nCleaner – räumt das System auf

der geniale CCleaner dürfte allen bekannt sein – doch genießt der nCleaner einen solchen Bekanntheitsgrad? Ich behaupte nein – und das dürfte auch daran liegen, dass die Freeware nur in der englischen Sprache verfügbar ist. Nichtsdestrototz sollte man sich nCleaner ruhig anschauen – denn er ist wirklich mächtig.

2008-07-17_080229

Vielleicht ist es einfacher, wenn man einfach aufzählt, was nCleaner kann:

– die Registry aufräumen

– den Autostart aufräumen und beobachten

– freien Speicherplatz sicher überschreiben

– temporäre Daten der Internet Browser löschen

– diverse Einstellungen des Betriebssystems ändern

– jede Menge mehr

2008-07-17_081111

das Installationspaket des nCleaners lässt sich mit 7Zip entpacken – danach kann der nCleaner ohne Installation gestartet werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Instagram. PayPal-Kaffeespende.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Weil du der Autor bist?

  2. Maggikartoffel says:

    Ich nutz auch dieses Clearprog. Allerdings nur zur Spurenbeseitigung – mehr kann es meines Erachtens auch nicht.
    Diesen Registryaufräumern traue ich irgendwie nicht so recht. Woher wissen die eigentlich, was gelöscht werden kann und was nicht? Richten diese ganzen Tuner und Tweaker nicht eventuell mehr schaden an als sie nützen? Früher gabs mal diese RAM-Freischaufel-Tools, haben die eigentlich effektiv was gebracht?

  3. Diese program ist nicht so schlecht wie CCleaner.

  4. ich bin nicht der Autor – was wäre das für billige Werbung! Habe nix mit dem Prog zu tun. Absolut gar nix.
    Möchte nur besagte Vergleichsinfo…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.