MusicBrainz Picard 2.4.1 erschienen: Musik korrekt taggen und mit Covern versehen

Vor rund 8 Jahren habe ich hier im Blog auf MusicBrainz Picard hingewiesen. Picard ist eine offene und kostenlose Software, die, vereinfacht gesagt, Ordnung in eure Musiksammlung bringt. Macht aus schlecht sortierten Librarys unter Umständen ansprechende Sammlungen mit Titeln, denen keine Information fehlt.

Die kostenlose App ist für Windows und macOS zu haben und mittlerweile in Version 2.4 erschienen, besser gesagt ist derzeit 2.4.1 aktuell, da man ein Bugfix-Update nachschieben musste. Picard 2.4 bietet eine stark verbesserte Leistung und Reaktionsfähigkeit der Benutzeroberfläche beim Laden oder Speichern einer großen Anzahl von Dateien, so die Entwickler.

Es gibt auch ein völlig neues Benutzerhandbuch für MusicBrainz Picard, das die bisher auf der Picard-Website verfügbare Dokumentation ersetzt. Picard unterstützt nun auch das Schreiben von Tags in WAVE-Dateien.

Dies war bisher nicht möglich, da es keinen richtigen Standard für das Schreiben von Tags in WAVE-Dateien gibt. Jetzt erlaubt Picard es den Nutzern, ID3v2-Tags in WAVE-Dateien zu schreiben. Da dies nicht von allen Playern und Tagging-Tools unterstützt wird, kann Picard optional darauf zurückgreifen, RIFF-INFO-Tags in die Dateien zu schreiben.

Unter Windows 10 respektiert Picard jetzt die Einstellungen für den Windows-Dunkelmodus. Wenn aktiviert, verwendet Picard ein dunkles Farbtheme.

Die aktuellen Downloads finden sich hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Läuft das in Verbindung mit der iTunes Bibliothek?

    • Ich fürchte, nicht… wenn doch, wäre das eine große Hilfe. Gibt es ansonsten ein Tool, was man über seine iTunes-Sammlung laufen lassen kann und was die Tags ordnungsgemäß nachträgt?

  2. Nutze seit eh und je mp3tag. Gibt’s glaube mittlerweile auch für Mac.

  3. Kurze Info, Metadaten in wave Files zu schreiben gabs schon vorher. Nennt sich BWF (Broadcast Wave Format).

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Broadcast_Wave_Format

  4. Wie läuft es mit den Covern? Daran hapert es bei mir oft…

  5. Blast from the past…

  6. Gibt es neben Windows und Mac übrigens auch für Linux:
    https://musicbrainz.org/doc/Picard_Linux_Install

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.