Napster beendet WMA-Downloads

Napster. Viele von euch kennen es noch als Musik-Eldorado. Saugen, was die Leitung hergab. Irgendwann ging es in die legale Ecke. Streaming gegen Geld. Ihr kennt das von simfy, rdio und spotify. Aber Napster genoss einen Vorteil: Download der Dateien im WMA-Format und damit die Möglichkeit, diese im Player unter Windows und auf kompatiblen MP3-Playern abzuspielen (wobei ToGo Offline anscheinend noch funktioniert).

Nun wurde aber vor einiger Zeit Napster vom US-Dienst Rhapsody gekauft. Heute startete dann die komplette Umstellung auch in Deutschland. Die für die Benutzer auffälligste Änderung. Kein Download mehr möglich. Nada. Nix WMA-Datei mehr im Media Player hören. Wie auch Spotify & Co cached Napster die ganzen Songs verschlüsselt auf der Platte und lässt das Abspielen mit der eigenen Player-Software zu. Damit hat Napster sicherlich einen großen Teil der Benutzer verschreckt, wie man auf der Facebook-Seite lesen kann. Napster-Benutzer mitlesend? Was sagt ihr zu diesem, doch gravierenden Einschnitt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

198 Kommentare

  1. Misguided_Ghost says:

    Bin jetzt gerade Spotify am testen, hab mich einfach mal registriert und werde erst mal als Free-User ein wenig rumgeistern, die Werbung nehme ich halt erstmal in kauf.
    Mal sehen wie sich der Dienst so schlägt und dann werde ich entscheiden ob ich dabei bleibe oder nicht.

  2. Also für mich ist dort jetzt auch Feierabend. Die Auswahl war bisher sehr gut und die WMA-Funktion war der Hauptgrund nicht zu wechseln. Aber momentan ist wohl sogar die Menge der Alben geschrumpft. Dann gibt es absolut keinen Grund mehr dort zu bleiben. Ich werde es mir noch genauer anschauen, aber ich ahne, dass ich kündigen werde …

  3. wenigestens ist erst der 27te und man kann zum moas ende kündigen .-)

  4. Das wird wohl vielen so gehen das sie jetzt kündigen die wma, s waren auch der Grund wieso ich da geblieben bin. Hoffentlich gibt es ne alternative Möglichkeit da ich den Speicher Ort nicht mehr finde von den runtergeladenen Alben somit ist auch tunebite vorbei. Selbst streamtransport geht net mal schauen.
    Die Software ist ja auch noch beta.
    Hat schon mal jemand versucht auf 2 PCs zu downloaden bekomme da immer eine Fehler Meldung ich soll den PC anmelden kann aber bis 3 anmelden nur finde ich das nirgends.

  5. Die tasächliche Frage ist doch: Kann man mit dem Tarif ‚Napster Music-Flatrate + mobile‘ für 12,95€ weiterhin WMAs downloaden?

    http://napster.de/music-flatrate/

    Kann das jemand bestätigen?

    Einzelne Lieder per Stream & audialz ‚aufzunehmen‘ ist nicht vertretbar.

  6. Wer hat schon gekündigt und weiß, wie lange man sich die Warteschleifenmusik geben muss?

  7. „Die für die Benutzer auffälligste Änderung. Kein Download mehr möglich. Nada.“

    Kann mal bitte jemand. Dieses wahllose Verteilen. Von Satzendezeichen abstellen. Danke.

    Diese Halbsätze ziehen sich zunehmend durch alle Artikel. Ich weiß nicht, ob das cool ist, jedenfalls finde ich es zunehmend unlesbar.

  8. Also laut FB-Page schreiben einige:
    Kein WMA mehr, auch kein AAC etc. ==> nicht mehr in Tunebite nutzbar, da nicht mehr über MediaPlayer abspielbar.

    Wird Tunebite hier nachlegen? Bis dato bleibt nur Kündigung, oder?
    Kann das jemand bestätigen?

  9. Mich würde das Format interessieren, unter welchem die Software die Musiktitel seit heute abspeichert für die mobile Flatrate (12,95€)

    Kann mir hier jemand weiterhelfen?

  10. Wusste gar nicht, dass es Napster überhaupt noch gibt.
    Wer will schon zahlen, wenn er dafür nichtmal die Dateien runterladen kann? Im Zeitalter von Grooveshark und co. wird das wohl schwer für Napster werden.

  11. Geliebte Napster,

    Ich wäre dir bis an mein Lebensende treu geblieben, und hätte auch immer meinen monatlichen Zehner für dich gegeben. Aber wir wussten beide, dass der Tag kommen würde, an dem du mich verraten würdest.

    Lebe wohl,
    Dein langjähriger Subscriber z*****

    —–

    Ok, mal im Ernst:
    Ohne die Möglichkeit, die Songs in einem Player meiner Wahl (MediaMonkey Gold) abzuspielen, macht es absolut keinen Sinn mehr, dafür zu bezahlen.
    Vor allem, wenn die Software so dermaßen schlecht gemacht ist wie in diesem Fall.

    Hätte es Napster in der alten Form ewig gegeben, ich wäre immer treu geblieben, und hätte auch Tunebite wohl nie gebraucht.

    Jetzt bin ich froh, dass ich Tunebite vorsorglich dennoch benutzt habe, und muss mich von meinen 14.000 Songs, die ich in den Jahren angesammelt habe, nicht verabschieden.

