Nanoleaf Remote steuert das Smart Home

Vielleicht habt ihr schon einmal von Nanoleaf gehört. Die stellen erweiterbare und via Google Assistant / Amazon Alexa steuerbare Beleuchtungslösungen vor, mit der ihr euer Arbeitszimmer oder die Wohnung mit „stimmig“ machen könnt. Im Rahmen der CES 2018 in Las Vegas hat man nun die smarte Fernbedienung Remote vorgestellt. Die neue Nanoleaf Remote ist die Lösung für alle, die es leid sind, 10 verschiedene Apps zu nutzen, um ihr Smart Home zu steuern. Die Remote ist ein 12-seitiges Dodekaeder (also ein Ding mit 12 Flächen), das mit Apple HomeKit und IFTTT zusammenarbeitet.

In Kombination mit einem Nanoleaf Leuchtsystem kontrolliert sie alle HomeKit-kompatiblen Geräte anderer Hersteller. Rollos herunterfahren, Lichter an- und ausschalten oder die Temperatur im Wohnzimmer regulieren …. all das funktioniert nun wortwörtlich im Handumdrehen.

In der dazugehörigen App werden dazu unterschiedliche Szenarien für unterschiedliche Positionen der Remote eingestellt. Der Partymodus beispielsweise aktiviert psychedelische Lichtspiele für dicke Bässe, während „getting cozy“ Kaminfeuerromantik herbeiruft. Neben den mitgelieferten Szenen stehen noch zusätzlich unendlich viele von der Community erstellte Lichteffekte zum freien Download bereit.

Pro-Tipp: Wer das Zeug spannend findet, sollte warten – es kommen erneuerte Panels, die auch auf Touch reagieren 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. … hab ich schon lange auf den Wunschzettel, ist allerdings wahnsinns teuer ohhoo

  2. ist bei mir auch auf dem Wunschzettel 🙂
    Touch brauch ich nicht. Aber vllt werden dann die alten günstiger :-p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.