Nest Cam IQ-Überwachungskamera vorgestellt

Das zu Google gehörende Unternehmen Nest Labs hat eine neue Überwachungskamera vorgestellt. Die Nest Cam IQ verfügt über einen 4K-Bildsensor (8 Megapixel), einen 12-fachen digitalen Zoom mit Optimierung sowie eine HDR-Bildverarbeitung (High Dynamic Range). Durch die beiden 940-nm-Infrarot-LEDs kann die Kamera laut Nest Labs im Nachtsichtmodus den ganzen Raum gleichmäßig ausleuchten, auch in schwärzester Nacht – und ohne roten Schein.

Beim Sensor bin ich mal gespannt, gerade beim Zoomen haben die meisten Kameras ja eklatante Schwächen und stellen Gesichter in Entfernung recht unscharf dar. Der 4K-Sensor zeichnet Videos selber nur in 1920 x 1080p auf, die 4K-Funktionalität ist tatsächlich für den Zoom gedacht.

Auch in Sachen Audio hat man nachgelegt, so soll der Lautsprecher der Nest Cam IQ-Kamera siebenmal so laut wie der des ursprünglichen Nest Cam-Modells sein. In Deutschland, Österreich, Italien und Spanien sind Vorbestellungen für die Nest Cam IQ ab dem 13. Juni zum Preis von 349 Euro möglich. Der Versand erfolgt voraussichtlich ab Ende Juni.

Wie auch bei den bereits jetzt erhältlichen Lösungen gilt: Sämtliches Videomaterial wird vor dem Streamen und Speichern im Gerät verschlüsselt. Dazu verwendet Nest Cam IQ eine 128-Bit-AES-Verschlüsselung über eine TLS/SSL-Verbindung. Mit der Zwei-Stufen-Authentifizierung kann der Nutzer sein Nest-Konto doppelt sichern.

Nest hat ein meiner Ansicht nach unattraktives Abo-Modell, über welches ich mich schon in den Testberichten ausgelassen habe. Sollte man bei der Anschaffung auf jeden Fall bedenken. Es geht hier nicht nur um die Länge der Aufzeichnung bei Überwachung, sondern auch um Zusatzfunktionen, die nur mit Nest Aware zur Verfügung stehen. Dazu gehören unter anderem Gesichtserkennungsmeldungen und intelligente Audiowarnungen.

Nest unterstützt jetzt die Zwei-Faktor-Authentifizierung

Ausprobiert: Nest Cam Outdoor

Ausprobiert: Die Nest Cam Indoor

Nest mit neuen Funktionen

Smart Home: Nest Labs und Generali-Tochter CosmosDirekt beschließen Partnerschaft

Netgear Arlo Pro: Wetterfeste Smart Home-Kamera ohne Kabel, mit neuen Funktionen

Netgear Arlo arbeitet jetzt mit dem Hub Samsung SmartThings zusammen

Ausprobiert: Netgear Arlo Kamera-Sicherheitssystem

Angeschaut: Netgear Arlo Smart Home HD-Kamera-Sicherheitssystem

Testbericht Canary Sicherheitssystem

Canary stellt Canary Flex sowie neues Mitgliedschafts-Modell vor

Kurz angeschaut: Logi Circle Überwachungskamera

Keine Empfehlung: Logitech Circle: Neue Funktionen nur für Premiumkunden

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ne Möglichkeit den Stream mittels NAS irgendwie „abzufangen“, bevor er in der Cloud verschwindet geht wahrscheinlich nicht?
    Falls ja, hat man vermutlich nur verschlüsselten Murks…

  2. Bin auf der Suche nach 4 Outdoor WLAN Überwachungskameras mit minimum 2 MP Auflösung und ONVIF. Gespeichert wird auf meiner Synology. Gibt es was gutes und preiswertes was ihr empfehlen könnt? Danke!

  3. Die Anschaffungskosten und die Preise für die Zusatzleistungen machen die Geschichte für mich komplett uninteressant. Auch wenn die Nachtsichttauglichkeit -zumindest auf dem Papier- sensationell erscheint.

  4. Die Kamera punktet mit ihrem scharfen Bild, im Vergleich zur normalen Nest cam ist sie auch viel Leistungsfähiger. Ohne Nest Aware Abo nicht zu empfehlen – wobei ich den Preis für das Abo absolut OK finde – für das was man bekommt!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.