MWC 2014: Lenovo stellt S860, S850 und S660 Smartphones vor

Lenovo hat auf dem Mobile World Congress mit den Geräten S860, S850 und S660 drei neue Smartphones vorgestellt. Diese positionieren sich hinsichtlich des Preises in der Mittelklasse. In Sachen Design verfolgt Lenovo allerdings eine High-End-Strategie, die durchaus zu gefallen weiß. Selbst beim günstigsten der drei Geräte kommt ein „Brushed Metal“-Design zum Einsatz, das eine hochwertige Optik für 229 US-Dollar bietet. Die Spezifikationen der Geräte sind allerdings wenig spektakulär, aber das sahen wir auch schon bei Neuvorstellungen anderer Hersteller. Anstatt auf den Höher-Schneller-Weiter-Zug aufzuspringen, versucht man mit günstigen Geräten Marktanteile zu gewinnen. Der Kunde in diesem Preissegment hat dieses Jahr eine richtig große Auswahl.

Lenovo_S860

Das S860 kommt mit einem 5,3 Zoll HD Display, Quad-Core-Prozessor und 2 GB RAM. Der Akku, dessen Kapazität nicht genannt wird, soll für eine Nutzung über den ganzen Tag ausreichen und bietet 24 Stunden Gesprächszeit im 3G-Netz. Er ist sogar dafür geeignet, andere Geräte via USB aufzuladen. Für 349 US-Dollar zwar eine etwas teure Powerbank, dafür aber ein günstiges Smartphone mit großem Display, das für den Alltag mit genügend Power ausgestattet ist. Ab wann das Gerät verfügbar ist, wird nicht verraten, auch wo das Smartphone erhältlich sein wird, ist unklar. Lenovo spricht von ausgewählten Märkten.

Lenovo_S850

Das S850 setzt den Fokus auf Design und kommt in einem Glas-Gehäuse daher. Ausgestattet ist es mit einem 5 Zoll Display. Auch hier kommt ein Quad-Core-Prozessor zum Einsatz. Angaben zum verbauten RAM macht Lenovo leider nicht. Die rückseitige Kamera des Lenovo S850 nimmt Bilder mit 13 Megapixel auf, die Frontkamera löst 5 Megapixel auf. Zum Akku gibt es ebenfalls keine Angaben, er soll aber ebenfalls ausreichend für Vielnutzer sein. Der Preis des Gerätes liegt bei 269 US-Dollar, verfügbar wird es ebenfalls in ausgewählten Märkten sein.

Lenovo_S660

Einstiegspreis bedeutet nicht gleich Einstiegsqualität. Das zeigt Lenovo mit dem S660, einem 5 Zoll Gerät, das für 229 US-Dollar auf den Markt kommt. Der Speicher des Gerätes ist über microSD-Karten erweiterbar, der Akku soll über den ganzen Tag durchhalten. Auch hier kommt ein Quad-Core-Prozessor zum Einsatz.

Keine uninteressanten Geräte, die Lenovo hier zeigt. Die Frage ist nur, ob wir diese in Deutschland auch zu Gesicht bekommen. Lenovo möchte in weitere Länder expandieren, das steht fest. An konkurrenzfähigen Geräten mangelt es dem Hersteller sicher nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Eigentlich ist Lenovo auf dem deutschen Markt ja gut etabliert, was Notebooks und PCs betrifft. Da haben sie ja einen sehr guten Ruf. Schade, dass sie ihre Smartphones hier noch nicht groß anbieten. Aber z. B. über Amazon bekommt man sie trotzdem.

    Naja, mal sehen, wie das nach der Übernahme von Motorola wird.

  2. Leider sind alle Geräte mit Mediatek CPU’s ausgestattet. Und CM hat hinsichtlich der Entwicklung für solche Geräte ja seine Probleme.
    Da ich mir in Zukunft wohl mein nächstest Geräte auch aufgrund seiner Kompatibilität zu Custom ROM’s aussuchen werde, fallen diese hier wohl leider durch :-/
    Sonst fänd ich sie ja ganz interessant und ansprechend

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.