Nach WhatsApp: Taxibestellung für ganz Deutschland via Facebook Messenger

Logo_Taxi_Messenger WhatsApp ist für MyTaxi und den Taxi Deutschland angeschlossenen Unternehmen schon ein alter Hut, nun lässt die Taxi Deutschland eG, die Genossenschaft der Taxizentralen, und taxi.eu die nächste Bestellmöglichkeit vom Stapel. Die Kooperation ermöglicht eine kostenlose Taxibestellung über den Facebook-Account in ganz Deutschland. Der „Taxi Messenger“ funktioniert vollautomatisch in fast 100 Städten im gesamten Bundesgebiet. Bei diesen landet die Bestellung vollautomatisch im Buchungssystem. Hinterlegt sind weitere rund 2.500 Städte und Gemeinden: Alle Orte mit über 5.000 Einwohnern in Deutschland sind enthalten. Ist eine Taxizentrale nicht an die Software angeschlossen, liefert der „Taxi Messenger“ die Telefonnummer der lokalen Taxizentrale.

Laut Anbieter funktioniert das Ganze wie folgt: Facebook Messenger starten, in der Suche nach Personen oder Gruppen „Taxi Messenger“ eintippen und auswählen. Dann als Nachricht den Standort senden. Wenn der Knopf zum Senden des Standorts nicht sichtbar ist, befindet er sich hinter den drei Punkten, bei denen man auch Dateien senden kann. Der Nutzer erhält daraufhin eine Antwort mit seiner georteten Adresse und kann mit einer Bestätigung das Taxi verbindlich bestellen, die Hausnummer ändern oder ein Taxi bis zu 24 Stunden im Voraus buchen. Für Sonderwünsche oder einen Fahrpreisrechner steht die Taxi-Deutschland-App oder taxi.eu zur Verfügung. Da eine GPS-Lokalisierung über die Browser-Version des Facebook-Messengers nicht möglich ist, funktioniert die Taxibestellung per Messenger ausschließlich über die Facebook Messenger App.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Warte nur noch darauf, dass ich via Whatsapp einen Rettungswagen rufen oder den nächsten Arzttermin machen kann.

  2. Da musst du nicht drauf warten. Rettungswagen via Siri funktioniert schon seit Jahren.

  3. TutnichtszurSache says:

    Über WhatsApp funktionieren die Nummern beider Unternehmen nicht mehr!

  4. Das ist dann wohl der Datenschutz-Gau 2.0. Ich frage mich ja, was die Datenschutz-Aufsichtsbehörden dazu sagen…

  5. das stimmt die Nummern funktionieren schon lange nicht mehr!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.