Nachgefragt: Amazon Prime enthält komplettes Lovefilm-Angebot, VOD-Nutzer werden umgezogen

An dieser Stelle berichteten wir schon davon, dass Amazon ein extrem spannendes Prime-Programm für seine Mitglieder auch in Deutschland aufgezogen hat. Man bekommt als Einführungsangebot für 29 Euro den Amazon Prime Premiumversand (Gratis-Lieferung für zahlreiche Artikel am nächsten Tag), dazu die Kindle-Leihbücherei (1 Mal pro Monat ein kostenloses eBook auf Kindle-Endgeräte) und wohl das Interessanteste für Streaming-Interessierte: Prime Instant Video.

Druck

Hier bekommt man unbegrenzten Onlinezugriff auf mehr als 12.000 Filme und Serien. Hier machte sich bei einigen Verwirrung breit, wie es denn nun in Sachen Lovefilm aussieht – denn wie unterscheidet sich der Umfang von Prime Instant Video zu Lovefilm? Ich habe gerade noch einmal bei der Pressestelle von Amazon angerufen, da mich dieses Thema sehr stark interessierte. Der Umfang von Lovefilm entspricht dem von Prime Instant Video. Es sind inhaltlich also keine Unterschiede zu finden. Interessant ist dies dahingehend, da Prime im ersten Jahr lediglich 29 Euro kostet und anschließend 49 Euro (Studenten zahlen jetzt 15, danach 29 Euro).

Für einen Streaming-Dienst ein dennoch mehr als faires Angebot, kostet der Leistungsumfang so doch lediglich 4,10 Euro im Monat, während Lovefilm als solches als Video-on-Demand-Dienst derzeit 6,99 Euro kostet. Amazon legt einen geschickten Schachzug im derzeit noch jungen Streaming-Markt Deutschland hin, der bestehende Dienste wie Sky Snap und Watchever gehörig unter Druck setzt – ob man bei Amazon vielleicht vermutet, dass Netflix in unser Land expandieren will?

Ich selber habe auf jeden Fall beim Amazon-Angebot zugeschlagen – weitere Apps für den Konsum der Medien scheinen im Anrollen zu sein, so teilt man seitens Amazon mit, das „Prime-Mitglieder ihre Lieblingsfilme und -serien auf vielen beliebten Endgeräten wie dem Kindle Fire, iPad und iPhone, Konsolen wie der Xbox, PlayStation, Wii und Smart TVs von Samsung, Sony und LG ansehen können“.

Wenn es mir oder euch halt nicht gefällt, dann kündigt man den Spaß einfach wieder. Lovefilm selber bleibt übrigens selber als eigenständiges Angebot in Zukunft erhalten, wer weiter DVDs nach Hause ordern will, der muss dort zum Angebot Lovefilm per Post greifen, Kunden, die lediglich On Demand nutzten, werden bei Abschluss eines Prime-Abos automatisch gekündigt und zu Prime umgezogen. Wer bereits Prime nach Mai 2013 nutzte, der schaut übrigens in die Röhre, hier kann nicht auf das 29 Euro-Angebot zurückgegriffen werden, hier werden direkt 49 Euro fällig. Wer mit diesem Umstand nicht leben möchte, kann ja notfalls einen neuen Account für ein Familienmitglied anlegen.

Update: Amazon rief eben an: Bestandskunden, deren Verlängerung bis Ende April 2014 fällig wird, zahlen auch nur die 29 Euro – erst ab Mai 2015 werden dann die 49 Euro fällig.

Hier kommt Ihr direkt zum Angebot von Amazon (Partnerlink).

Ich freue mich, dass wir auch in Deutschland nun die Auswahl zwischen diversen Video- und Musikdiensten haben, die via Stream ins Haus kommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

71 Kommentare

  1. Was ist mit bestandskunden?

  2. Leider ohne OT und auch ohne Untertitel. Wenn es nun Prime nicht mehr ohne dieses VOD gibt, muss ich es leider kündigen 🙁

  3. Das würde mich auch interessieren!

  4. Schade nur, dass es keine Android-App zum Streamen für Nicht-Kindle-Besitzer gibt.

  5. Wenn nun schon ein älterer Prime-Account (2012) besteht, man aber gleichzeitig bereits bei Lovefilm mit DVD-Versand angemeldet ist, wie läuft das am geschicktesten? Wenn man weiterhin DVD’s haben möchte, klar, dann zahlt man wohl für das Streaming doppelt, da der Lovefilm-Account bestehen bleibt. Was aber, wenn man innerhalb von Lovefilm auf das Streaming-Abo umschaltet – wird dann anschliessend der Account zu Prime umgewandelt?

  6. @caschy bei meinem iphone öffnet sich der appstore mit einem spiel, wenn ich über facebook einen beitrag von dir öffne! Hab extra alles im „taskmanager“ vorher geschlossen und mehrmals probiert! Also alle 5min mal wenn ich was neues von dir aufmache! Dh es kann nur an dir oder facebook liegen! Weißt du was davon?

  7. Frag das mal deinen Telefon/Handy/Strom/Sky/Versicherungs-…Provider. Wie immer Arschkarte.

  8. Spannend wäre zu wissen, was Amazon mit Bestandskunden macht – ich zahle für Prime derzeit 29 Euro und habe ein Lovefilm-Abo (Altabo für unter 10 Euro). Ich brauch also weder den Streaming-Dienst noch habe ich Interesse an einem Upgrade. Werde ich also nach 12 Monaten „bestraft“ und zahle dann 49 Euro – oder habe ich als Bestandskunde die Wahlmöglichkeit, für 29 Euro und einen reduzierten Umfang (nur Prime-Lieferservice) weiterzumachen?

