My Cloud EX4: Western Digitals neuer Netzwerkspeicher

Eine neue Netzwerkfestplatte kommt aus dem Hause Western Digital. Die Firma bietet eine Vielzahl von Festplattenlösungen, viele recht interessant, von mir in Sachen Software aber immer als zu mager im Vergleich zu meinem Standard-NAS empfunden. Western Digital My Cloud EX4 ist ein NAS und enthält die internen Festplatten der WD Red-Linie, die speziell für Privatanwender und kleine Unternehmen konzipiert wurden.

wdfMyCloud_EX4

[werbung]

Die My Cloud EX4 bietet mehrere Kapazitätsoptionen, potentielle Käufer können eine leere Box ohne Festplatten wählen, so dass sie sich für eine individuelle Kapazitätsgröße entscheiden und zusätzlichen Speicherplatz hinzufügen können, wenn ihre digitalen Inhalte wachsen. Für die Datenverwaltung stehen RAID 0, 1, 5, 10, Reihenschaltung oder JBOD-Modus zur Auswahl. Mit der WD SmartWare Pro-Software für PCs können Nutzer die My Cloud EX4 außerdem nutzen, wenn sie ein Backup all ihrer Daten von allen Computern und Geräten im Netzwerk erstellen wollen – Apple-Nutzern steht auch die Time Machine-Funktion zur Verfügung.

Die My Cloud EX4 führt auch ein selbstständiges Backup durch, entweder zu einer weiteren My Cloud EX4 oder in einen Cloud-Service wie Amazon S3 und ElephantDrive. Auch streamen soll da Gerät, hier bietet man das Standard-DLNA, iTunes-Server und einen Twonky-Server an. Für das leere Gehäuse möchte WD 379 Euro haben (My Cloud EX4 liegt bei € 379,00, bei € 799,00 für 8 TB, € 949,00 für die 12 TB-Variante und bei € 1.199,00 für das 16 TB-Modell).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Warum will Samsung 379? Kommt das Gehäuse nicht von WD

  2. WD, nicht Samsung. Bin heute durch den Wind.

  3. Bei den letzten beiden Sätzen haben sich aber Fehler eingeschlichen 😉

  4. 379EUR… puh da greift man doch lieber zu Synology oder Qnap….

  5. Hach, ich warte immer noch sehnsüchtig auf ne neue Synology 4xx slim. Eine, wo dann auch mal 15mm dicke Platten reinpassen, ohne dass man neue Elkos einlöten muss.

  6. Die Red-Linie von Western Digital ist top, nutze die auch in meiner Synology.
    Aber der NAS ist keine Komkurrenz zur DiskStation 😉

  7. Das Gehäuse sieht aber verdächtig nach Qnap aus. Hat WD wohl eingekauft…

  8. besser ein readynas os6 system von netgear und timemachine mögliche datensicherung dank btrfs-dateisystem. da passt dann auch die basis dank debian linux.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.