NAPS2 (Not Another PDF Scanner 2): Kostenloser Helfer für das papierlose Büro

NAPS2 steht für Not Another PDF Scanner 2 und hierbei handelt es sich um kostenlose Open-Source-Software, die für Windows und Linux zu haben ist. Die Software passt ganz gut in die Reihe „papierloses Büro„, die wir hier im Blog immer wieder mal haben. Da gibt es die Menschen, die einen Dokumentenscanner haben, ich selbst nutze nur meine Smartphone-Kamera und knipse Dokumente, die dann auf dem Gerät mit OCR bearbeitet werden, das bedeutet, dass man sie hinterher auch finden kann, indem man nach dem Text sucht. Das geht ja sonst leider nicht so einfach, wenn man nur Fotos macht.

Finde ich immer ganz knuffig, wenn Leute mitteilen, dass sie ja mit der Notiz-App auf iOS ein Dokument „Scannen“ weil eben jenes im Menü so heißt. Grundsätzlich nicht falsch, doch für mich persönlich ist ein PDF ohne OCR wertlos. Zum Glück kann man ja noch nachträglich OCR anwenden. Solltet ihr mit Windows oder Linux unterwegs sein, dann könnte für die gelegentliche Nutzung NAPS2 ausreichend sein. Lässt euch Bilder oder Dokumente importieren, diese kann man dann mittels OCR versehen und als PDF speichern. Unterstützt werden auch WIA- und TWAIN-Scanner.

Power-Nutzer können auch die Kommandozeile nutzen. NAPS2 funktionierte in meinem Test wie beschrieben, falls ihr das mal im Hinterkopf behalten wollt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Welche Kombination aus Geäten und Apps kann man empfehlen wenn man am ende eine PDF mit OCR haben möchte?
    Ich nutze zur Zeit mein Pixel2 und die in der Google Photo App vorhandene Dokumenten Scan Funktion.
    Sollte ich lieber eine Dokumentenscan App mit OCR nuten, oder im Nachgang eine ergänzende App? Welche könntet ihr empfehlen?

  2. Verwende das Programm seit einigen Monaten als alternative zu der mitgelieferten Brother iScan&Scan Software von meinem Drucker. Habe zwei Profile für das Scannen über den Einzug erstellt (S/W & Farbe) und kann somit mit viel weniger Aufwand Dokumente scannen und automatisch mit OCR versehen.

    • Das Problem mit den mitgelieferten Programmen – zumindest bei den Scannern – ist, dass sie keine OCR Funktion für bereits existierende Dokumente unterstützen. Lediglich die PDF, welche mit den jeweiligen Scannern erstellt werden, werden per OCR ausgelesen.

  3. Ich nehme da für Android die App ClearScanner ganz gerne. Ist eine sehr aufgeräumte App und liefert beim OCR sehr gute Ergebnisse. Pro Version kostet 2,99 € (Einmalkauf, KEIN Abo). Ist das Geld allemal wert.
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.indymobileapp.document.scanner&hl=de

  4. Nutze ich seit Jahren. Portabel. Bisher immer sehr zufrieden.

  5. Ich scanne als einfaches PDF und nehme aussagekräftige Dateinamen, langt mir vollkommen.

    • Korrekt. Saubere Ordner-Struktur mit aussagekräftigen Dateinamen sollte genügen. Zumal zumindest unter Windows die Suchfunktion ohnehin nicht alles findet, da bringt OCR also wenig.

      • Wenn die Dateinamen aussagekräftig sind, bedarf es keiner Ordnerstruktur. Es reicht ein Ordner – zumindest im privaten Bereich.

      • Wenn man bei eingescannten Seiten eine Volltextsuche will, führt an OCR kein Weg vorbei. Die Probleme bei der Suchfunktion treten oft auf, wenn irgend ein PDF-Programm die Registryeinträge für den iFilter überschreibt. Win10 hat schon einen an Bord und der von SumatraPDF funktioniert auch recht gut.

      • Hallo tom und max, spätestens wenn ihr mal ein PDF an jemanden versendet der wie ich einen Screenreader am PC nutzt , also eine Software die für blinde menschen Text in sprache umsetzt ist ein durchsuchbares pDF die einzig barrierefreie Lösung. zumindest im Geschäftsverkehr dürften eigentlich keine PDFs ohne eingebettete OCR-Texte mehr verwendet werden da sie nicht inclusiv sind.

  6. @caschy

    Welche Scanner App nutzt du denn jetzt?

  7. Das papierlose Büro, wo das Papier lose herumliegt.

    Solche Lösungen mit ocr sind wichtig, aber man hat immer noch Papier.
    Ich wünsche mir das die digitale Unterschrift sich endlich mehr verbreitet und nicht nur beim Paketboten.
    Da es immer mehr Formulare gibt die der Unterschrift bedürfen, wächst der Papier bedarf leider immer mehr.

  8. Für den Mac bin ich mit PDFScanner rundum zufrieden, der Workflow dort könnte nicht besser sein.
    Gibts im MAS, dt. Entwickler

  9. Ich nutze das mitgelieferte Tool HOTFOLDER von Abbyy Finereader.
    Das ist Klasse. Es überwacht einen Windows Ordner und wandelt dort alle Dokumente automatisch in OCR PDFs, egal ob in diesem Ordner ein Jpeg, doc, docx oder eben ein PDF liegt.
    Der Windows Ordner synct mit meinem Handy Ordner. Somit kommt jede App auf dem Handy als EINGANG in Frage.
    HOTFOLDER von Abbyy löscht auch leer Weise Seiten, dreht die Dokumente richtig herum, schneidet zu und OCR in mehreren Sprachen.
    Jeder der professionell OCR benutzen will lege ich es an Herzen

    • Kann ich bestätigen, nutzen auch wir genau so. Funktioniert für die ganze Familie hauptsächlich über den Netzwerkdrucker mit Scanner, als Software nutzen wir das für heutige Verhältnisse schon beinahe unverschämt grosse WinScan2PDF ( http://www.softwareok.com/?seite=Microsoft/WinScan2PDF ).

      Mir persönlich ist das Abfotografieren mit dem Handy zu fummelig, aber beim Rest der Familie funktioniert auch das mit guten bis sehr guten, auf jeden Fall aber für unseren Gebrauch einwandfrei nutzbaren Ergebnissen.

      Ich schiele zwar immer noch mit einem Auge auf die Dokumentenscanner von Fujitsu, aber die sind mir einfach noch zu teuer.

    • nurderbvb says:

      Das probiere ich mal, klingt sehr gut. Ich nutze bisher auch NAPS, aber vielleicht lässt sich der workflow so weiter automatisieren.

    • Idee prima aber die Funktion hat nur die Corporate Edition für unverschämte 299€ oder täusche ich mich?

  10. Nutze NAPS2 seit 1,5 Jahren. Bin voll zufrieden damit.
    Es ist einfach zu bedienen und erledigt seinen Job.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.