Nano-SIM: SIM-Karten werden kleiner

Immer kleiner werden sie – die SIM-Karten. SIM. Das steht für Subscriber Identity Module und ist gängigerweise als normale SIM oder als micro-SIM in unseren Geräten zu finden. In den letzten Monaten gab es mal wieder Infos rund um das kleine Zauberkärtchen, da sowohl Apple als auch Nokia im März einen neuen, eigenen Standard für eine Nano-SIM beim ETSI (European Telecommunications Standards Institute) eingereicht haben. Nun ist der Drops gelutscht und der Zuschlag geht *trommelwirbel* an die Firma aus Cupertino – also Apple.

Das zuständige europäische Organ ETSI einigte sich auf einen Standard für die um 40 Prozent verkleinerte Nano-SIM. Die neue Karte wird kompatibel zu bisherigen SIM-Versionen sein, so viel vorab. Apple hat sich damit nicht nur gegen Nokia, sondern auch Motorola und RIM durchgesetzt.

Während Apple einfach noch weniger Plastikrand um die SIM wollte, wollten alle  anderen auch etwas am Design ändern. Übrigens, kleine Reise in die Vergangenheit dieses Blogs. Im November berichtete ich schon vom Thema – denn die „Apple-SIM“ kommt quasi aus deutschen Landen.

Mit der kleineren Nano-SIM werden Smartphone-Hersteller ihre kommenden Geräte noch flacher und kompakter bauen können – den Platz sollte man für Akku nutzen ;). Die genauen Abmessungen der Nano-SIM sind 12,3 zu 8,8 zu 0,67 Millimeter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Paul Peter says:

    irgendwie ist da immer noch zu viel Plastik drumherum. Mal schaun wie viel Zeit für eine MicroMicoSIM ins Land geht.

  2. Also ich finde die MicroSim war von der Größe jetzt auch mal ok. Akkuzeit wird sich mit der Einsparung nicht wirklich raus holen lassen…

  3. Die is mir noch zu groß… – Warte auf die pikoSIM… (Ironie aus)…

  4. Noch flacher und kompakter? Will ich gar nicht, ich will mehr Akku. Das könnten die Hersteller auch heute schon, siehe Motorola. Ich hätte kein Problem damit wenn mein Smartphone ein paar Millimeter dicker wäre, wenn es dafür doppelt so lange ohne Aufladen aushalten würde.

  5. Wieso sollte das Gerät denn durch eine kleinere SIM Karte flacher werden?
    Die Dicke der Karten ist ja noch immer identisch mit der Uralt SIM. Nur Breite und Länge wurden ja reduziert…..

  6. Ich fände ess schön wenn die geräte nicht immer dünner bleiben, sondern mal bei minimal 8 millimeter bleiben und dafür den gewonnen platz fürs akku nutzen wie Cashy es auch schon andeutete.

  7. coriandreas says:

    So, jetzt erwarte ich aber auch eine nano-SD-Karte, die bspw. in jeden Kugelschreiber (gerne dann mit Cam) passt! Ich schlage vor: 6×8,5mm, so dass 2 Karten auf oder unter nano SIM Schacht reinpassen.

  8. So was unnötiges. Die herkömmlichen SIM-Karten sind mir fast schon zu klein, um die ins Handy reinzufriemeln…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.