MWC 2015: Huawei Y3, Y625 und Y635 Einsteiger-Smartphones ab 79 Euro vorgestellt

Gleich drei neue Einsteiger-Smartphones gibt es mit den Geräten Y3, Y625 und Y635 in Huaweis Y-Reihe. Diese richten sich nicht nur preislich an Smartphone-Neunutzer, sondern sind auch technisch entsprechend ausgestattet. Als erstes Smartphone oder als „Ersatzgerät“ durchaus vorstellbar, versucht Huawei dennoch mit diversen Features aufzutrumpfen.

Huawei_Y3

Huawei Y3

Das Y3 kommt in den Farben Blau, Rot und Weiß als Dual-SIM-Gerät daher. Es bietet ein 4 Zoll-Display (800 x 480) und wird von einem 1,3 GHz Quad-Core-Prozessor angetrieben. Das Gerät verfügt über zwei Kameras, vorne gibt es 2 Megapixel, rückseitig 5 Megapixel, die von einem Dual-LED-Blitz unterstützt werden. Neben EMUI 3.0 Lite kann man auch das Simple UI auswählen, das die Bedienung des Gerätes noch einmal erleichtert. Der Akku soll für „stundenlange“ Gespräche ausreichen. Das Huawei Y3 ist ab März für 79 Euro im Handel erhältlich.

Huawei_Y625

Huawei Y625

Beim Huawei Y625 handelt es sich um ein 5 Zoll-Gerät. Es kommt mit einem 1,2 GHz Quad-Core-Prozessor und bietet 1 GB RAM. 4 GB Speicher gibt es, dieser lässt sich per microSD-Karte noch einmal um bis zu 32 GB erweitern. Auch bei diesem Gerät gibt es eine 2 Megapixel Frontkamera, die rückseitige Kamera löst 8 Megapixel auf. Der Akku bietet eine Kapazität von 2.000 mAh. Das Y625 ist mit EMUI 2.3 Lite versehen, auch ist eine Bedienung über Motion Control und Magic Touch möglich. Das Gerät ist ab März für 129 Euro im Handel erhältlich.

Huawei_Y635

Huawei Y635

Das Huawei Y635 kommt ebenfalls mit einem 5 Zoll-Display. Das Gerät ist ein günstiges LTE Cat4-Modell. Wie beim Y625 kommt ein 1,2 GHz Quad-Core-Prozessor zum Einsatz, dem 1 GB RAM zur Seite stehen. Die Hauptkamera auf der Rückseite löst 5 Megapixel auf, auf der Vorderseite steht eine 2 Megapixel-Kamera zur Verfügung. Das Gerät ist mit Android 4.4 und EMUI 3.0 ausgesattet. Der Akku bietet eine Kapazität von 2.000 mAh. Das Huawei Y635 wird ab April für 149 Euro im Handel erhältlich sein.

Sicher alles keine Geräte für Power-User, für Einsteiger wie Kinder oder Senioren aber oftmals ausreichend. Preislich liegen die Smartphones jedenfalls niedrig genug, um durchaus Käufer finden zu können. Allerdings hat man auch in diesem Preisbereich mittlerweile eine sehr große Auswahl und oftmals für ein paar Euro mehr direkt viel mehr Leistung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Das Huawei Y635 für 80€ wäre ja eine Überlegung wert, aber so?

    Huawei Y3, keine Angabe zum RAM, heißt wahrscheinlich 512 MB. Das in Verbindung mit dem dämlichen Hersteller mit glanzvollem Support. Irgendwie habe ich den Hype um Huawei noch nie verstanden.

  2. Wurde auf dem MWC schon ein 5″-Smartphone mit Mediateks MT6752 mit LTE (Band 20 / 800MHz) gesichtet?

  3. Für mich ist Huawei gestorben, da zu fast keinen Geräten ein Update von Android bereitgestellt wird. Aktuell habe ich ein G700, aber das wird das letzte von Huawei sein!

  4. Bei Windowsphone hast du in dieser Preisklasse ein flüssigeres System für Einsteiger die nicht so Wert auf Appauswahl legen. Android ist in dem Preissegment ein knarpsen mit Speicher und Flow bei den Apps

    @Saujung: Welcher Hype?!? Die Marke ist wegen solchen Device eine Billomarke

  5. @Tom: Stimme dir da voll und ganz zu! Habe damals ein Desire Z gehabt. Mich hat immer dieses xxxUI gestört. Total aufgeblasen…

  6. 4 Zoll und direkt 5 Zoll, bin ich eigentlich der einzige der den Display Größen wie 4,5 bzw 4,7 Zoll nachtrauert? 5 Zoll sind an sich nicht schlecht, wenn ein kompakter Rand vorhanden ist, siehe LG g2, aber so, nein danke.

  7. Der EU-Abgeordnete Martin Sonneborn (Die Partei) hat sich von den Lobby-Bemühungen von Huawei („deren Name sich besoffen noch viel leichter aussprechen lässt“) mal richtig manipulieren lassen:

    https://www.youtube.com/watch?v=c7_789eCod4

  8. @Knut: Sonneborn mal wieder. Sehr geil. Danke, kannte das noch gar nicht. Hättest du dich etwa nicht von diesen Augen manipulieren lassen?

  9. @Sean K. Woods
    Ich meine Blogs wie diesen, die gefühlt für jedes Huawei-Gerät einen Artikel rausballern, und sogar Saturn und Co. haben ständig Geräte im Angebot, die ich eigentlich eher bei Perl erwartet hätte. Das meine ich mit Hype.

    @Klaus
    Es gibt doch noch ein paar ganz wenige Geräte mit weniger als 5 zoll. Ich bin im Moment ganz happy mit dem Z3 Copmpact unterwegs, wenn das natürlich auch eine ganz andere Preisklasse ist. 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.