Nerf Pro Gelfire Mythic: Neuer Blaster verschießt bis zu 800 Gelkügelchen pro Magazin

Ich persönlich gehöre zu den Menschen, die schon in der Kindheit gern mal „Peng Peng“ mit den Kumpels gespielt haben, wenngleich noch mit Knallplätzchen und dem unverkennbaren Geruch. Später ging’s auf Airsoft-Events. Mit Sohnemann bin ich dann aber irgendwann dem Nerf-Fieber verfallen. Und nun bringt jenes Unternehmen mit dem Nerf Pro Gelfire Mythic im November 2022 ein Modell auf den (vorerst nordamerikanischen) Markt, das für 80 US-Dollar nicht nur einen per USB-C wiederaufladbaren und austauschbaren 7,4-V-Akku bietet, sondern 800 Gel-Minikügelchen in seinem Tank unterbringen und verschießen kann.

Gel-Blaster sind nichts Neues mehr. In China und Australien erfreuen sich solche Spielzeuge schon einiger Beliebtheit, vor allem wohl beim älteren Publikum. Bis zu 10 Schuss pro Sekunde sollen möglich sein, die Gelkugeln zerplatzen beim Auftreffen in ungefährliche und selbstauflösende Partikel. Eine Schutzbrille wird dennoch im Lieferumfang enthalten sein. Und weil die Gel-Geschosse so günstig herzustellen sind, werden auch gleich 10.000 davon mitgeliefert. Der Blaster verfügt zudem über eine einziehbare Schulterstütze und auch der Lauf kann verkürzt werden. Mal schauen, ob und wann das Modell auch hierzulande zu bekommen sein könnte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Christian says:

    „ ungefährliche und selbstauflösende Partikel“

    Ungefährlich für den Gegner oder die Umwelt? Falls nur ersteres, dann hat die Wirtschaft h je a ein Weg gefunden wie sie ihren Müll los wird indem sie es als Spielzeug vermarktet

  2. Yay! Wenn schon Plastikmüll, dann aber auch bitte komplett sinnlos.

  3. 800 Gelkügelchen pro MINUTE! Das wär’s gewesen! xD

    • laut anderen berichten liegt die RoF bei 600/min

      • Auch laut diesem Bericht. Denn früher, als Mathe noch nicht rassistisch war, galt noch:
        „Bis zu 10 Schuss pro Sekunde“ x 60 Sekunden == bis zu 600 Schuss pro Minute 😉

        • oh no! schande über mich! muss gestehen das ich den artikel nur sehr schnell überflogen habe weil ich ja schon die anderen berichte kenne

  4. Dirk der allerechte says:

    Das ganze Umweltgeschwätz, ich kann es einfach nicht mehr hören hier geht es um Spaß und nicht Umwelt, die interessiert mich wirklich überhaupt nicht mehr.

    • Wow! An Ignoranz kaum zu überbietender Kommentar. Auch ich finde es nervig immer Wokeness und Umweltaspekte in den Vordergrund zu stellen. Wobei bei den Gelkugeln das auch bei mir direkt mir aufkam. Aber diese „Mein-Strom-kommt-aus-der-Steckdose“ oder „Mein-Auto-fährt-auch-ohne-Wald“ geblaber ist ehrlich auch kaum zu ertragen.

      • Wäre mal spannend zu wissen, bei welchem Prozentsatz der Rezipienten das ständige (und gefühlt immer extremere – siehe Hungerstreik und Sabotage) Geningel der „Unser Planet stirbt!!!“-Fraktion
        1) Einsicht („Steter Tropfen höhlt den Stein“)
        2) Abprallen („Ich kann deren Forderungen eh nicht erfüllen, höre schon gar nicht mehr zu“)
        3) Trotzreaktion (siehe „Coal Rollers“ in den USA)
        bewirkt.

        Persönlich bin ich in Gruppe 2.

        • Hallo RA, ich auch in 2., ich möchte mein Leben einfach weiterleben wie bisher . Um die nächsten hundert jahre sollen sich die Menschen kümmern die dann leben. wir haben ja auch die Trümmer von den generationen davor weggeräumt z. B. Staub- und rußfilter an Kraftwerken, andere Tenside in Waschmitteln = keine Schaumkronen mehr in den Flüssen usw. Auch ein Generationenvertrag. Nur einer von dem die „jungen“ auf einmal nichts mehr wissen wollen siehe FfF. Aber die leben in den Häusern, tragen die Kleidung , fahren in den Autos und verabreden sich mit den Smartphones die ergebnis der Arbeit und des einfallsreichtum ihrer eltern und Großeltern sind. Das vergessen die aber immer schnell nutzen all die Dinge aber weiter . Sollen sie wieder Papierbücher lesen, auf Papierblocks mit Kulis schreiben und sich mit einem Wählscheibentelefon zu ihren Demos verabreden – dann nehme ich sie vielleicht ernst.

