Anzeige

Nachtmodus für Android: Twitter legt den Hebel um

artikel_twitterFür Nutzer der Betaversion von Twitter oder vieler Dritt-Clients nichts Neues: Der Nachtmodus, der die App auf Wunsch in ein dunkles Design hüllt. In der Dunkelheit definitiv besser. Was Mitte 2016 lapidar  wirkt, ist zumindest ein Schritt in die richtige Richtung , denn die Android Support Library unterstützt seit Version 23.2 die Möglichkeit von dunkeln Themes. Der manuelle Nachtmodus ist in der Seiteneiste zu finden, hier lässt sich ganz einfach der Schalter umlegen. Twitter hat lange dafür gebraucht, offensichtlich ist der ins Twitter-Team gewechselte Falcon Pro-Macher dafür verantwortlich. Er entschuldigt sich bei Twitter auch für fehlende Updates von Falcon Pro und teilt mit, dass es eben ein Side-Projekt sei. Zukünftig will er – sofern es seine Zeit erlaubt – Falcon Pro zu einem Power-Werkzeug für Twitter-Nutzer machen, „die sich mit dem Dienst auskennen“. Er vermisse Tweetdeck-Features auf der mobilen Plattform und darauf soll es wohl hinauslaufen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Strange, sehe es nicht im client. Alles up to date. Version 6.7.0

  2. Michael Wilps says:

    Dafür unterstützt man das Widget in der aktuellen Android Beta nicht mehr Sehr schade.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.