Nagoshi Studio will die Stärken von „Yakuza“ und „Judgment“ beibehalten

Als großer Fan der „Yakuza“- und „Judgment“-Reihen habe ich aufmerksam verfolgt, dass der Schöpfer beider Spieleserien nun ein neues Studio eröffnet hat: das Nagoshi Studio, benannt nach seinem Gründer Toshihiro Nagoshi. Glücklicherweise hat der Entwickler jetzt gegenüber IGN Japan bestätigt, was für Titeln sich sein neues Unternehmen widmen wird.

Wie Nagoshi erklärt, werden es nicht etwa Smartphone-Spielchen oder anderweitige kurzweilige Zeitvertreibe sein, sondern erneut storylastige Games, die „Yakuza“ und „Judgment“ wohl durchaus ähnlich sein könnten. Die Entwicklung eines ersten Spiels sei bereits angelaufen. Man wolle dabei ein internationales Publikum anvisieren und abermals eine dramatische Geschichte erzählen.

Nagoshi gibt auch zu Protokoll, dass der „Yakuza“-Serie sicherlich geholfen habe, dass sie durch das moderne japanische Setting international eher aus dem Rahmen gefallen sei. Doch den eigentlichen Grund für den Erfolg sieht er in Story und Gameplay. Darauf werde man sich deswegen logischerweise auch weiterhin fokussieren. Eine gute Geschichte mit tollen Charakteren funktioniere international und sprenge auch kulturelle Grenzen. Darauf habe er es auch abgesehen, Unterhaltung zu schaffen, die möglichst viele Menschen bewege.

Das Nagoshi Studio ist allerdings nicht unabhängig, sondern ein Tochterunternehmen von NetEase Games, einem chinesischen Unternehmen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.