          • Au weia…
            Jeder würde gern sein Leben einfach weiterleben aber das geht nun mal nicht. CO2 kann die nächste Generation nicht wegräumen.

            Ich hoffe (für uns alle und vor allem für die Kinder) dass die Korrekturen und das Leben dann über den Preis oder Vorgaben geregelt wird damit auch die Leute mit geringerem Intellekt mitgenommen werden.

            Manche verstehen nicht, dass jetzt der Punkt ist wo das Gleichgewicht kippen kann – und dann gibt’s keinen Weg zurück. Egal was alle in der Zukunft machen.

            • Sie sind ein sehr gutes Beispiel dafür, wie abstossend sich-überlegen-Wähnende auf Andere wirken. Man gibt sich solche Diskussionen einfach irgendwann nicht mehr (hier antworte ich für Andere, nicht für Sie).
              Manche „Leute mit geringerem Intellekt“ haben schlicht genug eigene Erfahrung mit instrumentalisierten Meinungen der Wissenschaft gemacht, andere haben sich mal extinctionclock.org (tragen Sie dort gerne eingetretene Vorhersagen (inkl. zitierfähiger Quellen) ein, Vollständigkeit ist wichtig!) angesehen und fragen sich nun, warum _ausgerechnet_diese_ Vorhersage nun die Korrekte sein solle.
              Vielleicht ist es also eher Ausdruck für „Leute mit geringerem Intellekt“, sich einer hinreichend intensiven Kampagne anzuschliessen.

              Das IPCC schreibt übrigens:
              „The climate system is a coupled non-linear chaotic system,
              and therefore the long-term prediction of future climate states
              is not possible.“
              Source: https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2018/03/TAR-14.pdf

              P.S. 97% of scientists agree with whoever is funding them.

              • Es geht verdammt nochmal ums Prinzip: Umweltbelastungen vermeiden. Alle! Wir haben uns 100 Jahre kein Kopf darüber gemacht, wird also echt Zeit mehr Verantwortung für den Erhalt ‚unseres‘ Planeten Erde zu übernehmen. Alle!

                • Ja, auf die Umwelt und die Ressourcen Rücksicht zu nehmen ist sinnvoll und spätestens mittelfristig notwendig!
                  Allein: Was ist das richtige Mass? Was ist ist „vermeidbar“, was „unvermeidbar“?
                  Hier nur mitzulesen ist eine vermeidbare Umweltbelastung (Traffic == CO2), zu kommentieren gleich doppelt. Der dazu erforderliche Internetanschluss fünffach und den PC dafür vorzuhalten mindestens zehnfach. Dennoch tun Sie es, es gehört (noch) zum „normalen Leben“.

                  Worauf ich damit hinauswill: Regelmässig geht die Reflektion der Fordernden nicht so weit, eigenes Verhalten radikal umzustellen – die Anderen sollen es richten.
                  Eigene Bedürfnisse und Wünsche gelten dabei als unvermeidbarer Minimalstandard – was man selbst braucht und will ist „notwendig“/“unvermeidbar“/“alternativlos“, was Andere mehr/anderes brauchen oder zu brauchen glauben ist „unnötig“/“rücksichtslos“ etc.
                  So nimmt man niemanden mit, überzeugt nicht und Manche wollen dann gerne auf Zwang (mittelbar also auf Gewalt!) ausweichen, anstatt Nachhaltigkeit konsequent vorzuleben.

            • Hallo Du Weiser, „Ich hoffe (für uns alle und vor allem für die Kinder) dass die Korrekturen und das Leben dann über den Preis oder Vorgaben geregelt wird damit auch die Leute mit geringerem Intellekt mitgenommen werden.“ klar, wenn man Menschen nicht überzeugen kann zwingt man sie. Wenn man sie nicht überzeugen kann, in einem land mit einem bestimmten politischen System und einer Doktrin zu machen, die zumm Staatsziel erhoben wird, ja dann baut man eine mauer mit Stacheldraht und selbstschußanlagen . Die „einsichtigen“ werden bleiben und die deren Intellekt zu gering ist – naja denen nimmt man die Kinder weg um sie in besser angepaßte Familien zu geben . Horrorszenario? Nein war in diesem land , zumindest einem Teil davon schon Realisät. Zwang und sei es indirekt über Preise und staatliche Verbote war noch nie ein weg Menschen mitzunehmen. Das Ziel heiligt nicht die Mittel.

              • Jetzt sind wir von Nerf über Klima schon zu Stacheldraht gekommen und dass alle eingesperrt werden.

