Netflix holt Game of Thrones-Macher David Benioff und D.B. Weiss an Bord

Netflix hat in der Vergangenheit gutes, aber auch eine Menge weniger gutes Material produziert. Die Qualität soll hoch sein, dazu benötigt man aber auch entsprechend gute Stories und Produzenten, die ihr Handwerk verstehen.

David Benioff und D.B. Weiss haben mit Game of Thrones gezeigt, dass man Ahnung hat, von dem, was man tut. Auch wenn man an den letzten beiden Staffeln gesehen hat, dass beide keine Geschichtenerzähler sind, deren Stärke in der Charakterentwicklung etc. liegt. Netflix hat sich in den letzten Monaten mit seinen Konkurrenten wie Disney und Co. um Weiss und Benioff bemüht und beide an Bord holen können. Man spricht von einem Vertrag in neunstelliger Höhe.

“We are thrilled to welcome master storytellers David Benioff and Dan Weiss to Netflix. They are a creative force and have delighted audiences worldwide with their epic storytelling. We can’t wait to see what their imaginations will bring to our members.” – Netflix Chief Content Officer Ted Sarandos

“We’ve had a beautiful run with HBO for more than a decade and we’re grateful to everyone there for always making us feel at home. Over the past few months we’ve spent many hours talking to Cindy Holland and Peter Friedlander, as well as Ted Sarandos and Scott Stuber. We remember the same shots from the same ‘80s movies; we love the same books; we’re excited about the same storytelling possibilities. Netflix has built something astounding and unprecedented, and we’re honored they invited us to join them.” – David Benioff & Dan Weiss

Konkrete Projekte, an denen die beiden Köpfe arbeiten sollen, sind noch nicht bekannt. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was Netflix mit Weiss und Benioff zustande bringt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Komisch das man manches aufgrund von Preis/Leistung bzw ehe Preis/Feedback abgeschafft hat.
    Nur nimmt man noch mehr Geld in die Hand und Hofft auf ein höheres Niveau? Hm… ob da die Rechnung aufgeht?
    Man hätte einfach schlechtere Quali Serien abschaffen sollen bzw gar nicht erst produtieren, gibt bekanntlich auch viel Müll. Dafür lieber etwas dafür tun das nicht andere ihre Lizenzabkommen kündigen und alles zerpflückt wird. Da freuen sich die 3t-Grauzonen-Anbieter für diese Dämlichkeit des Marktes, in 1-2 Jahren wird man wieder rumheulen wegen Raubkopien, illegale Streaming usw… aber da wird jeder die Überbezahlten Manager und Aktionäre auslachen und sagen: „FUCK YOU SELBST SCHULD IHR GEIZHÄLSE!“

  2. Hoffentlich wird das kein Eigentor… Die zwei haben soviel verbockt mit GoT.
    Bin echt ma gespannt..
    Das Problem @DOT is ja das man erst hinterher sieht wie gut das is. Ideen klingen meist besser als das was bei rumkommt.

    • Ne sorry, das klingt nur gut bei DUMMEN Managern die es nicht sehen WOLLEN. Alle Guten wissen ganz genau was kommt… Disney kann es sich quasi jetzt mit dem neuensten Zukauf erst erlauben, das war aber ja auch so geplant um auf lange Sicht was dem Publikum bieten zu können. Sonst währe es ein Schnellschuß ins aus und ein nachkriechen Amazon und Netflix hinterher diese wieder aufzunehmen. Aber andere sind nun mal nicht so groß, wollen aber auf teufel komm raus. Ich wünsch ihnen FETTE ROTE ZAHLEN…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.