MWC 2014: Microsoft mit neuen Windows Phone Hardware-Partnern

Auch Microsoft hielt heute schon seine Pressekonferenz anlässlich des Mobile World Congress ab. Im Fokus stand natürlich Windows Phone, hier scheinen die Jungs aus Redmond dieses Jahr richtig Gas geben zu wollen. Neben Neuerungen in Windows Phone wurden auch neue Hardware-Partner genannt. Mit diesen soll es gelingen, Windows Phone weiter voran zu treiben und wichtige Marktanteile zu gewinnen.

Datum Windows Phone

Zu den bestehenden Hardware-Partnern, Nokia, Samsung, HTC und Huawei, gesellen sich dieses Jahr weitere Hersteller hinzu, die Windows Phone Geräte anbieten werden. Foxconn, Gionee, Lava (Xolo), Lenovo, LG, Longcheer, JSR, Karbonn und ZTE sind mit von der Partie und werden kostengünstige Geräte anbieten, damit man schneller Marktanteile gewinnt. Durch diesen Zugewinn arbeitet man mit 7 der weltweit 10 erfolgreichsten Smartphone-Hersteller zusammen und hat außerdem die führenden Hersteller in China, Taiwan und Indien mit im Boot.

Laut IDC ist Windows Phone das am schnellsten wachsende mobile Betriebssystem und konnte 2013 einen Zuwachs von 90,9% verzeichnen. Ja, das ist bei einem geringen Gesamtanteil nicht schwer, zeigt aber dennoch, das Windows Phone schnell wächst.

Um die Gestaltung von Windows Phone Geräten flexibler zu gestalten, erhält Windows Phone einen breiteren Hardware Support. So werden jetzt auch Snapdragon 200 und Snapdragon 400 von Qualcomm durch Windows Phone unterstützt. Auch neue Mobilfunk-Techniken finden Unterstützung, hier sind LTE (TDD/FDD), HSPA+, EVDO und TD-SCMA zu nennen. Windows Phone wird zudem Softkeys und Dual-SIM Geräte unterstützen, ein wichtiger Faktor auf dem asiatischen Markt.

Microsoft startete außerdem heute das Windows Hardware Partner Portal, dass es Herstellern erleichtert, Windows Phone Geräte zu fertigen. Windows Phone Hersteller können zudem auf Microsoft Produkte wie Office Mobile, Skype, Xbox und Bing zurückgreifen, um den Kunden einen Mehrwert zu bieten. Zusammen mit Qualcomm bietet Microsoft zusätzlich die Möglichkeit, auf Referenz-Designs aufzubauen, um den hohen Qualitätsstandard in die eigenen Produkte einfließen zu lassen. Für Hersteller wird es also einfacher, billiger und schneller, Windows Phone Geräte zu produzieren.

Netzbetreiber erhalten die Möglichkeit, eigene Apps in die White Label Phones von Herstellern zu integrieren, die dann als Eigenmarke verkauft werden können. Hier könnte Microsoft einen großen Nerv treffen, unter iOS und Android sind die Betreiber-Brandings so gut wie verschwunden. Die Anpassung durch Mobilfunkbetreiber könnte diese locken, um Windows Phone mehr in den Vordergrund zu rücken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ein Windows Phone? Ja, wenn man nicht nur auf Windows, sondern auch auf die dafür geschaffenen Services (Office365, OneDrive, OneDrive Pro usw.) zurückgreift. Aber gerade dort gibt es noch viele, viele Baustellen. Bin gerade von Office365 zu Google Apps gewechselt. Ich habe diesen ganzen Quark nicht mehr ausgehalten. Outlook als Frontend ist die Hölle auf Erden. Und was einem als „OneDrive Pro“ derzeit angeboten wird, ist eine Frechheit, die optisch als Alpha-Version daherkommt. Microsoft ist bekannt dafür, daß es einen langen Atem hat. Ich gönne ihnen langfristig den Erfolg. Aber bevor ich nochmal Outlook installiere, muß sich noch viel, viel tun. Wer eher Web-Services für Mails, Kontakte, Termine und Notizen nutzt, ist mit Android derzeit sehr viel geschmeidiger unterwegs.

