Netflix: Marktumfrage zeigt Preispläne in Deutschland

Der Video on Demand-Dienst Netflix wird im Herbst in Deutschland starten. Großer Jubel bei allen Interessierten, ich selber bin ein bisschen auf die Bremse getreten. Warum? Weil Netflix – im Gegensatz zu anderen Ländern – hier kein Vorreiter ist. Serien- und Filmlizenzen sind verkauft, selbst die Eigenproduktion House of Cards läuft bei Sky. Was es noch nicht gibt, das sind Preise. Aber Netflix ist nicht dumm, erforscht erst einmal den deutschen Markt. Eben jene Forschungen könnten zeigen, welche Preise „der Deutsche“ zahlen muss.dASXK9EAngedacht scheinen die schon vorher vermuteten 7,99 Euro zu werden, hier interessiert sich Netflix erst einmal für das grundsätzliche Interesse. Aber auch andere Modelle erforschen die Marktforscher, hier gibt es die Preisunterscheidungen der einzelnen Variationen, mit denen Netflix in Deutschland auftreten will.

Bildschirmfoto 2014-06-04 um 11.41.38

Das Einzel-Abo in Standard-Auflösung kostet 7,99 Euro, das Familien-Abo mit der Option, auf zwei Geräten gleichzeitig zu schauen, könnte bei 8,99 Euro liegen. Das Premium-Abo mit dem Zugriff über vier Geräte inklusive HD wird mit derzeit 11,99 Euro veranschlagt. Wie erwähnt: es handelt sich hier um Marktforschungen, keine finalen Preise – ich denke aber, dass die hier genannten Preise stehen. Und dann könnte man sagen: da muss das Serien- und Film-Angebot stimmen, denn in Sachen gleichzeitiges Schauen liegen Amazon und Watchever vorne – ohne Mehrkosten derzeit. (danke Tim!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

22 Kommentare

  1. Trolololol. Muss man in den USA für HD-Inhalte auch mehr zahlen?

    Nervt schon genug, dass Kabel Deutschland gut abkassiert, obwohl HD so langsam doch wirklich Standard sein sollte…

  2. elknipso says:

    Sehe ich auch so, HD sollte Standard sein und rechtfertigt keinen Aufpreis in meinen Augen.
    Aber wesentlich interessanter als der Preis wird das Angebot sein. Ich wäre auch bereit 30 Euro im Monat dafür zu zahlen, wenn ich dafür alle für mich interessanten aktuellen Inhalte bekommen würde.

  3. LuZiffer says:

    „Clearly the success of the Netflix model, releasing the entire season of House of Cards at once, proved one thing: the audience wants the control. They want the freedom. If they want to binge… we should let them binge…. And through this new form of distribution, we have demonstrated that we have learned the lesson that the music industry didn’t learn: give people what they want, when they want it, in the form they want it in, at a reasonable price and they’ll more likely pay for it rather than steal it. Well, some will still steal it, but I think we can take a bite out of piracy.“
    -kevin spacey

    das wird so gut wenn der deutsche kunde wieder die hose runterlässt und sich nach vorne beugt….

  4. 8 Euro für den Einstieg klingt OK- natuenatürlich gehört für die Einschätzung noch der Blick aufs Angebot dazu.

  5. Für 7.99 bekomme ich bei maxdome HD – allerdings ist dort nicht alles auch für die 7.99 im Paket, entscheidend ist vor allem was Netflix für Content bieten kann.

    ‚Großer Jubel bei allen Interessierten‘ – da habe ich die Umfrage dazu wohl verpasst … 😉

  6. ich hab watchever und maxdome… reicht erstma

  7. Für 7,99 EUR kann ich mir kaum vorstellen, dass die aktuelleren Content bieten als Maxdome & Co. und wenn es nur ein weiteres Streamingangebot wie Maxdome, Amazon und Watchever wird können sie es auch lassen.

    Wenn sie aktuellen Content zeigen würde ich sicher auch die 12,- inkl. HD bezahlen (max. 15,-). Denke aber das wird in Deutschland nur über Sky laufen oder zu solch hohen Preisen, dass sich Netflix nicht lohnt.

    Für HD extra zu bezahlen – nun ja, bei Watchever bekomme ich vieles auch in HD, ohne Aufpreis. Wer den Markt hier neu aufrollen will sollte nicht gerade weniger für mehr bieten.

    Bin gespannt, was am Ende vom Hype für den deutschen Michel übrig bleibt…

  8. Amazon Prime Instant Video gabs im Studenten-Angebot für 15€ im Jahr.
    Inkl. HD-Inhalten und gleichzeitiger Wiedergabe auf 3 Geräten!

    D.h. 8€ sind entschieden zu teuer.

    • elknipso says:

      @fromabctoxyz2014abd
      Das Angebot von Amazon Video ist aber auch mehr als dürftig und taugt meiner Meinung nach nur als absolute Notlösung und Lückenfüller.

  9. netflix wird im großen und ganzen auch keine anderen verträge mit rechteinhabern bekommen, als zb. amazon, watchever etc.
    somit dürfte, bis auf kleinigkeiten, das angebot auch bei netflix in deutschland größtenteils gleich sein…

  10. besucherpete says:

    Ich denke auch, dass das Angebot sicher nicht dem US-Content entsprechen wird, was viele offenbar erwarten. Aber selbst wenn es so kommt, wird es nur einigen wenigen Nutzern 30 EUR wert sein (nur, um mal bei dem Betrag zu bleiben, der zuvor in einem Kommentar genannt wurde). Das wiederum dürfe dazu führen, dass sich ein „Full-Content-Angebot“ hier in De für Netflix nicht rechnet.

