspielern wie Alexandra Maria Lara, Henning Baum, Milan Peschel, Peter Kurth, Ruby O. Fee, Kostja Ullmann, Comedian Ralf Kabelka, Rapperin NURA, Auto-Youtuber Jean Pierre Kraemer aka JP, Schlagersängerin Wencke Myhre und dem Rock-Duo Alec „Boss Burns“ Völkel und Sascha „Hoss Power“ Vollmer von The BossHoss.

Kann ich selbst dankend drauf verzichten, doch der Film von Regisseur Hallvard Bræin wird sicherlich sein Publikum finden. Netflix beschreibt den Film als „generationenübergreifende Culture-Clash-Comedy mit Speed, Spaß und jeder Menge Action“. Die Handlung klingt selbst für mich zu arg nach Altherrenwitz: Geschwindkeitsfreak Roy muss in Deutschland am Nürburgring ein Rennen für sich entscheiden. Denn als Besoffski setzte er seine Verlobte Sylvia als Wetteinsatz ein. Sollte er unterliegen, muss er seine Braut in spe an die Herausforderin Robin abtreten. Von Leichen im Kofferraum bis hin zu dem Diebstahl seines Wagens ergeben sich für Roy allerlei Hürden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. „Denn als Besoffski setzte er seine Verlobte Sylvia als Wetteinsatz ein. Sollte er unterliegen, muss er seine Braut in spe an die Herausforderin Robin abtreten. “

    Bitte was? Ein Dude muss dann die Braut an eine Dudin abgeben? Bin wohl schon zu alt dafür.

  2. Wo kann ich mitmachen? Günstiger wird man die Alte nicht los.

  3. Die Inhaltsbeschreibung allein ist schon zum Fremdschämen. So viel zur verbreiteten Meinung, auf Netflix liefe überwiegend hochwertiger Content, vor allem im Vergleich zu Apple TV+.

  4. Deutscher Film-Müll.
    Ne laß mal. Da kann man wirklich Energie und Ressourcen sparen indem man die Idee gleich wieder verwirft.
    Das wäre echte Umweltschutz – Müll einfach mal vermeiden.

  5. Sicherlich auch nicht die Art von Film, die ich mir anschaue, aber die Haltung die hier teilweise zur Schau getragen wird ist wirklich bendenklich.
    „Alles was mir nicht gefällt ist Müll und unnötig“
    Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, liebe Leute. Wenn jemand auf Autos und platte Witze steht, meinetwegen auch aus einer heute so modernen, ironischen Haltung, dann bitte, lasst ihn doch einfach Spaß mit dem Film haben. Keiner zwingt euch ihn anzuschauen. Das als Müll zu bezeichnen zeugt nur von einer egozentrischen Haltung und einem beschränkten Weltbild, in meinen Augen.

    • Nö, das NICHt als Müll zu bezeichnen zeugt von einer egozentrischen Haltung, nämlich von der Leugnung von allgemeingültiger Vernunft und Wahrheit im Namen der egomanen Beliebigkeit und Beschränkung des Menschen auf den Perspektivismus, das absolute Spießertum.

  6. Partyschnitzel says:

    Auf den Film habe ich schon richtig Bock! Das klingt doch mal genial!

  7. verstrahlter says:

    Heutzutage muss ja auch wirklich Alles vorgeblich politisch korrekt sein, deshalb wohl u.A. auch die Sache mit Dude und Dudin.
    Leider wurden bei soviel Aufwand es jedem recht zu machen, den es möglicherweise gar nicht juckt … mal wieder die eigentlichen Werte eines guten Films vergessen (diesee Kleinigkeiten wie Story, Grundglaubwürdigkeit etc.).

    Hört sich jedenfalls so an, als ob Werke wie „Manta Manta“ und „Autobahnraser“ dagegen noch echte Perlen sind … wie traurig.

  8. Wieso heißt der Film nicht „Asphalt Borning“?

Schreibe einen Kommentar zu Greymane Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.