Netflix gibt Deutschlandstart 2014 bekannt

Lange Zeit nur Gerücht, nun bestätigt: der Video on Demand-Dienst Netflix wird 2014 in Deutschland starten. Nicht nur hier wird man volles Programm bieten wollen, auch in Österreich, der Schweiz, Belgien und Luxemburg wird man starten. Bereits im Januar 2014 berichtete man von den Expansionsplänen, nachdem man bereits in den Niederlanden gestartet war. Mit derzeit 36 Millionen Nutzern in 40 Ländern ist Netflix in den USA der größte Anbieter von Video on Demand  – man darf gespannt sein, welchen Umfang das Programm hierzulande haben wird. Mal schauen, was genau Watchever oder auch Amazon unternehmen werden, um die Kunden bei Laune zu halten, ein weiterer VoD-Dienst wird noch einmal kräftig Bewegung in den Markt bringen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Ich bin bei wenigen Dingen so pessimistisch wie bei Streamingangeboten in Deutschland.
    Calling it now für Netfilx Germany:
    -keine aktuellen US-Serien und -Filme („new content added daily“ blablabla)
    -kein Originalton
    -nicht monatlich kündbar

    Hoffentlich hab ich unrecht.

  2. Kann man irgendwo nur über einen link den netflix us content einsehen?

  3. @paradoxus: Du schimpfst auf die „verdummte Deutschsynchro“, gibst aber gleichzeitig zu, dass du das englische Original nicht verstehst und Untertitel brauchst? Ich schaue mir auch deutlich lieber das englische Original an, aber ständig Untertitel lesen zu müssen, würde mich wahnsinnig nerven.

    Allgemein werde ich erstmal abwarten was Netflix tatsächlich abliefert. Bis dahin werde ich bei Amazon noch 1-2 Serien finden, die ich noch nicht gesehen habe.

  4. @Black_Eagle: volle Zustimmung, das hätte ich auch gerne. Kinofilme zur Premiere direkt nach Hause gestreamt. Ich hab keinen Bock auf Kino, Autofahrt da hin (lecker Bierchen fällt also flach), nervige Parkplatzsuche, es stinkt nach Popcorn, irgendwer raschelt oder redet andauernd, unendlich lange Werbung vor dem Film, die Sitze sind niemals so bequem wie mein Sofa. Und das Wichtigste: ich kann zu Hause auf Pause drücken, wenn ich auf’s Klo muss. Das darf gerne 20 Euro pro Film kosten, kein Problem, das ist ungefähr so viel wie die Autofahrt, das Parkhaus, Getränk, Snack und Kinokarte zusammen ausmachen. Nur mit für mich unendlich viel mehr Komfort.

  5. Ich habe Watchever und Amazon Instant Video ausprobiert und bin mit Amazon viel glücklicher. Nur das es nicht über’s Handy läuft und mein SmartTv zu alt ist finde ich nicht so doll. Im Moment kann ich nur über die alte Wii schauen wo die Qualität alles andere als atemberaubend ist. Amazon soll das Streaming auf Android zulassen…oder ich kaufe mir eben einen entsprechenden BlueRayPlayer der es kann. Dann warte ich aber erstmal auf Netflix und schau mir deren Angebot an.

    Zum Thema Kino: Unser Kino im nächsten Dorf übertrifft die in der nächsten Großstadt bei weiten. Aktive 3D-Brillen anstatt passiver. Anständiger Sound und wenn Werbung, dann höchsten 5 Minuten. Und dazu ist es günstiger! Vielleicht solltet ihr mal den kleinen Kinos in eurer Gegend mal eine Chance geben.

  6. paradoxus says:

    @gRml: Du kennst offenbar The Wire nicht, aber falls doch und du diesen genuschelten Drogenslang aus Baltimores Sozialvierteln problemlos verstehst, dann meine Hochachtung. Wirst dann besser Englisch sprechen als die meisten Mittelklasse-US-Amerikaner oder -Briten, die das nämlich auch nicht verstehen. Übrigens: Die Untertitel gucke ich mir dann auf Englisch an … .

  7. Kann mich den meisten hier anschließen.

    Habe gerade das „Chromecast“ Angebot bei Maxdome laufen. Bin allerdings doch etwas enttäuscht.
    Die Frau schaut gern alte Filme, da gibt es sehr wenig.
    Für mich muss ich sagen….da scheitert es, dass die Maxdome APP weder auf dem Razr i läuft noch auf meinem Asus Memopad HD7.
    Und das Angebot… naja…der Bringer ist es nicht.
    Amazon Instant Video hab ich aufgrund von Prime auch, aber auch hier gibt es vom Angebot und eben dass es für Android keine Apps gibt einige Baustellen.

    Maxdome wird wieder gekündigt und Amazon schauen wa mal.

    Die Idee mit den Kinostreams ist super.
    Der Film darf je nach Umfang gerne 15 bis 20 Euro kosten.

    Wenn ich an unser großes Kino in Ludwigshafen denke…da bekomm ich das kotzen. Klimaanlagen die oft ausfallen, Filme die vergessen werden zu starten etc…
    Ich gehe wenn, mittlerweile auch n Ort weiter in ein kleineres Kino.
    Weniger Dödel unterwegs, Service ist besser, Preise auch besser und sogar besser zu erreichen mit dem Auto ist es auch.

    In Nerflix muss ich zugeben setze ich doch große Hoffningen. Wenn es Ähnlichkeit wie in Amerika wird vom Umfang her könnte es der Dienst der Wahl sein.
    Für einige könnten gute und umfangreiche Dienste für n 10er im Monat auch der Ausweg aus der Illegalität sein.

    Man kennt ja meist irgendwen der irgendwo Filme her hat.

    Das solche Möglichkeiten genutzt werden liegt meiner Erfahrung nach einfach in einer adäquaten legalen Alternative.
    Viele sind bereit einiges an €s springen zu lassen, wenn die Leistung stimmt.

    Lasst uns daher mal hoffnungvoll ins Spätjahr blicken.

  8. Hmm, hätte gerne meine Schreibfehler korrigiert. Klappt aber irgendwie mit dem Handy nicht….oder sehe ich die Funktion nicht ?

  9. Da ich ohnehin über Prime für Amazons Video-Dienst zahle, hoffe ich, daß über den zusätzlichen Druck Amazon mal in die Puschen kommt und die Aktualität der Filme/Serien (wie vor dem Start versprochen) steigert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.