Netatmo: Ab sofort mit smartem Kohlenmonoxidmelder im Sortiment

Netatmo hat bereits einige Sensoren für das smarte Zuhause im Portfolio. Dazu gesellt sich nun auch ein Kohlenmonoxidmelder. Der Name lässt bereits verlauten, dass dieser den Kohlenmonoxidgehalt misst. Dies soll in Echtzeit geschehen. Wird Kohlenmonoxid festgestellt, dann soll mittels 85-dB-lautem Alarm umgehend gewarnt werden. Zudem gibt es eine Benachrichtigung aufs Smartphone, um auch außerhalb des Zuhause entsprechende Maßnahmen einleiten zu können.

Der Kohlenmonoxidmelder entspricht den europäischen Vorschriften (Zertifikate CE (EN 50291) und NF). Die integrierte Batterie soll knapp zehn Jahre durchhalten, da ist also nicht ständiges Auswechseln erforderlich. Sobald ein Batteriewechsel notwendig ist, weist der Melder mittels Benachrichtigung aufs Smartphone hin. Mit der zehnjährigen Laufzeit hält er die komplette, empfohlene Lebensdauer eines solchen Kohlenmonoxidmelders durch, denn so ein verbauter Erkennungssensor nutzt sich mit der Zeit ab.

Neben dem Batteriestand prüft der Melder eigenständig und fortlaufend auch die WLAN-Verbindung. Mittels Testfunktion lässt sich auch die verbaute Sirene überprüfen. Aufgrund seiner kabellosen Eigenschaften sollen Montage und Installation schnell vonstattengehen. Als Schnittstelle zum Smartphone dient die Netatmo Home + Security App.

Kostenpunkt für solch einen Sensor? 99,99 Euro. Zusätzliche Kosten kommen nicht auf Nutzer zu, auch weitere Smart-Home-Komponenten sind theoretisch nicht notwendig. Die App ist ebenfalls kostenfrei für Android und iOS erhältlich. Zudem gibt es eine Web-Anwendung. Insbesondere dann, wenn ihr mit Holzofen und/ oder Gasherd unterwegs seid, sicherlich eine lohnenswerte Investition, die Leben retten kann. Als Vergleich: Nicht smarte Modelle gibt’s für wesentlich weniger Geld.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wieso sollte sich denn ein technischer Sensor, der keiner mechanischen Belastung ausgesetzt ist, abnutzen? Für einen Sensor mit nur einer Qualitätsmessung und ein wenig smart ein derber Preis. Unverhältnismäßig. Auch wenn ich so was suche. Übrigens gilt für Gas ein Gasdetektor. Kohlenmonoxid als Sensor ist da fehl am Platze. Der gehört wirklich nur an einen Ofen/Kamin.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.