  11. Netflix mag ein interessanter Anbieter sein, doch der amerkanische Markt ist ganz anders als der in Europa. Aus meiner Sicht brauchen wir keinen weiteren Anbieter und deren Preise für den deutschen Markt werden nur eine begrenzte Anzahl an Kunden bringen.

  12. So oder so, Konkurrenz belebt das Geschäft.

  13. Gut möglich, das Netflix keine anderen Lizenzen in DE erhalten wird. Da ist DE einfach ein Entwicklungsland in dieser Hinsicht ist. Die großen Film-Firmen denken hier anders als in US.

    Für mich gibt es nur 2 Möglichkeiten:

    1) Netflix kommt mit dem gleichen Angebot wie bereits Amazon, Maxdome, Watchever usw auf dem Markt sind. Sind ja fast identisch. Sie werde das Ganze für die oberen Preise anbieten. Ergebnis: Niemand wird wechseln, da es nur ein weiterer Dienst unter vielen ist. Und die Hoffnung von vielen ist zerschlagen, dass es einen Wandel in DE mit Netflix geben wird.

    2) Sie haben die Zeit genutzt und mit den Filmbuden in den letzten Monaten harte Gespräche geführt. Mit dem Hintergrund, das sie ihr Angebot und Leistung nun weltweit ausbreiten. Anders als Watchever und co haben sie einfach anderen Spielraum bei den Verhandlungen (durch ihre Größe und Position bereits in USA). Und sollten die Preise zu dem annähernd gleichem Angebot wie in USA oder Belgien kommen, dann wär das tatsächlich ein Meilenstein in DE. Dazu würde auch die Marktforschung passen und eben die lange Dauer, bis sie hier Fuß fassen. Sie wollen das Ding am ersten Tag richtig knallen lassen.

    Ich gehe vom zweiten Punkt aus. Aber wissen werden wir es tatsächlich erst im Herbst.

  14. Throatwobbler Magrove says:

    Gleiche Angebotsstruktur wie in sonst auch, nur € gegen $ getauscht.

  15. HD, 5.1, alle Sprachen/Subs, die’s auf DVDs gibt, nativer Linux- und XBMC-Support, dann wär ich auch mit 30€ dabei.

    So wie’s derzeit aussieht, weiterhin 0€, wie bei allen anderen auch. Mal schauen, ob Amazon in meinen verbleibenden ~8 Monaten noch was hinbekommt.

  16. Immer diese Leute die sich über alles beschweren. Netflix bietet standardmäßig HD für 9€. Der Plan für einen Euro weniger wurde in den Staaten später dazugenommen, weil es eine große Nachfrage danach gab. Aber wenn ihr einzelne Euros schon so abzählt werdet ihr sowieso keine Netflixkunden, was ja vollkommen in Ordnung ist.

    Tatsache ist, dass Netflix in den USA gefühlt 10x mehr Content beinhaltet als Maxdome, Watchever und Amazon hier zusammen. Wenn sie das auch in Deutschland übernehmen, sollte es den einen Euro ja wohl wert sein.

    Da ich schon länger bei Netflix bin, zahle ich noch die $8 für 2 Streams + HD. das sind 5,80€ die ich mir mit einem Kumpel teile also nicht mal 3€ pro Person.

  17. qwertzman says:

    „Using your current Netflix account, you can access content in any Netflix region when you travel abroad or when you use a Netflix region switching service. These services work by letting you access Netflix through their servers in various locations. It’s as easy as changing a setting on your streaming device.“ – http://domsguide.com/netflix-travel-overseas/
    deshalb will ich netflix in deutschland 😉

  18. Netflixer says:

    @qwertzman
    Ich nutze Netflix schon länger via US-Account. Zusammen mit unotelly hat man alle Gebiete im Zugriff und ein Riesenangebot.
    Wenn jetzt auch Deutschland/Österreich mit hießigem Angebot dazu kommen soll es mir nur umso mehr Recht sein.

    @Pietz
    Bei mir werden immer knapp über 6€ von der KK abgebucht?

  19. Soweit ich weiß hat netflix USA auch noch das verleih Modell. Also lange nicht alles im Streaming.

    Was viele übersehen. Serien wo andere Rechte haben. Wird Netflix nicht haben. Ich vermute also House of Cards kommt nicht weil Sky die Deutschland Rechte hat.

    Im ggs zu USA können Lizenzabkommen nur auf nationaler Ebene abgeschlossen werden,

    Man muss hier auch mal nachdenken. Warum haben die anderen weniger Content?
    Kosten Strukturen. Und die wird auch netflix haben. Jede Sprache jeder Untertitel jede Serie und Film kostet eben.

    Dazu ist der Markt ganz anders. Die USA haben diesen Riesen Free TV Sender Markt nicht. Auch Kabelanschlüsse sind in der USA sehr teuer.

    Ich vermute es wird lange Gesichter geben.
    Es gibt einen unterschied zwischen markt und den Spinnerein der Kunden. Damit meine ich so Dinge wie alles im Angebot was auf DVD existiert. Das wird immer ein Wunschtraum bleiben.