Netflix: Mehr Umsatz und Nutzer

Neue Quartalszahlen von Netflix. Knapp 5,48 Milliarden US-Dollar Umsatz machte das Streaming-Unternehmen im abgelaufenen Quartal, eine erneute Steigerung. Auch beim Gewinn legte man zu, da stehen 587 Millionen US-Dollar auf der Haben-Seite. 8,75 Millionen Abonnenten konnte man hinzugewinnen, kommt so auf eine Gesamtanzahl von 167 Millionen. Da bin ich mal gespannt, wie die Zahlen in Zukunft schwanken werden.

In den USA ist Disney+ ja bereits an den Start gegangen und hier in Deutschland will man am 24. März loslegen, für 6,99 Euro im Monat. Serien wie The Mandalorian können Nutzer da sicherlich eine Zeit binden – und Disney hat noch viele andere Inhalte, auch welche, die noch folgen werden. Viele Nutzer sind bestimmt nicht gewillt, dauerhaft für zwei Dienste zu zahlen, werden vielleicht warten, bis Staffeln komplett bei einem Dienst sind, um diese dann in einem Monat zu schauen.

Interessant auch: Netflix will sein Zählsystem offensichtlich weiter behalten. Wurde ein Inhalt zwei Minuten gesehen, so wird er als „geschaut“ gezählt. Bedeutet: Macht ihr einen richtig schlechten Film oder eine Serie nach 5 Minuten bereits aus, dann werdet ihr in der Erfolgsgeschichte als Seher gezählt, neulich erst gab es da ja Diskussionen aufgrund der Witcher-Zugriffszahlen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Auch wenn es (leicht) Off Topic ist. The Witcher ist für mich eine Katastrophe gewesen, sodass ich es gerade so eine halbe Stunde schaffte zu schauen.
    Vielleicht tue ich der Serie unrecht, weil ich sie nicht in Gänze sah – doch die Dialoge, das Szenenbild/Kamera und die schauspielerischen Leistungen, sind gemessen an den anderen Netflix-Produktionen wirklich so dermaßen schlecht gewesen, dass ich es wirklich nicht aushielt.
    Nichtsdestotrotz begrüße diese mutigen Entscheidungen, die Netflix trifft, sonst würden wir im Franchise-Einheitsbrei ertrinken.

    • fand die Serie eigentlich gar nicht schlecht, habe aber nur die Spiele gespielt, habe aber von Leute gehört, die die Bücher gelesen haben das es den ähnlich ging wegen den Zeitsprüngen, deshalb hat Netflix ja reagiert und die Seite im Zeitstrahl angelegt

      • Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich die Spiele nie gespielt und die Bücher nicht gelesen habe. Bin absolut unvoreingenommen an die Serie ran. Da fehlen mir scheinbar die Andockpunkte. Bei mir haperte es aber, wie gesagt, einfach an der Umsetzung. 🙂

  2. Vermute das die Schwankungen eher Services SkytoGo oder Apple Streaming Angebot treffen wird, interessant an Disney wird auch sein, wie viel Content können die im Jahr nachreichen, da ist es glaube jetzt noch viel zu früh und man wird frühestens in einem Jahr was sehen

  3. „Serien wie The Mandalorian können Nutzer da sicherlich eine Zeit binden“ – die Zeit dürfte dann aber sehr kurz sein. The Mandalorian hat gerade mal 8 Folgen, die hat man Ruck-Zuck durchgesehen.

  4. Netflix teile ich mit meinen Geschwistern (machen doch eh fast alle) und bei Disney wird es genauso sein.
    Monatlich bezahle ich dann für beide Dienste nicht mal 10€ im Monat, gerade da ich bei Netflix auch noch den türkischen Tarif bezahle.
    Selbst im Vollpreis ist das nicht die Welt, die auf einen zukommt für beide Dienste zusammen. Verstehe immer nicht wie man jetzt plötzlich davon ausgeht, dass sich die Leute keine zwei Dienste leisten werden.
    Ich behaupte mal frech, viele werden sogar drei Dienste laufen lassen (Netflix, Prime und eben Disney), evtl sogar 4, wenn man Apple mitrechnet.

