Nächstes iPad könnte eine Designänderung erfahren

Neues aus der iPad-Gerüchteküche. Die zehnte Generation des normalen „Einsteiger-iPads“ könnte ein Redesign erhalten. Hergeleitet werden die Aussagen aus CAD-Rendern von Hüllenherstellern. Demnach würde das iPad der 10. Generation dem iPad mini ähnlicher werden. Flache Kanten, etwas herausstehende Kamera, vielleicht sind sogar Vierfachlautsprecher an Bord.

Der Bericht wiederholt auch frühere Gerüchte über das iPad der 10. Generation, darunter ein größeres Display, einen USB-C-Anschluss, einen A14 Bionic-Chip und mehr.

Die Renderings deuten darauf hin, dass das iPad weiterhin über einen Touch-ID-Home-Button verfügen wird. Es wird erwartet, dass Apple das iPad der 10. Generation zusammen mit neuen iPad-Pro-Modellen mit M2-Chip noch in diesem Jahr präsentieren wird.

Behauptung: Wenn es wirklich in diesem Design vorgestellt wird, wird auch beim Preis etwas draufgeschlagen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Adina Fechter says:

    Warum nicht endlich ein randloses Display und eine notch?

  2. Ein neueres Design und endlich USB -C wäre zu schön.

  3. Ich rechne fest mit einer Preiserhöhung. Wenn es nur von 329$ auf 349$/399€ steigen würde wäre das schon unerwartet. Ich gehe eher von 379$/429€ oder 399$/449€ aus.

  4. Auf jeden Fall wird es mit diesem Design teurer als vorher und zwar nicht zu knapp. Zudem ist dann tatsächlich die Abgrenzung zum iPad Air unklar, das wäre ja damit auch obsolet….
    Also mal schauen, ob das mit dem neuen Design gute Nachrichten sind.

  5. Mark-Ingo Thielgen says:

    Es soll also ein neues Basis-iPad auf den Markt kommen, das schon jetzt besondere Features von iPad OS 16, wie zum Beispiel „Center Stage“ nicht unterstützt (lt. Apple braucht es dazu mindestens einen M1-Prozessor – weshalb auch immer)?

    Das kann ich mir irgendwie kaum vorstellen. Ebensowenig wie, dass das neue Gerät deutlich teurer, als sein Vorgänger werden wird. Hier würde Apple den wichtigen Edu-Markt, auf dem sie ganz groß sind und in dem Investitionen zumeist langfristig geplant werden müssen, gefährden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.