Caschys Blog

Netatmo: Smartes Türschloss mitsamt smartem Schlüssel vorgestellt

Über Netatmo und seine zahlreichen Smart-Home-Lösungen berichten wir hier im Blog ziemlich regelmäßig. Im Rahmen der CES 2020 stellt das Unternehmen nun sein smartes Türschloss und den dazu passenden Schlüssel vor. Wie bereits von anderen Herstellern bekannt, lässt sich das Schloss intelligent ver- und entriegeln, hier allerdings in Verbindung mit einem ebenso smarten Schlüssel.

Natürlich bleibt auch der Weg über die Netatmo-Security-App, wo man zudem eine beliebig große Anzahl an smarten Schlüsseln zum Entriegeln des Türschloss bestimmen kann. Geht ein Schlüssel kaputt oder verloren, so kann dieser umgehend per App deaktiviert werden. Gäste können per App eine Einladung zugeschickt bekommen, mit der sie sich Zugang zum Haus gewähren können.

„Das Smarte Türschloss hält mechanischen und elektronischen Einbruchsversuchen mühelos stand und hat in diesem Zusammenhang die strengsten Zertifizierungen erhalten.“ – Netatmo

Laut Netatmo ist das Schloss nach A2P, BZ+ und SKG zertifiziert und somit an höchste europäische Sicherheitsstandards angepasst. Kommuniziert wird hier per Bluetooth, nicht über das Internet. Der smarte Schlüssel gibt sich dem Schloss via NFC zu erkennen und soll weder zu manipulieren noch zu duplizieren sein. Die erforderlichen Zugangsberechtigungen und Identifizierungsdaten jedes Schlüssels werden lokal im Schloss und nicht in einer Cloud gesichert. Ein Beschleunigungssensor im Schloss soll zusätzlich anhand von Schwingungen Einbruchversuche erkennen können. Protokolle, die solche Versuche festhalten, sind in der Nähe des Schlosses per App abrufbar. Für die Installation des Schlosses muss der vorhandene Türzylinder ausgetauscht werden. Sollte man in seinem Haus mehrere der Schlösser verwenden, können sie alle auf Wunsch mit einem einzigen Schlüssel ver- und entriegelt werden.

Als Batterielaufzeit für das Schloss gibt Netatmo rund zwei Jahre an, ein akustisches Signal und eine Smartphone-Benachrichtigung warnen rechtzeitig bei zu niedrigem Stand. Sollte die Batterie tatsächlich mal vollständig leer sein, kann das Schloss über einen Mikro-USB-Notanschluss geöffnet werden. Sämtliche Funktionen des Türschlosses sind kostenlos verfügbar, ein zusätzliches Abonnement ist nicht erforderlich. Wer daheim auf Apples HomeKit setzt, kann das Schloss dort in Szenarien mit einbinden und so beispielsweise die Beleuchtung im Flur aktivieren, sobald das Türschloss geöffnet wird. Als Preis werden für das Schloss mitsamt Schlüssel derzeit zwischen 350 bis 400 Euro kommuniziert.

Aktuelle Beiträge