Nach AVM-Hack: Wichtige Sicherheitsupdates für Telekom-Router

Die Deutsche Telekom hat ein wichtiges Sicherheits-Update für ihre DSL-Router W 503V (Typ A), W 721V, W 722V (Typ A) und W 920V veröffentlicht und empfiehlt allen Nutzern, die betroffenen Speedport-Modelle wacker zu aktualisieren. Im Zusammenhang mit der kürzlich aufgetretenen Sicherheitsschwachstelle der AVM FRITZ!Box ist bei internen Untersuchungen von AVM eine ähnliche, aber angeblich nicht so schwerwiegende, Sicherheitsschwachstelle auch bei einigen der von AVM für die Telekom bereitgestellten Speedport Modelle entdeckt worden.

Telekom-Logo-Dach-schraeger-Blickwinkel

Die Deutsche Telekom empfiehlt allen Nutzern der betroffenen Modelle, das Softwareupdate umgehend einzuspielen. Eine Beschreibung zur Durchführung findet sich hier. Das Softwareupdate wird automatisch für alle Nutzer eingespielt, die am EasySupport der Telekom teilnehmen. Alternativ kann man das Update auch über die Downloadseiten des jeweiligen Speedport-Modells herunterladen und gemäß der oben genannten Beschreibung installieren.

Hier die Links zu den entsprechenden Updates: Speedport W 503V (Typ A)Speedport W 721VSpeedport W 722V (Typ A) & Speedport W 920V

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Caschy hat die Server der Deutschen Telekom in die Knie gezwungen, die Links lassen sich nicht öffnen 😀

  2. Warum ist die Telekom wieder so spät? Ich finde AVM hat auf die Problematik sehr schnell und gut reagiert im Gegensatz zu anderen Anbietern.
    Eigentlich ist es echt fies, dass einige user gar nicht wissen, dass ihr Gerät von AVM ist, da es ganz anders aussieht und in weiß verkauft wird. Für O2/Alice hat AVM auch Geräte hergestellt.

  3. Ein Update für den w920v? Das ich das noch erleben darf!
    Mal schauen, ob die seit Jahren versprochenen Features mit dem Firmwareupdate nach all den Versprechungen und Hinhaltetaktiken endlich Einzug halten?!

  4. Hübsch wäre auch eine definitive Aussage, dass die anderen (auch von AVM gebauten) Speedports nicht betroffen sind. Was ich eigentlich kaum glauben kann.

  5. @Grummel
    Der 500V ist zu alt für die Lücke, Generation FRITZ!Box Fon WLAN.
    Bleibt nur noch der 900V – da kann ich es mir auch nicht so ganz erklären warum nicht nachgelegt wird/werden muss.

  6. @selune
    Und 701V? Basiert doch auch auf FritzBox 7170

  7. Interessant worin sich die Mitteilung im Forum von der auf der Startseite verlinkten Meldung u.a. unterscheidet:
    Mitteilung im Forum: „Updates für folgende Modelle sind bereits vorhanden: „

  8. Soviel zur Telekom,

    gestern per Mail noch folgende Aussage auf eine Anfrage zu dem Thema erhalten:

    vielen Dank für Ihre Anfrage zur Sicherheitslücke bei Fritz!Box- Routern. Derartige Fälle mit Speedport-Routern sind nicht bekannt und können in diesem Zusammenhang ausgeschlossen werden, da die missbrauchte Funktion in den Speedport-Routern nicht implementiert ist.

  9. weiß jemand ob der Speedport W921V betroffen ist?

  10. Also für alle anderen die es auch interessiert, der W921V ist nicht von AVM hergestellt sondern von Arcadyan, d.h. er ist von den aktuell kursierenden Sicherheitslücken nicht betroffen…