MWC 2014: Sony stellt Xperia Z2 Tablet vor

Das Smartphone Xperia Z2 hat auch einen großen Bruder in Form eines 10,1 Zoll Tablets an die Seite gestellt bekommen. Das Tablet nennt sich Xperia Z2 Tablet, eine sehr einfallsreiche Namensgebung, die Sony da an den Tag legt. Immerhin war man bei der Ausstattung des Tablets einfallsreicher. Es kommt mit hochwertigen Komponenten, die in einem sehr schlanken Gehäuse untergebracht sind. Dies hat allerdings auch seinen Preis, wenn das Tablet dann im Laufe des zweiten Quartals auf den Markt kommt. 649 Euro möchte Sony für das feine Stück Technik haben.

Xperia_Z2_Tablet_01

Das tablet ist IP55/58 zertifizeirt und dadurch staub- und wasserdicht. Trotzdem kommt es mit einer sehr geringen Dicke von 6,4 mm daher. Unter dem gehärteten Glas verbirgt sich ein 10,1 Zoll Full HD Triluminos Display. Der 2,3 GHz Quad-Core-Prozessor (Qualcomm Snapdragon 801) und 3 GB RAM sorgen dafür, dass Anwendungen zügig starten und das System flüssig läuft. Stereo-Lautsprecher sorgen für guten Klang beim Konsum von Medien. Der 6.000 mAh Akku soll in Verbindung mit Sonys Stamina-Modus für eine lange Nutzungsdauer sorgen.

Die technischen Details des Sony Xperia Z2 Tablet:

  • Display: 10,1 Zoll IPS Triluminos Display (1920 x 1200)
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 801 (MSM8974AB), 2,3 GHz, Quad-Core, Adreno 320 GPU
  • Arbeitsspeicher: 3 GB RAM
  • Speicher: 16 GB, erweiterbar per microSD
  • Kamera: 8,1 Megapixel Hauptkamera, 2,2 Megapixel Frontkamera
  • Akku: 6.000 mAh
  • Betriebssystem: Android 4.4

Xperia_Z2_Tablet_02

Ein schickes Paket, das Sony mit dem Xperia Z2 Tablet geschnürt hat. Allerdings wird man sicher Probleme haben, das Gerät zu diesem Preis an den Mann zu bringen. Nicht, dass dieser nicht gerechtfertigt wäre, man bekommt modernste Technik in sehr kompakter Form, der Markt für Android-Tablets scheint sich allerdings eher im unteren Preissegment abzuspielen. Vorteil von Sony könnte hier sein, dass das Xperia Z2 Tablet auch in einer LTE-Variante angeboten wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich hab jetzt seit 3 Monaten das alte XZT LTE und wüsste nicht warum man auf dieses wechseln sollte, da es von der Leistung mehr als dicke ausreicht. Was mir beim neuen aufstößt ist der gleiche Akku bei mehr Leistung (Ausser die neuen SOCs sind so sparsam geworden).
    Und alle, die den dicken Rand nicht mögen: Haltet das (in meinem Fall alte) XZT mal für länger als 3min mit einer Hand, dann werdet ihr den Rand lieben, ansonsten gibt es ganz schnell verkrampfte Finger 😉

  2. Die Frage ist – neben dem hohen Preis – warum man überhaupt noch zu einem Android-Tablet greifen soll, wenn man zu günstigen Preisen vollwertige Win8-Geräte bekommt, die bei manchen gleich den kompletten PC oder das Notebook ersetzen können/werden. Kein Wunder, dass es MS bei der Office-Version für Android nicht so eilig hat.

  3. mein nächstes tablet wird ein windows 8 (voll) tablet werden, sobald die preise für ein scarface äh surface noch weiter fallen. mir gefällt da nämlich das magnesium gehäuse sehr. evtl. gönn ich mir eins zum geburtstag im mai

  4. Mein (erstes) Tablet sollte Stifteingabe haben – aber da ist außer Samsung nix zu sehen – oder gibt es andere Erfahrung?

  5. Ich kann mich Daniel nur anschließen – ich wüsste nicht, was das Z2 besser kann, als mein aktuelles XTZ mit LTE. Ich wollte damals unbedingt ein Tablet mit 2GB RAM und MultiUser-Fähigkeit… und habe es bekommen. Ob 2GB oder 3GB wird mal wohl nur in den wenigsten Fällen merken und den Snapdragon S4 Pro im XTZ habe ich auch noch nicht wirklich an seine Grenzen gebracht.

  6. Wunderwuzzi says:

    Ist es nicht besser wenn man statt der LTE-Variante einfach einen USB-OTG Adapter anhängt mit einem Datenstick?
    Somit hat man die SIM nicht in einem Gerät gebunden und kann es immer dabei haben. Mit OTG kann man ja alles Anschlüssen (Daten-, DVB-T, usw Stücks)

  7. @Linhead, weil viele kein Bock mehr haben auf das scheiss komplizierte Voll Windows OS ? was für ein Vorteil bringt es denn , sich Stunden mit Windows zu beschäftigen, wenn man einfach alles -was mann will- mit Android machen kann ? Auserdem hat Android eine perfekte Oberfläche in den Apps…. Windows hat !fast! nur sau alte Software mit Maus, . Schau dir nur mal die Systemeinstellungen bei Windows an. GEHTS NOCH ?

  8. Wofür benötigt man solche Prozessoren in einem Tablet? Aktuell fällt mit da nichts ein, außer Spiele, die aber leider iOS exklusive sind.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.