  9. Hm, mal überlegen. Ich habe bislang 9,99 Euro/Monat für Lovefilm (2×2 DVDs + unbegrenztes Streaming, aler Account) gezahlt = 120 Euro/ Jahr
    + 29 Euro Prime macht 149 Euro / Jahr.

    Jetzt soll ich für PRIME 49 Euro zahlen, darin ist aber das Streaming von Lovefilm enthalten.

    Also reduziere ich Lovefilm auf 4,99 Euro / Monat auf „ohne Streaming“ (ok, auch nur 2 DVDs / Monat, aber damit kann ich leben) und komme auf:

    60 Euro / Jahr für Lovefilm
    + 49 Euro im Jahr für Prime + Streaming
    = 109 Euro / Jahr.

    Spare somit 11 Euro / Jahr… Soweit so gut…

    Bislang habe ich Lovefilm on Demand mit meinem BluRay-Player geschaut, da dieser eine eigene App dafür hatte. Wird das zukünftig nicht mehr gehen????

    Fragen über Fragen…

    Was wäre denn, wenn ich mein bisheriges Lovefilm-Abo inkl. OnDemand weiterlaufen lasse und Prime weiterhin hätte. Dann hätte ich zwei Streaming-Accounts oder wie???

  10. ohne Android-Support – ohne mich
    Das gilt schon seit Jahren für Lovefilm und gilt jetzt für Prime (genau wie z.B. bei Sky Snap)
    Man will Netflix oder Hulu Plus vor einem eventuellen mMarktstart Angst machen? Dann sollte man dabei nicht 75% der mobile Devices ignorieren! Netflix und Hulu können das nämlich!
    Und die Ausrede von Amazon/Lovefilm/Sky, dass sie das wegen dem Kopierschutz nicht auf Android streamen können ist schlicht gelogen. Man kann mit (zu viel) Aufwand sehr wohl auch mit Android oder Linux diese Streams schauen. Das DRM taugt also weniger als es potentielle Kunden verärgert!

  11. „Wer bereits Prime nach März 2013 nutzte, der schaut übrigens in die Röhre, hier kann nicht auf das 29 Euro-Angebot zurückgegriffen werden, hier werden direkt 49 Euro fällig.“

    Das stimmt so nicht, die Umstellung des Preises erfolgt für Bestandskunden erst am 01.05. 2014. Das heißt nur wer seit Mai 2013 Kunde ist muss dieses Jahr schon 49€ zahlen.

    Quelle: Mein eigenes Kundenkonto und ein Anruf bei Amazon 😉

  12. @JanSenf: So eine Umstellung wäre schon recht umständlich, daher mache ich mir derzeit auch Gedanken. Mein Prime Abo wurde bereits im Januar 2014 zu 29 EUR verlängert – bekommt man den Streaming-Dienst dort dann auch schon vorher, oder erst im Januar 2015? Und mit 2 Streaming-Konten kann sicher kein Mensch etwas anfangen, insbesondere nicht wenn es für Lovefilm entsprechende Apps auf Konsolen und Mobilgeräten gibt, für Prime aber eventuell nicht 🙁

  13. JanSenf: Steht doch da, Lovefilm VoD wird bei bestehndem Prime aufgelöst bzw. umgewandelt.

  14. @Axel: Und welches Programm nutzt man dann für den Zugriff? Lovefilm App oder was anderes (bisher noch nicht erschienenes) ?

  15. Ich denke die Lovefilm App wird umbenannt in Amazon Instant Prime oder so ähnlich. Ist ja in den USA auch so.

  16. @slashy: is drin!

  17. Eigentlich hörte sich das für mich erst gut an, aber dann kam die „unterstütze Geräte liste“ in Form eines Hammers. Nur I-Dinger und Kindle Fire (hab Android und Touch), nur Asia-Glotzen (hab Philips), Konsolen (hab ich nicht). Also die A,,,Karte rundherum. naja, Prime läuf tnoch bis September, wenn bis dahin keines meiner Geräte unterstützt wurd wars das mit Prime.

  18. Aha – das war mir bisher noch unklar: ‚… Angebot Lovefilm per Post greifen, Kunden, die lediglich On Demand nutzten, werden bei Abschluss eines Prime-Abos automatisch gekündigt und zu Prime umgezogen‘
    Danke für die Aufklärung!

    Im letzten Satz finde ich persönlich das ’nun auch‘ etwas unpassend: immerhin gibt es ja mit Watchever und maxdome schon zwei relativ große Dienste – leider maxdome bisher ohne Android-App.
    Das einzige Problem für Portale die auch in D. ihren Dienst anbieten wollen sind einfach die entsprechenden Rechte – so lief z.B. die 3. Staffel von The Walking Dead in D. nur im Pay TV (FOX) aber noch nicht auf Streming Diensten (maxdome od. Watchever)

  19. Lese den Blog hier schon länger, aber bei so einen geschwollenen sponsor ad bekommt man ja Hühneraugen. Selten so einen Schleimscheiss gelesen.

  20. @Axel: ja, wenn ich nur VoD bei Lovefilm habe, verstehe ich das… aber wie wollen die das verrechnen, wenn ich sowohl VoD als auch „per Post“ habe und gleichzeitig ein Prime-Konto inkl. Streaming…

    Oder habe ich was überlesen…?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.