                Bei den ganzen Schwurbelleuten die aktuell herum laufen (corona leugner, Klimaänderungsleugner, flat earthler und Aluhut Trägern) ist es einfach nicht richtig nichts dagegen zu schreiben.

                Wer Freiheit für sich selbst fordert muss auch einsehen, dass seine eigene Freiheit dort aufhört wo sie die Freiheit der Anderen einschränkt. Und das ist bei Umwelt Themen nun mal sehr schnell der Fall. Sich wie eine „Umweltsau“ zu benehmen ist keine individuelle Freiheit mehr.

                Aber ursprünglich waren wir bei Nerf und es gab nur den Hinweis, dass so ein Gerät ohne neutrale Umwelteigenschaften heute nicht mehr angesagt ist (sein sollte). Das kann man sicherlich auch halbwegs neutral für die Umwelt produzieren und trotzdem können alle Spaß haben.

    • Also wenn der Kommentar Ironie war dann gut gelungen.
      Falls es keine Ironie war dann wäre das herb. „was interessiert mich der Planet auf dem ich stehe und dessen Luft ich atme und dessen Wasser ich trinke“

    • Dennoch ist da doch was dran. Letztlich schaden wir der Umwelt mit allem was wir tun. Deswegen muss einem nicht alles egal sein, aber in erster Linie bei Dingen anzusetzen, die (vielen) Spaß bringen und damit auch Lebensqualität, finde ich auch nicht richtig. Da gibt es sicher noch andere Stellschrauben.

  5. Hallo Benjamin, mir geht es genauso.

    Allerdings macht mich die aktuelle Lage in Europa etwas nachdenklich bei diesem Thema.

    • Zeit wirds! Man muss ja nicht gleich als Umweltaktivist durchstarten aber sein Einkaufs-/Konsumverhalten sollte man heutzutage schon umweltbewusst gestalten. Nerv liegt in ein paar Jahren zerschrottet in irgendeiner Koste und verottet, nicht! Abegehen von dem bis jetzt produziertem Munitionsmüll von Nerv.

  6. Mir persönlich fehlt die Faszination dafür und zwar in jeglicher Form (selbst Shooter-Spiele) aber hey, jedem seinen Spaß.

    • Anscheinend ja schon, sonst hätte man den Artikel nicht angeklickt und dann auch noch kommentiert 😛

  7. Ich bin nicht dick, aber ich glaube dicke Menschen könnten dadurch echt abnehmen.
    Aber hey, jedem seinen Spaß.

  8. DerHannesDerKannEs says:

    Ich bevorzuge Paintball. Ein Treffer muss auch weh tun. Alles andere ist Kinderkram, für Weicheier und sonstige e-bike Fahrer.

    • Amüsant, wie du hier von allen Kommentatoren am lächerlichsten und uncoolsten wirkst, obwohl du mit deinem Kommentar doch genau das Gegenteil erreichen wolltest 🙂
      Abgesehen davon stimme ich dir zu, Paintball macht sehr viel Spaß, lässt sich aber vergleichsweise nur schwer im eigenen Garten spontan umsetzen. Hier also eine ganz andere Zielgruppe, aber gut, dass du dich positioniert und die Welt damit wieder ein Stück besser gemacht hast 🙂

  9. Unnötiger Plastikschrott!

  10. Sieht für mich aus wie Paintball mit DRM.

  11. Ich finde es ist gerade die komplett falsche Zeit, so einem Spielzeug eine Bühne zu bieten!

    • Richtig. Es sterben täglich genug Helden. Ist halt nicht wie in den Marvel Filmen.

      Anderes Thema: Nerf is übrigens ein US Unternehmen – würde mich nicht wundern wenn dass der Junior-Ableger der NRA wäre.

  12. Das Plastik-Geweine nervt. Um jeden Schnipsel wird bitterlich geweint, aber die Marktwirtschaft mit Werbung, Saisons, Marken nicht in Frage gestellt – denn DARAN soll sich ja nix ändern, den das hat man ja selber ganz gern, nech? Selber die 2022 Sneakers ordern, an denen garnix „nachhaltig“ ist, weil die alten nämlich noch „gut“ sind, aber andere wegen ihrer Strohhalme kritisieren.

    • Bitte keine Unterstellungen hier, du kennst die Leute hier nicht!

      Ich finde jeder sollte sein Teil dazu beitragen unsere Umwelt mit etwas mehr Respekt und Nachhaltigkeit zu behandeln sowie den Gedanken weiter tragen. Viele Firmen handeln danach ja auch schon auch ohne Auflagen vom Staat.

    • Stimmt wir sollten am besten nirgends anfangen.
      Bringt eh nichts und die Welt geht so und so unter. Halt ein paar Jahrzehnte eher aber who cares – wir hatten ein gutes Leben.
      Sauberes Grundwasser braucht doch niemand.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.