    R.I.P. Napster

  12. So ganz glaube ich noch nicht daran, dass die Downloadfunktion verwschwinden wird.
    Allerdings frage ich mich auch, was die aktuellen Nutzer machen, die 9,95€ bezahlen: Die beiden einzigen neuen Tarige liegen bei 7,95 und 12,95. Die 9,95 in der Mitte werden die umgestellt? 12,95 für Offlinehören finde ich dreist. Wieso gibt es nicht den 9,95er Vertrag inkl. Offline hören? So ist man, auch wenn man kein Smartphone hat und nutzen möchte, auf die teuere Version angewiesen, nur um offline hören zu können! Das ist dreist!

    Und das Herunterladen scheint bei mir bislang noch zu klappen. Trotz neuer Software. Zumindest gibt es einen Herunterladen Button, den ich betätigen kann. Habe die heruntergeladenen Lieder jedoch noch nicht auf dem PC ausfindig machen können. Falls das nicht der Fall sein sollte, wozu kann man dann noch herunterladen? Nur um nicht im Netz sein zu müssen? Verstehe ich nicht ganz.

    Naja, heute ist jedoch erst der Beginn der Umstrukturierung. Vielleicht entwickelt sich ja noch etwas positives durch eine nähere Kundenbindung und einem „sozialeren“ Auftritt.

    Und wie ich soeben auf der Napster-Facebook Seite las scheint der Download doch noch zu funktionieren:
    „Napster (DE) Hallo Karsten Schirmer, die fehlenden Kontor-Inhalte liegen auch noch am Cache-Problem.
    Titel kannst Du immer noch auf deine Festplatte runterladen, sodass Du auch offline hören kannst.“
    Die Software an sich finde ich schon ganz nett. Werde sie mir allerdings nochmal genauer anschauen müssen. Aber der erste Eindruck – bis auf den (fehlenden?) Dowonload – ist ganz ordentlich!!

  13. Meine schlimmsten Befürchtungen wurden übertroffen. Wochenlang wurden Altunden beruhigt, es ändert sich NICHTS, überhaupt NICHTS, nicht die Bohne, alles bleibt beim Alten. Leider alles nur hohle Phrasen, die in der ersten Minuten in denen Napster powered by Rhapsody pulversiert wurden. Aber sowas von.
    Ich hätte und würde gerne das doppelte meines bisherigen Monatsbeitrags bezahlen wenn mir der wma Download erhalten bliebe. Mit den nunmehr verschlüsselten und nur mit der Napster-Software wieder abzuspielenden Files kann ich nichts anfangen.
    Mittlerweile hat Napster es auf Facebook wohl aufgegeben gegen den Sturm der Entrüstung anzukämpfen. Mir drängen sich Bilder von der Costa Concordia auf.

  14. @Frank:
    also die DLs gehen noch.

    Wie schon gesagt, kann man nun nur keine DRM-Freien MP3s mehr laden.

    Napster To Go

    Wir erneuern den Napster-Service von Grund auf. Neben vielen Verbesserungen werden dabei leider einige Napster-Funktionen eingestellt. Dies sind das Kaufen von MP3s-Downloads und der Zugang zu den offiziellen MediaControl-Charts.
    ———–
    F: Was ändert sich an meiner Music-Flatrate To Go?

    A: Nichts, wie gewohnt kannst du deine Musik mit Napster genießen!

    den DRM mit audials für Mediaplayer und Co auszuhebeln sind nur 3 Klicks. Die sind wie ich finde absolut verschmerzbar.

  15. @Daniel: To Go funktioniert halt nicht mehr wie früher, darüber regen sich gerade alle Nutzer auf.

  16. wollt grad auch den post wieder löschen 😉 hab grad auch gelesen dass TuneBite wohl zzt nicht mehr geht.
    ich werds sobald ich zuhause bin mal testen. Sollte es wirklich so sein, dass die DLs nur noch für Napster-Offline Mode brauchbar wären werde ich mich wohl den verärgerten Kunden anschließen und auch das weite suchen 😉

  17. @Daniel: Willkommen im Club! 😉

  18. 😉 hast du das schon getestet? Ist es def. sicher dass TB nit mehr klappt? Ich habs doch grad erst gekauft 🙁

  19. So ein verdammter Mist eh. Ewigkeiten bezahle ich schon 10 € im Monat an Napster und war superzufrieden, weil ich dann immer zu Hause ordentlich meine Musik hören konnte. Und jetzt? Jetzt geht alles nur noch über Streaming. Das ist sch***e. Napster-Account wird demnächst gekündigt, brauch ich jetzt ja nicht mehr.

  20. @Daniel: Auf deiner Festplatte gibt es kein wma-file mehr. Das heruntergeladene file kann mit keinem anderem ausser dem Napster eigenen abgespielt werden. Das wma-file wird erst beim syncen mit einem wma-DRM fähigen Mobile-Player auf dem Mobile-Player selbst erstellt. Evtl. ist es möglich auf dem Mobile-Player an das wma-file haran zukommen und wieder zurück auf die Festplatte zu kopieren, bzw. direkt von dort aus mit TB ins MP3 Format zu konvertieren. Da ich aber keinen Mobile-Player habe der WMA-DRM beherrscht kann ich dies nicht überprüfen.
    Wie mir dieser DRM-Driss auf die Nüsse geht!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.