My Device Storage Analyzer zeigt an, wo die Speicherfresser stecken

Im Laufe der Zeit kann sich nicht nur viel Unrat datentechnischer Art auf herkömmlichen Computern ansammeln, auch wer aktiv mit Smartphone oder Tablet agiert, der könnte unter Umständen irgendwann mal an Platzmangel leiden oder generell mal aufräumen wollen. Die Holzhammer-Methode namens Werkszustand muss nicht sein, stattdessen kann man sich zum Beispiel mit Apps wie My Device Storage Analyzer die Verteilung der Daten anzeigen lassen.

Device Storage Analyzer
Device Storage Analyzer
Entwickler: Anton Patapovich
Preis: Kostenlos

Das Tool analysiert den Speicher und visualisiert nach einzelnen Medientypen. Ferner lassen sich die Dateien und Ordner nach Größe sortieren, sodass ihr vielleicht schnell die Speicherfresser ausmachen und eliminieren könnt. Unter Umständen liegt ja hier oder da noch die eine oder andere Dateileiche, die nicht mehr unbedingt auf Smartphone oder Tablet lagern muss. Kleiner Tipp für euch: auf keinem Fall die maschinelle, deutsche Übersetzung im Google Play Store lesen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Thanks for you comments! Storage Analyser is a really good program, but the basic idea of my application is a visual accent. I want the data on the device is displayed in the form of charts and graphs rather than in the form of lists.

  2. 3lektrolurch says:

    @Kolja Wollts grad auch erwähnen 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.