    • Du widersprichst dir doch selbst.

      Rechenbeispiel:
      Wenn man sich drei Dienste zu dritt teilt, sind es trotzdem nur ein Dinst pro Person.

      Amazon mal ausgenommen, Prime hat man ja nicht nur wegen des Video Portals.

    • Wenn das Leben nicht nur aus Glotze besteht, gibt es überhaupt keinen Grund für mehr als einen Dienst.
      Und wer ein Abo abschließt nur um eine bestimmte Serie zu schauen, scheint mir imho ein ansonsten recht leeres Leben zu führen.

      Aber, wie Oma schon immer sagte: „Jedem Tierchen sein Plaisirchen“.

      Ich für meinen Teil bin nicht bereit für mehr als ein Abo zu zahlen. Ich begnüge mich damit nur einen Anbieter zu haben. Der alleine bringt mehr Content als ich je im Leben schauen könnte. Und was nicht vorrätig ist, vermisse auch nicht.

      • Abos sind auch dazu da, sie auch zu kündigen. Was spricht dagegen zeitweise (monatsweise) zu wechseln ?! Mir persönlich reicht mein Zugang zum Familienaccount bei Netflix, den ich zudem selten nutze, vollkommen aus. Liegt auch daran, dass sich mein Medienkonsum dahingehend in Grenzen hält und etwa an Disney, Marvel und Co. nicht so ein Interesse habe, aber jedem Tierchen sein Pläsierchen… 😉

  5. Biff Tannen says:

    „Und wer ein Abo abschließt nur um eine bestimmte Serie zu schauen, scheint mir imho ein ansonsten recht leeres Leben zu führen.“
    -Warum? Ich finde da keinen Zusammenhang.

    „Wenn das Leben nicht nur aus Glotze besteht, gibt es überhaupt keinen Grund für mehr als einen Dienst.“
    -Doch Gründe gibt es genug. Sie fallen dir wahrscheinlich nur nicht ein. Vielleicht mal nicht so sehr von sich auf andere schließen 😉

    • Danke für den Hinweis. Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt.
      Ich hätte besser schreiben sollen: für mich vernünftig nachvollziehbare Gründe.

      Im übrigen ist ja die Kommentarfunktion dafür da, seine Meinung zu äußern. Und meine Meinung ist nun mal, dass ich extrem hohl finde, den größten Teil seiner Freizeit vor der Glotze zu verbringen.

      Ansonsten habe ich extra darauf hingewiesen, dass jeder es halten kann wie ein Dachdecker. Du hättest im Sinne einer vernünftigen Diskussion mir ja die Gründe nennen können, anstatt nur eine platte Allerweltsweisheit rauszuhauen.

      Vielleicht mal nicht so sehr trollen sondern diskutieren üben.

      • Biff Tannen says:

        „Im übrigen ist ja die Kommentarfunktion dafür da, seine Meinung zu äußern“

        Ja, das haben wir beide ja auch getan. Und wenn man seine Meinung äußert, muss man auch damit rechnen, dass man eine Antwort bekommt, die vielleicht nicht den eigenen Ansichten entspricht. Wenn man damit nicht klar kommt, sollte man das kommentieren vielleicht besser lassen.

        Ich finde es einfach sinnlos und intolerant Leute zu beleidigen, die mehr als einen Streamingdienst abonniert haben. Da nützt es meiner Ansicht nach auch nichts, wenn man ein „kann ja jeder machen, wie er will“ hinterher schiebt.
        Deine Ansichten in Frage zu stellen ist also gleichbedeutend mit Trollen? Oha…

  6. Nach der letzten Preiserhöhung bei Netflix abonniere ich auch nur noch ab und zu da ich eh Amazon Prime habe. Ich hoffe Netflix gerät durch Disney etwas unter Druck mit dem Preis und korrigiert diesen wieder nach unten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.