Neato Botvac: Staubsaugerroboter hört auf Amazon Alexa

neatorroboNeato Robotics, einer der bekannteren Hersteller von smarten Haushaltsrobotern, hat heute angekündigt, dass der Neato Botvac Connected als erster Roboterstaubsauger von Neato jetzt auch mit der digitalen Sprachassistentin Alexa von Amazon gesteuert werden kann. Die Anweisungen zur Hausreinigung („Alexa, sag Neato bitte, dass er mit dem Staubsaugen beginnen soll“)  können dabei an Echo oder Echo Dot übergeben werden, diese werden wiederum an den Neato Botvac Connected weitergegeben, der daraufhin seinen Frondienst in euren vier Wänden beginnt.

neato

Hier in Deutschland dauert es noch ein paar Wochen – wir haben hierzulande ja eh leider nur Zugriff auf wenige Skills. Alle aktuellen und neuen Besitzer eines Botvac Connected haben Zugriff auf die Amazon Alexa Skill – in den USA und Großbritannien sofort und in Deutschland Ende des Jahres.

[asa]B014J7N1KA[/asa]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Hoffentlich kommt das für den VR200 dann auch mal

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.