  2. ja was nun? Outlook ist furchtbar, outlook.com eben nicht. Opitisch ein Genuss gegenüber Googlemail.

  3. das mit den sony WP scheinen wohl nur gerüchte gewesen zu sein.

  4. 3lektrolurch says:

    Wird da also bald dem Bloat das Tor weit aufgemacht? Zusammen mit den angeblich vielen neuen Funktionen bleibts dann abzuwarten, ob alles so performant bleibt, wie bisher.

  5. Kann halt dann jeder wählen wie derjenige es gern möchte: Bloat von manchen Herstellern und Surface / MS/Nokia ohne Bloat. Ist doch super, die Freiheit zu entscheiden. Ich entscheide mich jederzeit gegen Bloat! Ich erwarte, dass Geräte von MS keine Performance-Einbußen haben werden durch die Öffnung gegemüber anderen OEMs…

  6. Outlook ist furchtbar? Oo Ich finde die Office365 Variante genial. Gut designed, hat alles was man braucht. Google ist mal der letzte ranz was das Design angeht. Und wenn man ins Detail geht (Design der einstellungsseiten) wird es noch gruseliger.

  7. Das hier ist echt der einzigste blog in meiner sammlung der windows phone als news hat, lol…

    @v1: imho ist outlook der letzte ranz was design angeht (und funktion) ….alles flat ohne kontrast, welcher obertrottel kann sowas gut finden ????

  8. Na wie wäre es wenn MS lieber mal wieder etwas Innovation walten lässt und das Betriebssystem insbesondere mit fehlenden Funktionen wieder richtig Konkurrenzfähig macht?! Alleine die Tatsache, dass CarDav und Caldav immer noch nicht richtig unterstützt werden treibt mich in den Wahnsinn. Das viel geforderte Notification Center viellleich?Meine Befürchtung ist ja, dass die Hardwareseitige Diversifizierung für die Software nichts gutes heisst. Ich mache das Experiment jetzt seit Anbeginn mit. Der Appstore wächst beständig und ich war nicht immer unzufrieden. Aber solangsam werd ich echt ungeduldig.

  9. @hi5
    Die älteren Outlook Versionen waren wirklich noch gut für den professionellen Einsatz, nutze ich selbst beruflich gerne.
    Allerdings teile ich Deine Meinung, dass die aktuelle Version vollkommen unbrauchbar ist. Zum einen wegen dem völlig verfehlten Design, der mangelnde Kontrast und die fehlende direkte Darstellung von Schaltflächen ist absolut kontraproduktiv. Dazu kommen dann noch diverse Bugs die sich in verschiedenen Konstellationen zeigen.

  10. @Ben,

    bin genau deiner Ansicht. Bin auch von Anfang an dabei und WP hat enormes Potential, es ist einfach gehalten und bietet alle grundlegenden Funktionen, nur eben mühselig zu erreichen. Es sollte eigentlich kein Problem sein mit einem Zwischenupdate „mal eben“ ein Kontrollcenter einzufügen. Also ehrlich, wo ist das Problem? Das kleine Appangebot ist leider der Fall und es stört, denke ich, jeden WP-Nutzer. Allerdings liegt das auch viel an den Firmen, die diese Apps einfach nicht entwickeln wollen. Bei einem Marktanteil von 10% in D eigentlich unverständlich. Mich stört vor allem die sehr geringe Personalisierung, die bis Win 7 jeder PC beherrscht und ich frage mich, wieso Microsoft davon abrückt. Die Kacheln sind ok aber extrem starr. Android sieht oberflächlich mittlerweile mehr nach Windows aus als das Original, vielleicht ist das auch ein Mitgrund warum es so erfolgreich ist, weil es vertrauter wirkt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.